Stärkste Serien-E-Klasse aller Zeiten
Stärkste Serien-E-Klasse aller Zeiten
Stärkste Serien-E-Klasse aller Zeiten
Stärkste Serien-E-Klasse aller Zeiten
Stärkste Serien-E-Klasse aller Zeiten

E 63 AMG

Stärkste Serien-E-Klasse aller Zeiten

525 PS und AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang-Sportgetriebe zählen zu den Hauptmerkmalen des nuen E 63 AMG.

Bereits kurz nach Vorstellung der neuen E-Klasse präsentiert die Performance-Marke innerhalb Mercedes-Benz Cars den neuen E 63 AMG. Ab August wird er dann endgültig zu haben sein (nicht unter 125.000 Euro).

Diashow:

1/5
Stärkste Serien-E-Klasse aller Zeiten
Stärkste Serien-E-Klasse aller Zeiten
2/5
Stärkste Serien-E-Klasse aller Zeiten
Stärkste Serien-E-Klasse aller Zeiten
3/5
Stärkste Serien-E-Klasse aller Zeiten
Stärkste Serien-E-Klasse aller Zeiten
4/5
Stärkste Serien-E-Klasse aller Zeiten
Stärkste Serien-E-Klasse aller Zeiten
5/5
Stärkste Serien-E-Klasse aller Zeiten
Stärkste Serien-E-Klasse aller Zeiten
Bilder: © Mercedes

Unterschiede zur Serienversion
Von den Serienmodellen der Mercedes-Benz E-Klasse unterscheidet sich der neue E 63 AMG durch ein komplett neu entwickeltes AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk mit elektronisch geregelter Dämpfung und neuer Vorderachse sowie durch das eigenständige Außen- und Innendesign.

Design
Die Frontansicht prägen die auf jeder Seite um 17 Millimeter verbreiterten Kotflügel mit „6.3 AMG“-Schriftzug, die neue AMG Frontschürze mit großen Kühlluftöffnungen und das AMG-spezifische Tagfahrlicht mit LED-Leuchten. In Verbindung mit der Wunschausstattung Intelligent Light System verfügt der E 63 AMG über abgedunkelte Frontscheinwerfer. Für zusätzliche optische Präsenz sorgen die AMG Seitenschwellerverkleidungen und die AMG Heckschürze mit schwarzem Diffusoreinsatz. Markentypische Akzente setzt die AMG Sport-Abgasanlage mit zwei verchromten, neu gestalteten Doppelendrohren.

Exklusive Ausstattungsdetails sind die eigenständigen, elektrisch verstellbaren AMG Sportsitze mit optimiertem Seitenhalt sowie das AMG Sportlenkrad im Vierspeichendesign mit AMG Schaltpaddels. Völlig neu und exklusiv dem E 63 AMG vorbehalten ist der AMG Wählhebel mit Tipp-Logik. Direkt daneben in der Mittelkonsole befindet sich die AMG DRIVE UNIT; sie bietet Einstellmöglichkeiten für das MCT-Sportgetriebe, die ESP-Funktionen, das Fahrwerksetup und das AMG Programm. Serienmäßig sind auch die feine Lederpolsterung in drei verschiedenen Farbtönen, das AMG Kombi-Instrument mit AMG Hauptmenü sowie die aus Edelstahl bestehenden Einstiegsleisten mit AMG Schriftzug und die Sportpedale.

Stärker und dennoch effizienter
Trotz 8 kW/11 PS Mehrleistung gegenüber dem Vorgängermodell konnte Mercedes den Kraftstoffverbrauch des neuen E 63 AMG senken. Mit 12,6 Liter Super plus auf 100 Kilometer (NEFZ gesamt, vorläufiger Wert) rangiert der Kraftstoffverbrauch des E 63 AMG um etwa zwölf Prozent niedriger als zuvor und markiert damit den Bestwert im Segment der über 500 PS starken Sportlimousinen. Trotzdem ist der Neue alles andere als sparsam, bei forscher Fahrweise werden wieder an die 20 Liter durch die Einspritzdüsen zischen. Doch aufgrund der relativ gesehen geringen Stückzahlen müssen die Umweltapostel nicht gleich auf die Barrikaden steigen. Dennoch ist fraglich ob solch ein Fahrzeug überhaupt noch in die heutige Zeit passt.

Ermöglicht wird die Verbrauchsreduzierung durch ein ganzes Paket an effizienzsteigernden Maßnahmen: So zählen die bedarfsgerechte Kraftstoffversorgung und das Generatormanagement mit Bremsenergie-Rückgewinnung im Schubbetrieb zur Serienausstattung des neuen E 63 AMG. Zudem reduziert das AMG-exklusive LDS-Verfahren (Lichtbogen-Draht-Spritzen) zur Beschichtung der Zylinderlaufbahnen die innermotorische Reibung.


Technische Daten/Fahrleistungen (Werksangaben)
6,3-Liter-V8-Motor mit einer Leistung von 386 kW/525 PS und 630 Newtonmetern Drehmoment
von 0-100 km/h in 4,5 Sekunden
Spitzengeschwindigkeit 250 km/h (elektronisch abgeregelt)
Verbrauch im Mix 12,5 Liter auf 100 km