Das ist der neue Renault Kadjar

Kompakt-SUV

Das ist der neue Renault Kadjar

Franzosen greifen in der Boom-Klasse mit neuem Modell an.

Wie angekündigt, hat Renault nun den Kadjar offiziell enthüllt. Bei dem Newcomer handelt es sich um ein Kompakt-SUV, das die Plattform des Bestsellers Quashqai von der Konzernschwester Nissan nutzt. Von den Abmessungen her schließt der Kadjar exakt die Lücke zwischen dem kleineren Captur und dem größeren Koleos. Zu den Hauptkonkurrenten zählen also Fahrzeuge wie VW Tiguan, Hyundai ix35 oder Kia Sportage. Der Name (gesprochen Kadschar) soll den Crossover-Charakter der Neuerscheinung betonen. Laut Renault ist der erste Teil der zweisilbigen Modellbezeichnung von den vierrädrigen Allterrain-Quads inspiriert. Die Endung soll wiederum an die französischen Begriffe „agile“ und „jaillir“ erinnern, die für Agilität und Wendigkeit stehen. Weltpremiere feiert das neue Modell auf dem Genfer Autosalon 2015 (ab 5. März). In den Handel kommt der Kadjar im Sommer 2015.

Diashow: Fotos vom Renault Kadjar

1/6
Renault Kadjar
Renault Kadjar

Mit seinen fließenden, Linien folgt der Kadjar der aktuellen Renault-Designlinie. Charakteristisches Element der Frontpartie ist eine Chromspange, die sich bis in die Hauptscheinwerfer hinein erstreckt.

2/6
Renault Kadjar
Renault Kadjar

Das modern gezeichnete Heck orientiert sich am kleineren Captur. Während er mit seiner Länge von 4,45 Meter und Breite von 1,84 Meter exakt ins Segment passt, fällt...

3/6
Renault Kadjar
Renault Kadjar

...die Höhe von 1,60 Meter geringer aus als bei der Konkurrenz. Das sorgt für einen dynamischen Look und lässt den Wagen eher wie einen höhergelegten Kombi wirken.

4/6
Renault Kadjar
Renault Kadjar

Die Scheinwerfer gibt es auch in Voll-LED-Technik. Ein C-förmiges LED-Tagfahrlicht ist bei allen Versionen mit an Bord.

5/6
Renault Kadjar
Renault Kadjar

Innen geht es modern weiter. Auch in puncto Konnektivität trumpft der Newcomer auf. So ist für das Modell das neue Renault R-Link 2 Online-Multimediasystem mit 7-Zoll-Touchscreen verfügbar.

6/6
Renault Kadjar
Renault Kadjar

In den 4x4-Versionen kann der Fahrer per Knopfdruck zwischen drei Antriebsarten wählen: dem 2WD-Modus (Frontantrieb), dem variablen AUTO-Modus oder dem LOCK-Modus (starrer Allradantrieb).

Design und Abmessungen
Mit seinen fließenden, Linien folgt der Kadjar der Designstrategie Laurens van den Ackers. Vorne schimmert der neuen Espace durch, seitlich gibt es geschwungene Linien und Blechfalten, die wir bereits bei einigen Renault-Studien gesehen haben. Charakteristisches Element der Frontpartie ist eine Chromspange, die sich bis in die Hauptscheinwerfer hinein erstreckt. Letztere gibt es übrigens auch in Voll-LED-Technik. Ein C-förmiges LED-Tagfahrlicht ist bei allen Versionen mit an Bord. Das Heck orientiert sich am kleineren Captur. Insgesamt steht der Kadjar modern und frisch auf seinen großen Rädern. Er macht aber auch keinen Hehl daraus, dass er nicht unbedingt fürs harte Gelände gebaut ist. Viel öfter wird man den Kadjar wohl in der Stadt und vor Schulen antreffen. Während er mit seiner Länge  von 4,45 Meter und Breite von 1,84 Meter exakt ins Segment passt, fällt die Höhe von 1,60 Meter geringer aus als bei der Konkurrenz. Das sorgt für einen dynamischen Look und lässt den Wagen eher wie einen höhergelegten Kombi wirken. Es gibt aber auch typische SUV-Elemente wie die großen Radhäuser, die je nach Ausstattung Räder bis zum 19-Zoll-Format aufnehmen können. Seitenschutzleisten an den Unterseiten der Türen und die serienmäßige Dachreling verstärken den robusten Eindruck. Die Bodenfreiheit von 19 Zentimetern sowie der Unterfahrschutz vorne und hinten erlauben auch Ausflüge abseits befestigter Straßen. Vom langen Radstand und den kurzen Überhängen profitieren wiederum die Proportionen und das Raumangebot. Fünf Personen sollen im Kadjar komfortabel unterkommen. Der Basiskofferraum fasst 472 Litern bei Beladung bis zur Fensterkante. Die im Verhältnis 60:40 teilbare Rückbanklehne lässt sich je nach Ausstattung vom Kofferraum aus per Tastendruck vorklappen. Auch die Beifahrersitzlehne ist umlegbar.

Modernes Interieur
Innen geht es modern weiter. Zudem verspricht Renault hochwertige Materialien in Soft-Touch-Anmutung. Ein echter Hingucker ist der markant gestaltete Schalthebel. Weiteres Kennzeichen des Kadjar Interieurs sind doppelreihige Ziernähte an Sitzen, am Haltegriff an der Mittelkonsole für den Beifahrer, an Türöffnern sowie an der Oberseite der Instrumententafel. Zu den Highlights zählt außerdem das 1,4 Quadratmeter große, feste Glasdach. Auch in puncto Konnektivität trumpft der Newcomer auf. So ist für das Modell das neue Renault R-Link 2 Online-Multimediasystem verfügbar. Die jüngste Evolutionsstufe der Infotainment-Anlage verfügt über einen 7-Zoll (17,78 Zentimeter)-Touchscreen-Monitor. Es funktioniert ähnlich wie ein fest in die Armaturentafel integrierter Tablet-Computer. Natürlich verfügt das System auch über die Möglichkeit zur Sprachsteuerung. Über die Funktionen Radio, Telefonie, Navigation, Multimedia und Fahrzeuginformationen hinaus ist die Nutzung von Apps möglich.

Wahlweise mit Front- oder Allradantrieb
Bei den Antrieben lässt sich Renault noch nicht in die Karten schauen. Einige Infos wurden aber dann doch verraten. Die Franzosen bieten den Kadjar wahlweise mit Front- und variablem Allradantrieb an. In den 4x4-Versionen kann der Fahrer per Knopfdruck zwischen drei Antriebsarten wählen: dem 2WD-Modus (Frontantrieb), dem variablen AUTO-Modus oder dem LOCK-Modus (starrer Allradantrieb). Die Frontantriebsvarianten verfügen je nach Ausstattung über die erweiterte Traktionskontrolle „Extended Grip“, die das sichere Vorankommen auch auf schwierigem Untergrund wie Schnee, Matsch und Sand ermöglichen soll. Alle Motoren verfügen über eine Start & Stop-Automatik. Wahrscheinlich kommen die aufgeladenen Benzin- und Diesel-Triebwerke, die es bereits im Qashqai gibt, zum Einsatz.

Assistenzsysteme
Bei den Assistenzsystemen ist der Kadjar ebenfalls auf Höhe der Zeit. So gibt es Features wie eine Rückfahrkamera, Parksensoren, die den Bereich von 360 Grad rings um das Fahrzeug scannen oder einen Einparkassistent, der das SUV selbstständig in Parklücken leitet.
Zahlreiche radar- und kamerabasierte Assistenzsysteme wie der Notbremsassistent, der Spurhaltewarner, die Verkehrszeichenerkennung, der Fernlichtassistent und der Toter-Winkel-Assistent sind ebenfalls erhältlich.

Noch mehr Infos über Renault finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit
Den genauen Starttermin, die Leistungsdaten und die Preise gibt Renault erst im Rahmen der Weltpremiere in Genf bekannt.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Renault-Modellen >>>