Flacher und breiter steht der neue C4 auf dem Asphalt. Bild: Werk

Der neue Citroen C4

Weltpremiere des neuen Citroen C4

Mit dem neuen C4 bringt Citroen echtes Oberklasse-Flair in die Golf-Klasse. Trés chic!

Mit dem komplett neuen C4 will Citroen eine gehörige Portion Luxus in das Segment der Kompaktautos bringen. Mit seinem erfrischenden Design und der innovativen Technik könnte er die etablierten Rivalen wie Golf, Astra und Co. gehörig ärgern. 



Design
Optisch verfolgt der neue C4 die aktuelle Designlinie des Hauses, was mit Sicherheit kein Fehler ist. Sein Auftritt wirkt wie eine Mischung aus C5 und C3 bzw. DS3. Dabei wirkt selbst der Fünftürer bereits äußerst dynamisch. Die in die breite gezogene Frontpartie wirkt nun viel sportlicher und das rundliche Heck nimmt Anleihen beim aktuellen C3. Markante Fugen prägen die leicht nach hinten ansteigende Seitenlinie. Der Dreitürer wird wohl wie beim kleinen Bruder als DS4 auf den Markt kommen und sich optisch deutlich vom Füftürer unterscheiden. Mit seiner Länge von 4,33 Meter (plus 5 cm), seiner Breite von 1,79 Meter (plus 2 cm) und der Höhe von 1,49 Meter (plus 3 cm) ist der neue eine ziemlich stattliches Auto. Mit diesen Abmessungen reiht er sich genau zwischen VW Golf (4,20 m) und Opel Astra (4,43 m) ein. Der Größenzuwachs kommt vor allem den Passagieren zugute, die sich nun über deutlich mehr Bewegungsfreiheit freuen dürfen.



Cockpit
Im Innenraum zeigen die Franzosen, dass sie Gestaltung stilvoller Cockpits aus dem Stegreif beherrschen. Die Instrumente wirken aufgeräumt und edel zugleich. Der Digitaltacho in der Mitte wird von einem kreisrunden Drehzahlmesser eingerahmt. Beim Lenkrad hat sich Citroen von der (gewöhnungsbedürftigen) stehenden Lenkradnabe abgewendet. Ab sofort wird wieder über ein herkömmliches Volant gesteuert. Des Weiteren fällt positiv auf, dass die Knöpferlflut in der Mittelkonsole deutlich reduziert werden konnte. Am Lenkrad wartet jedoch noch immer eine wahre Tasten-Armada. Dennoch dürfte die Bedienung von Anfang an leicht von der Hand gehen. Hightech-Features wie elektrische Ledersitze mit Massagefunktion, programmierbarer Tempomat, 230 Volt Steckdose, Notruf-Knopf "eTouch" (sendet den Standort des Wagens im Falle eines Unfalls weiter) kennen wir eher aus der Oberklasse.

Motoren
Welche Motoren nach der Premiere auf dem Pariser Autosalon (September 2010) unter der schönen Haube ihre Arbeit verrichten werden, gab Citroen noch nicht bekannt. Nur so viel: Von Beginn an wird es den neuen C4 mit "e-HDi" Triebwerken geben. Bei diesen handelt es sich um sogenannte Micro-Hybridmotoren, die unter anderem über eine neuartige Start-Stopp-Automatik verfügen und dank Bremsenergierückgewinnung den Verbrauch in Grenzen halten sollen. Der Hersteller verspricht einen CO2-Ausstoß von herzeigbaren 109 Gramm pro Kilometer.

Der Einsatz von leichten und recyclebaren Materialien soll das Umweltgewissen weiter besänftigen. Die Preise und die Motorenpalette werden im Sommer bekannt gegeben.

Bilder: (c) Hersteller