Aufgefrischter Spanier

Facelift für den Seat Exeo und Exeo ST

Seat hat seiner Mittelklasse eine dezente Überarbeitung gegönnt.

Die spanische VW-Tochter Seat stellt auf der IAA in Frankfurt (15. bis 25. September) eine überarbeitete Version des Exeo vor. Wie berichtet, nutzt die beliebte Mittelklasse die Plattform und viele Teile des Vorgängers des aktuellen Audi A4 . Das Facelift belässt es nicht an dezenten Retuschen der Front, sondern bringt auch einige technische Neuerungen.

Design
Optisch ist die aktualisierte Version vor allem an der Front zu erkennen. Diese läuft nun etwas spitzer zu, beinhaltet modifizierte Scheinwerfer, einen Wabengrill und eine überarbeitete Frontschürze. Insgesamt wirkt der 4,66 Meter lange Exeo so noch etwas dynamischer. Ziemlich gut gelungen sind die optionalen BiXenon-Scheinwerfer, die das typische „Arrow“-Motiv aufnehmen: Das integrierte, geschwungene LED-Tagfahrlicht ist ein echter Hingucker, und erinnert stark an Audi. Am Heck kommen neugestaltete LED-Leuchten zum Einsatz (siehe Diashow oben).

Von allen Neuerungen profitiert auch die Kombi-Version "ST". Letztere zählt mit dem relativ kleinen Kofferraum von 442 bis 1.354 Liter zu den sogenannten Lifestyle-Kombis, die mehr Wert auf das Aussehen als auf einen großen Laderaum legen. Positiv fallen hingegen die niedrige Ladekante, die einfache Erweiterungsmöglichkeit und die breite Öffnung auf.

Im Innenraum, der eins zu eins vom letzten Audi A4 Cabrio übernommen wurde, bleibt alles beim Alten. An Ergonomie, Verarbeitung und Materialauswahl gab es ohnehin kaum etwas auszusetzen. Deshalb gibt es nur ein neues Lenkrad und neue Polsterstoffe.

Reduzierter Verbrauch
Technisch stand laut Seat die weitere Steigerung der Effizienz im Mittelpunkt. Durch Feinarbeit an den Triebwerken konnten die CO2-Emissionen aller TDI-Versionen um etwa 7 Gramm pro Kilometer gesenkt werden. Damit soll beispielsweise die Limousine mit 120 und 143 PS und Schaltgetriebe die Marke von 130 Gramm pro Kilometer unterbieten. Richtig rund geht es aber erst 2012. Dann startet nämlich der Exeo Ecomotive. Bei diesem Modell sollen mit der Einführung des Start-Stopp-Systems Verbrauch und Emissionen weiter gesenkt werden (unter 120 g CO2/km).

Motorenpalette
Das Motoren-Programm umfasst ein Spektrum von 120 bis 211 PS. Für komfortbewusste Fahrer gibt es mit der Multitronic (inklusive Schaltwippen am Lenkrad) eine Alternative zum Handschaltgetriebe. Lieferbar ist diese stufenlose Automatik für den 2.0 TSI mit 200 PS und für den 2.0 TDI mit 143 PS.

Noch mehr Infos über Seat finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit und Preise
Der "neue" Exeo wird kurz nach der Premiere in Frankfurt zu den Händlern rollen. Über die Preise gibt es noch keine Auskunft. Sie dürften sich jedoch am aktuellen Modell orientieren.

Hier kommen Sie zu unserem IAA 2011-Special