Das ist der neue Range Rover Sport

Sportliches Luxus-SUV

Das ist der neue Range Rover Sport

Neues Modell ist deutlich größer, speckte jedoch 420 Kilogramm ab.

Wie an dieser Stelle angekündigt, stellt Land Rover auf der New York Auto Show 2013 (29. März bis 7. April) den brandneuen Range Rover Sport vor. Die offizielle Weltpremiere erfolgte bereits am ersten Pressetag (27. März). Das Design brachte für oe24.at-Leser ohnehin keine allzu großen Überraschungen mehr. Denn vom neuesten Range Rover tauchten im Internet bereits Mitte März die ersten Fotos auf , auf denen der Sport völlig ungetarnt zu sehen war. New York ist für die Präsentation gut gewählt. Denn die erste Generation des sportlichen Luxus-SUV verkaufte sich nirgends so gut wie in den USA. Weltweit wurden über 380.000 Exemplare an den Mann bzw. die Frau gebracht.

Diashow: Fotos vom neuen Range Rover Sport 2013

1/14
Range Rover Sport
Range Rover Sport

Das Design wurde zwar nur behutsam weiterentwickelt, dennoch ist die neue Generation auf den ersten Blick zu erkennen.

2/14
Range Rover Sport
Range Rover Sport

Ihr Look erinnert mit den markanten Front- und Rückleuchten stärker an den Evoque. Und auch die Verwandtschaft zum großen...

3/14
Range Rover Sport
Range Rover Sport

...Bruder - dem neuen Range Rover - ist dem Sport nun wieder anzusehen.

4/14
Range Rover Sport
Range Rover Sport

Dank Allradantrieb ist man mit dem Range Rover Sport auch abseits befestigter Straßen stets sicher unterwegs.

5/14
Range Rover Sport
Range Rover Sport

Für die Diesel gibt es auf Wunsch ein aufwendiges Offroad-Programm (beim V8 serienmäßig), mit dem...

6/14
Range Rover Sport
Range Rover Sport

...der feine Lord auch im harten Gelände eine wirklich beeindruckende Vorstellung abliefert.

7/14
Range Rover Sport
Range Rover Sport

Selbst der Winter verliert in diesem SUV seinen Schrecken.

8/14
Range Rover Sport
Range Rover Sport

Mit 4,85 Metern ist der neue Range Rover Sport um sechs Zentimeter länger als bisher. Da der Radstand gleich um 18 Zentimeter zulegt, konnten die Überhänge deutlich verkürzt werden.

9/14
Range Rover Sport
Range Rover Sport

Im modern gezeichneten Cockpit geht es edel und luxuriös zu.

10/14
Range Rover Sport
Range Rover Sport

Alle Schalter sitzen auf dem richtigen Platz, die Mittelkonsole wird vom großen Touchscreen geprägt und die komfortablen Sitze bieten auch genügend Seitenhalt.

11/14
Range Rover Sport
Range Rover Sport

Im neuen Modell gibt es nun erstmals Platz für eine optionale dritte Sitzreihe, die vollelektrisch aus- bzw. einklappt.

12/14
Range Rover Sport
Range Rover Sport

Der Kofferraum nimmt es auch mit dem Großeinkauf im Baumarkt oder Möbelhaus problemlos auf.

13/14
Range Rover Sport
Range Rover Sport

Hierzulande geht es bei 68.700 Euro los. Trotz guter Serienausstattung bleibt genügend Gestaltungsspielraum.

14/14
Range Rover Sport
Range Rover Sport

Durch Einsatz von Aluminium in der Karosseriestruktur hat der fitte Brite 420 Kilogramm abgespeckt.

Design und Abmessungen
Damit sich dieser Erfolg fortsetzt, haben die Ingenieure ordentlich in die Trickkiste gegriffen. Das Design wurde zwar nur behutsam weiterentwickelt, dennoch ist die neue Generation auf den ersten Blick zu erkennen. Ihr Look erinnert mit den markanten Front- und Rückleuchten stärker an den Evoque. Und auch die Verwandtschaft zum großen Bruder - dem neuen Range Rover - ist dem Sport nun wieder anzusehen. Mit diesem teilt er sich auch den enormen Gewichtsverlust. Die neue Generation bringt trotz Größenwachstums um bis zu 420 kg weniger auf die Waage. Ausschlaggebend hierfür ist die Voll-Aluminium-Karosserie. Damit wird die Zusatzbezeichnung "Sport" nun etwas glaubhafter.

Mit 4,85 Metern ist der neue Range Rover Sport um sechs Zentimeter länger als bisher. Da der Radstand gleich um 18 Zentimeter zulegt, konnten die Überhänge deutlich verkürzt werden. Dies bringt auch Vorteile im Gelände. In der Breite legte die Neuauflage um 5,5 Zentimeter zu. Damit gibt es nun erstmals Platz für eine optionale dritte Sitzreihe, die vollelektrisch aus- bzw. einklappt. Für Amerikaner ist die Erweiterung auf bis zu sieben Sitze ein starkes Kaufargument. Kofferraum bleibt bei voller Bestuhlung jedoch kaum mehr übrig. Im modern gezeichneten Cockpit geht es edel und luxuriös zu. Alle Schalter sitzen auf dem richtigen Platz, die Mittelkonsole wird vom großen Touchscreen geprägt und die komfortablen Sitze bieten auch genügend Seitenhalt. Gegen Aufpreis ist alles erhältlich, was gut und teuer ist. Angefangen bei modernen Assistenzsystemen, über feinste Leder-Bezüge bis hin zu modernsten Multimedia-Funktionen.

Echter Offroader
Auch wenn der Sport von seinen Besitzern wohl eher nicht ins harte Gelände geschickt werden dürfte, ist es dennoch gut zu wissen, dass man könnte, falls man doch einmal müsste. So gibt es nun längere Federwege, mehr Bodenfreiheit und eine völlig neu entwickelte Luftfederung. Dank dem serienmäßigen Offroad-System "Terrain Response 2", das den Allradantrieb an den aktuellen Untergrund anpasst, wühlt sich der Range Rover Sport fast überall durch. Der Offroad-Modus kann nun bis zu einer Geschwindigkeit von 80 km/h aktiviert werden (bisher 50 km/h). Wem die 18 kg leichtere Standardausführung mit einstufigem Verteilergetriebe und hecklastiger Auslegung der Motorleistung (42:58) nicht reicht, kann gegen Aufpreis eine aufgerüstete Allrad-Version wählen. Dann sind sogar ein zweistufiges Verteilergetriebe, eine Geländeuntersetzung, eine 100-prozentige Sperre und die permanente 50:50 Verteilung der Antriebskraft mit an Bord.

Motoren
Benziner-Freunde müssen beim Start wohl ziemlich tief in die Tasche greifen. Bei der Markteinführung steht mit dem 510 PS starken 5,0 V8-Kompressor nämlich nur ein Ottomotor in der Preisliste. Dieser sorgt dafür für sportliche Fahrleistungen. Er beschleunigt den noch immer über zwei Tonnen schweren Brocken in 5,3 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h.

Wer lieber zu einem Selbstzünder greift, hat deutlich mehr Auswahl. Hier steht ein V6 in zwei Leistungsstufen und ein V8 zur Verfügung. Das Einstiegsmodell TDV6 kommt auf 258 PS und der darüber angesiedelte SDV6 leistet 292 PS. Kurz nach dem Markstart folgt der 4,4 Liter große V8-Diesel mit 339 PS. Anfang 2014 wird dann sogar noch eine Version mit Diesel-Hybrid nachgereicht.

Preise
Zu den Preisen hat sich Land Rover noch nicht geäußert. Der neue Range Rover Sport dürfte aber etwas teurer werden. Auch weil der Vorgänger noch mit einem deutlich schwächeren Einstiegs-Diesel (211 PS) erhältlich war.

Fotos vom Evoque by Victoria Beckham:

Diashow: Range Rover Evoque by Victoria Beckham

1/6
Range Rover Evoque
Range Rover Evoque

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.

2/6
Range Rover Evoque
Range Rover Evoque

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.

3/6
Range Rover Evoque
Range Rover Evoque

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.

4/6
Range Rover Evoque
Range Rover Evoque

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.

5/6
Range Rover Evoque
Range Rover Evoque

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.

6/6
Range Rover Evoque
Range Rover Evoque

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.