Hyundai schickt neuen Kona N auf die Straße

Mini-SUV mit 280 PS

Hyundai schickt neuen Kona N auf die Straße

Erstmals adeln die Koreaner ein SUV-Modell mit ihrem Sportlabel.

In den letzten Wochen hat Hyundai immer wieder Infos und Teaser zum  neuen Kona N veröffentlicht . Am 27. April wurde das potente Mini-SUV endlich vollständig enthüllt. Wie berichtet, handelt es sich dabei um das erste SUV-Modell der Marke, welches das hauseigene Rennsport-Label tragen darf. Optisch auf Sportlichkeit getrimmte N-Line-Ausstattungslinien gibt es zwar mittlerweile für alle Hyundai-Modelle, doch das „echte“ N ist bisher dem  i20 N  und dem i30 N vorbehalten. Mit dem  Kona  kommt nun ein dritter Ableger hinzu.

© Hyundai
Hyundai schickt neuen Kona N auf die Straße
× Hyundai schickt neuen Kona N auf die Straße

 

Design und Abmessungen

Die Frontansicht des Kona N wird von großen Lufteinlässen geprägt. Die eigenständige Lichtsignatur verleiht dem Performance-Modell einen aggressiveren Blick. Der untere Teil des zweigeteilten Kühlergrills soll an einen Flugzeugrumpf erinnern. Zudem ist er in die Breite gezogen und geht nahtlos in die Frontschürze über. Im oberen Kühlergrill-Abschnitt ist das N-Logo eingebettet. Am Heck sorgt ein zweigeteilter Dachspoiler für mehr Abtrieb und peppt das Hinterteil auch optisch auf. Wie bei den N-Modellen üblich wurde darin die dritte, dreieckige Bremsleuchte integriert. Die zweiflutige Auspuffanlage und der markante Diffuser runden die dynamische Heckansicht ab. Seitlich wird das sportliche Erscheinungsbild durch die Radkastenläufe in Wagenfarbe unterstrichen. Weiters setzen die Designer auf rote Akzente. Mit einer Länge von 4.215 mm, einer Breite von 1.800 mm und einer Höhe von 1.565 mm ist das N-Modell 10 mm länger als der zivile Kona. Radstand (2,60 m) und Kofferraumvolumen (361 Liter) bleiben unverändert. 

© Hyundai
Hyundai schickt neuen Kona N auf die Straße
× Hyundai schickt neuen Kona N auf die Straße

 

Interieur

Der Innenraum des Kona N ist ebenfalls auf Dynamik getrimmt. Dafür sorgt vor allem der massive Einsatz von Alcantara-Materialien. Ein weiteres Merkmal ist das mit perforiertem Leder überzogene Sportlenkrad inklusive Schaltwippen und speziellem Tastenlayout. Wie bei den M-Modellen von BMW ermöglichen zwei N-Tasten am Volant die Zuordnung und Voreinstellung individueller Fahrmodi. Die echte (!) Handbremse verfügt ebenfalls über rutschfestes perforiertes Leder. Weiters prägen den Innenraum Sportsitze mit Kontrastnähten in Blau und Metallpedale. N Logos auf dem Schalthebel, der Handbremse und den Sitzen runden den sportlichen Auftritt ab. Die digitalen Armaturen und der Navigationsbildschirm im 10.25 Zoll Format enthalten N-Features wie eine LED-Anzeige, die je nach Motoröltemperatur variiert, und eine Schaltpunktanzeige.

© Hyundai
Hyundai schickt neuen Kona N auf die Straße
× Hyundai schickt neuen Kona N auf die Straße

 

Performance

Der Kona N verfügt über einen 2.0-Liter-Turbomotor und ist mit einem „nassen“ 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (N DCT) ausgestattet, das die Kraft an alle vier Räder weiterleitet. Mit Unterstützung eines neuen Leistungspakets wurde der aus dem i30 N bekannte Motor auf 280 PS aufgerüstet. Das maximale Drehmoment wurde auf 392 Nm angehoben. Das neue N DCT-Getriebe bietet eine Reihe von Funktionen. Der Fahrer kann entweder mit den Schaltwippen auf beiden Seiten des Lenkrads oder mit dem Schalthebel in den manuellen Modus wechseln und die Gänge schalten. Zudem ermöglicht das Getriebe drei neue Leistungsschaltfunktionen: „N Grin Shift“ (NGS), „N Power Shift“ (NPS) und „N Track Sense Shift“ (NTS). Dadurch ergeben sich spezielle Schaltlogikmanagements. Wenn beispielsweise NPS verwendet wird, während die Launch Control aktiv ist, ist es möglich, das potente Mini-SUV in 5,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 240 km/h.

© Hyundai
Hyundai schickt neuen Kona N auf die Straße
× Hyundai schickt neuen Kona N auf die Straße

 

Handling und Fahrmodi

Obwohl es sich beim Kona N um ein SUV handelt, soll er auch beim Handling eine gute Figur machen. Die Ingenieure haben das Fahrwerk, das Dämpferverhalten, die Bremsen und die Lenkung auf die gesteigerten Leistungsdaten adaptiert. Zudem wurde die Karosserie an diversen Stellen verstärkt. Speziell entwickelte 235/40R19 Pirelli P-Zero-Reifen sollen in Kombination mit gewichtsreduzierten 19 Zoll Leichtmetallfelgen ein hohes Gripniveau bieten. Die verbaute Hochleistungsbremsanlage verfügt über größer dimensionierte Bremsscheiben. Das sogenannte N Grin Control System bietet Kunden fünf verschiedene Fahrmodi: Eco, Normal, Sport, N und N Custom. Innerhalb der einzelnen Fahrmodi werden die Parameter des Motors, der Federung, der elektronischen Stabilitätskontrolle (ESC), des Differentials (elektronisch gesteuertes Sperrdifferential), des Motorsounds, der Lenkung und der Drehzahlanpassung angepasst. Im N Custom-Modus können Fahrer für jede Komponente, aus den Einstellungen Eco, Normal, Sport und Sport+ auswählen, um den Fahrprofil zu entsprechen.

 
 

Konkurrenz

Den genauen Starttermin und den Preis des Kona N hat Hyuncai im Rahmen der Weltpremiere noch nicht bekanntgegeben. Der Newcomer hat eigentlich nur zwei direkte Konkurrenten: Den Audi  SQ2  und den VW  T-Roc R , die ebenfalls rund 4,20 Meter lang sind und exakt 300 PS in die Waagschale werfen. Weitere potente Kompakt-SUVs wie der Cupra Ateca, der Mercedes GLA AMG 35, der BMW X2 M235i oder der Mini Countryman John Cooper Works sind deutlich größer.

Noch mehr Infos über Hyundai finden Sie in unserem Marken-Channel.