Das ist der neue Mercedes S 63 AMG

Hier kommt der Boss

Das ist der neue Mercedes S 63 AMG

Mit 585 PS und Allradantrieb sprintet der Luxus-Liner in 4 Sekunden auf Tempo 100.

Vor wenigen Wochen hat Mercedes die brandneue S-Klasse vorgestellt und dabei einmal mehr den Anspruch erhoben, das beste Auto der Welt auf die Räder gestellt zu haben. Wie die Tausenden Vorbestellungen zeigen , scheint der Premium-Hersteller mit der Neuauflage auch den Geschmack der betuchten Kundschaft getroffen zu haben. Während die Standard-Modelle noch im Juli in den Handel kommen, brauchen Fans der AMG-Versionen noch etwas Geduld. Um die Wartezeit bis zum Marktstart etwas zu verkürzen, hat Mercedes nun aber das Tuch über dem neuen S 63 AMG gelüftet. Weltpremiere feiert das vorläufige Top-Modell (später kommt noch ein S 65 AMG) im Rahmen der IAA in Frankfurt (ab 12. September).

Diashow: Fotos vom neuen S 63 AMG (2013)

Fotos vom neuen S 63 AMG (2013)

×

    Stark und schnell
    Der neue S63 AMG ist die derzeit stärkste Serien-Limousine im Luxus-Segment. Obwohl bei diesen Autos der Komfort natürlich im Vordergrund steht, will das Mercedes-Flaggschiff in dieser Klasse auch in Sachen Fahrdynamik neue Maßstäbe setzen. An Leistung mangelt es dem Auto jedenfalls nicht. In der neuen Generation leistet der 5,5-Liter-V8-Biturbomotor 585 PS und stellt ein Drehmoment von 900 Newtonmetern zur Verfügung. So gerüstet, katapultiert sich die Limousine in 4,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Es geht jedoch noch schneller: Erstmals bietet Mercedes für das Modell auch den Allradantrieb 4Matic an. Dank der besseren Traktion (Momentverteilung: 33 : 67 % zu Gunsten der Hinterachse) dauert es so nur exakt vier Sekunden, bis Landstraßentempo erreicht ist. Die Spitzengeschwindigkeit wird jeweils bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Ansonsten wären über 300 km/h möglich. Die Kraft wird vom aus dem neuen E 63 AMG bekannten Speedshift 7-Gang-Sportgetriebe übertragen, das die drei Fahrprogramme „C“ (Controlled Efficiency), „S“ (Sport) und „M“ (Manuell) bietet. Im komfortbetonten Fahrprogramm „C“ ist die ECO Start-Stopp-Funktion aktiv. Das Gewicht des S 63 AMG wurde gegenüber dem Vorgängermodell um bis zu 100 Kilogramm reduziert. Davon soll nicht nur die Agilität, sondern auch die Umwelt profitieren. Der Normverbrauch sinkt nämlich von 10,5 auf 10,1 (Allrad 10,3) Liter auf 100 km. In der Praxis wird dieser Wert zwar kaum zu erreichen sein, dennoch zeigt er, was heutzutage technisch möglich ist. Weiters erfüllt der Achtzylinder bereits die Abgasnorm EU 6, die erst 2015 in Kraft tritt.

    Technische Daten im Überblick

    © Daimler AG

    Die eigens für den S 63 AMG entwickelte Vorderachse mit mehr Sturz und stärkeren Stabilisatoren soll die Fahrdynamik erhöhen. Genau wie die elektromechanische Parameterlenkung mit variabler Übersetzung, die im AMG etwas sportlicher ausgelegt ist. Und sogar das "Wunder"-Fahrwerk namens Magic Body Control, welches die Fahrbahn vor dem Fahrzeug über eine Stereokamera scannt und die Airmatic-Luftfederung unmittelbar auf die Unebenheiten anpasst, ist ebenfalls erhältlich. Eine Hochleistungs-Verbundbremsanlage sorgt dafür, dass die über zwei Tonnen schwere Fuhre auch wieder zum Stehen kommt. Auf Wunsch gibt es sogar eine Keramik-Bremsanlage, bei der die vorderen Bremsscheiben mit 420 (!) Millimeter Durchmesser auftrumpfen. Für den passenden Sound sorgt eine AMG-Abgasanlage inklusive kennfeldgesteuerten Klappen in den Endschalldämpfern.

    Offizieller Trailer
     

    Design
    Optisch gibt sich das Flaggschiff relativ zurückhaltend. Kein Wunder, schließlich wollen die meisten Kunden Understatement. Dennoch ist das AMG-Modell auf den ersten Blick erkennbar. Zu den wichtigsten Erkennungsmerkmalen zählen der neue Bug mit dunklem Grill, modifizierter Frontschürze und großen Lufteinlässen, die Seitenschweller, die riesigen 19 Zoll-AMG-Felgen (optional 20 Zoll) sowie das Heck mit schwarzem Diffusoreinsatz und zwei verchromten Doppelendrohren.

    Innen geht es sportlich luxuriös zu. Hier zählen u.a. die Nappaleder-Sportsitze mit elektrischer Verstellung, Memoryfunktion und Sitzheizung, AMG-Wappen auf der Armauflage der vorderen Mittelkonsole, die Analog-Uhr im IWC Design, ein zweispeichiges Lenkrad mit AMG-Plakette und Aluminium-Schaltpaddles, das hochauflösende TFT-Farbdisplay, welches ein AMG Kombiinstrument mit zwei animierten Rundinstrumenten einblendet sowie der  Tacho mit 330-km/h-Skala zu den Highlights.

    Und natürlich sind auch für den S 63 AMG alle Luxus-Features und neuen Assistenzsysteme erhältlich, die die neue S-Klasse zum derzeit sichersten Auto der Welt machen.

    Verfügbarkeit und Preise
    Genaue Österreich-Preise hat Mercedes noch nicht verraten. Unter 170.000 Euro wird sich hierzulande aber nichts abspielen. Der Verkauf startet unmittelbar nach der IAA im Oktober.

    Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

    Fotos von der "normalen" S-Klasse

    Diashow: Fotos von der neuen Mercedes S-Klasse (2013)

    Fotos von der neuen Mercedes S-Klasse (2013)

    ×

      Fotos vom neuen E 63 AMG

      Diashow: Fotos vom "neuen" Mercedes E63 AMG

      Fotos vom "neuen" Mercedes E63 AMG

      ×