Das ist der neue Hyundai Tucson

ix35-Nachfolger

Das ist der neue Hyundai Tucson

Teilen

VW Tiguan und Co. bekommen einen extrem starken Konkurrenten.

Wie an dieser Stelle angekündigt, stellt Hyundai auf dem Genfer Autosalon 2015 (ab 5. März) den Nachfolger des ix35 vor und besinnt sich dabei auf dessen ursprünglichen Namen Tucson. Kurz vor der Weltpremiere wurden nun erste Infos und Fotos veröffentlicht. Und dabei zeigt sich, dass die Koreaner auf dem besten Weg sind, komplett von der Billigschiene wegzukommen. Nach dem kürzlich vorgestellten i20 , dem i20 Coupé und dem aufgewerteten i30 soll nun auch der komplett neue Tucson auf diesen Zug aufspringen. Er basiert auf einer neuen Plattform und ist 6,5 Zentimeter länger, drei Zentimeter breiter und ein Zentimeter flacher geworden.

Das ist der neue Hyundai Tucson
© Hyundai

Design und Platzangebot
Dies wirkt sich auch auf den Innenraum aus, nicht nur der Kofferraum ist mit nun 513 Litern deutlich gewachsen, auch der Platz im Fond ist nahezu opulent. Zudem profitiert auch die Optik von den neuen Proportionen. Der Tucson wirkt wie aus einem Guss. Vorne zeigen schon allein der große Grill und die schmalen LED-Schweinwerfer welches Selbstvertrauen die Marke mittlerweile hat. Die stark nach hinten ansteigende Fensterlinie und die schräg stehende D-Säule sorgen ebenfalls für Dynamik. Hinten gibt es schmale, zweigeteilte Rückleuchten und einen kleinen Dachkantenspoiler. Alles in allem ist der Newcomer ein echter Hingucker, der sich vor der Konkurrenz nicht zu verstecken braucht.

Das ist der neue Hyundai Tucson
© Hyundai

Hochwertig und moderne Technik
Auch die Materialien sind wesentlich hochwertiger geworden, dazu kommt eine Vielzahl von Assistenzsystemen, wie etwa Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, Spurhalteassistent, der aktiv die Lenkung korrigiert, ein Warnsystem für Querverkehr (hinten), eine 180-Grad Kamera, ein Toter-Winkel-Assistent und noch einiges mehr. Auch in Sachen Connectivity spielt der neue Konkurrent von Tiguan und Co. ganz vorne mit. Dank Smartphone-Integration hält nun auch das Internet Einzug. Und auch das Navigationssystem (TomTom) mit Echtzeitinformation ist nun auf dem neuesten Stand. Hinzu kommt ein hochauflösender Touchscreen, der gut sichtbar weit oben auf der Mittelkonsole platziert ist. Zu den Highlights in der Aufpreisliste zählen u.a. beheizbare und klimatisierte Vordersitze, eine elektrische Heckklappe oder das Smart-Parking-Assist-System, welches jetzt horizontales und vertikales Einparken ermöglicht.

Das ist der neue Hyundai Tucson
© Hyundai

Motoren
Die Motorpalette besteht aus zwei 1,6-Liter-Benzinern mit 135 PS sowie einem komplett neuen Turbomotor mit 176 PS sowie aus drei Dieselmotoren mit 1,7 bzw. 2,0 Litern, die zwischen 115 und 184 PS leisten. Nur der Top-Benziner ist mit einem Doppelkupplungsgetriebe erhältlich, die größeren Dieselmodelle können mit einer Sechs-Gang-Automatik geordert werden. Der Tucson ist ab September erhältlich, die Preise werden gegenüber dem ix35, der ab 21.990 Euro erhältlich ist, um etwa 10 Prozent steigen. Damit ist das Kompakt-SUV zwar nach wie vor günstig, ein echtes Billigangebot ist der Tucson aber nicht mehr. Auch das zeigt, dass Hyundai immer selbstbewusster wird.

Noch mehr Infos über Hyundai finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technische Daten
Motoren: 2 Benziner mit 135 oder 176 PS
                 3 Diesel mit 115,136 und 184 PS
Verbrauch: noch nicht bekannt
Abmessungen: (L/B/H): 4,48(+6,5 cm)/1,85 (+3 cm)/1,65(-1 cm) Meter
Kofferraum: 513 Liter (+23 Liter)
Preis: noch nicht bekannt; Vorgänger Hyundai ix35 ab 21.990 Euro

Hier geht es zu den besten gebrauchten Hyundai-Modellen >>>

Fotos vom Hyundai i30 Turbo

Knapp drei Jahre nach dem Start bekommt der aktuelle i30 eine Auffrischung - auf den Fotos ist das völlig neue Top-Modell i30 Turbo zu sehen.

Am einfachsten ist der „neue“ i30 an seiner Front zu erkennen. Hier wurde der Hexagonal-Kühlergrill überarbeitet.

Auf Wunsch gibt es auch ganz neue Bi-Xenon-Scheinwerfer, die laut den Koreanern eine deutlich bessere Leuchtkraft bieten.

Die Seitenlinie und die Abmessungen blieben unangetastet.

Hinten gibt es eine neue Leuchtengrafik und einen modifizierten Stoßfänger.

Optisch erkennt man die sportliche Version (i30 Turbo) am schwarzen Kühlergrill mit Chromeinfassung, dem roten Streifen in der Frontschürze und einem Sportauspuff mit Doppelendrohr.

Der i30 Turbo wird von einem 1,6-Liter-Turbobenziner mit 186 PS und 265 Nm angetrieben. So gerüstet sprintet das Topmodell in exakt acht Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100.

Im Innenraum halten sich die optischen Änderungen ebenfalls in Grenzen. Neue Materialien sollen aber einen hochwertigeren Eindruck hinterlassen.

Zudem gibt es nach dem Facelift erstmals belüftete Vordersitze, einen Spurhalteassistent sowie eine Einparkautomatik.

Beim i30 Turbo gibt es innen eine Innen gibt es eine Alu-Pedalerie,...

...inen schwarzen Dachhimmel, Sport-Instrumente, Sportsitze und rote Ziernähte.

In den Handel kommt der aufgefrischte i30 im März 2015. Dann startet auch das neue Top-Modell.

Fotos vom neuen Hyundai i20 (2015)

Die Front gefällt mit ihrem zweigeteilten Kühlergrill sowie den schmalen Scheinwerfern.

Absoluter Hingucker ist die abgedunkelte C-Säule. Der Überhang hinten wurde verkürzt, im Zusammenwirken mit dem verlängerten Radstand ergibt das ein deutlich dynamischeres Design.

Das Heck wird von den zweigeteilten LED-Leuchten und der markant gezeichneten Rückscheibe geprägt.

Das Kofferraumvolumen kann von 326 auf bis zu 1.042 Liter erweitert werden.

Im aufgeräumten Cockpit sitzen alle Schalter exakt dort, wo sie hingehören. Die weichen Materialien im oberen Bereich sehen nicht nur gut aus, sondern fühlen sich auch hochwertig an.

Extras wie beheizbares Lederlenkrad Vorrichtung für eine Smartphone-Docking Station und Spurhalteassistent können sich sehen lassen. Ein integriertes Navisystem gibt es vorerst jedoch nciht.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.