Facelift für den Mazda CX-5

Kompakt-SUV

Facelift für den Mazda CX-5

Japaner frischen ihren beliebten Crossover auf.

Kaum wurde der brandneue CX-3 vorgestellt, zeigt Mazda bereits das Facelift seines großen Bruders. Insgesamt halten sich die Änderungen beim CX-5 zwar in Grenzen, dennoch wirkt das kompakte SUV nach der Überarbeitung deutlich frischer. Neben der Optik haben die Japaner auch bei der Technik Hand angelegt. Außerdem hat auch der Innenraum ein Update bekommen.

© Mazda

Design
Optisch gibt sich das neue Modelljahr vor allem von vorne zu erkennen. Hier gibt es nun einen Grill, der statt der bisherigen Wabenoptik auf fünf horizontale Streben setzt. Die Lufteinlässe in der Frontschürze wurden ebenfalls überarbeitet. Bei den Scheinwerfern bleibt die Grundform zwar erhalten, das nun schwarz hinterlegte Innenleben hat sich jedoch verändert. Erstmals bietet Mazda den CX-5 optional (in der Top-Ausstattung Serie) mit Voll-LED-Scheinwerfern inklusive dynamischem Kurvenlicht an. Die intelligenten Scheinwerfer sollen durch gezieltes Ein- oder Ausschalten bestimmter Lichtsegmente die Fahrbahn stets perfekt ausleuchten, ohne dabei den Gegenverkehr zu blenden. Bei der Seitenansicht bleibt alles beim Alten. Am Heck wurde lediglich die Grafik der Rückleuchten verändert.

© Mazda

Innenraum
Innen wird CX-5-Kennern die neue Zierleiste am Armaturenträger auffallen. Die nun im matten Chrom-Look ausgeführte Mittelkonsole soll einen hochwertigeren Eindruck hinterlassen. Wichtiger dürfte aber der neue, nun größere Monitor sein. Die Bedienung des aus Mazda3, Mazda2 und CX-3 bekannten Infotainmentsystems "MZD Connect" funktioniert nur mehr über Touch-Eingabe oder den zentralen Dreh-/Drück-Controller. Darüber hinaus kommt die Bedienung der Klimaanlage nun nur mehr mit zwei statt drei Drehreglern aus.

>>>Nachlesen: Mazda CX-3 feiert Weltpremiere

Assistenzsysteme
Im Bereich der Sicherheit wurde das SUV ebenfalls auf den aktuellen Stand gebracht. Unter dem Begriff „i-Activsense“ versteckt sich ein ganzes Bündel an Assistenzsystemen. Zu den Highlights zählen der aktive Spurhalteassistent, die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung, der erweiterte City-Notbremsassistent Plus (ist nun auch beim Rückwärtsfahren aktiv), die Müdigkeitserkennung und die Ausparkhilfe, die die Sensoren des Spurwechselassistenten nutzt und beim Rückwärtsfahren den Querverkehr überwacht.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Mazda-Modellen >>>

Neues Top-Triebwerk
Bei den Motoren gibt es mit dem aus dem Mazda6 bekannten 192 PS starken Skyactive-G-192-Benziner eine neue Top-Motorisierung. In Österreich spielen aber ohnehin fast nur die beiden Diesel eine Rolle. Diese leisten weiterhin 150 bzw. 175 PS und bleiben weiter im Programm. In den Handel kommt der aufgefrischte CX-5 im Frühjahr 2015, Preise stehen noch nicht fest.

Noch mehr Infos über Mazda finden Sie in unserem Marken-Channel.