Diashow Ein F599 speziell für China

Ferrari F599 GTB China

Ein F599 speziell für China

Mit eine Spezial-Ausgabe des Ferrari 599 GTB Fiorano verneigen sich die Italiener vor dem Reich der Mitte.

Für die Gestaltung des limitierten 599 GTB beauftragte Ferrari den chinesischen Künstler Lu Hao, der sich beim Design das edle Ge-Kin-Porzellan aus der Song-Dynastie (960 bis 1279 n. Chr) zum Vorbild nahm. Und tatsächlich wirkt der Wagen zerbrechlich wie eine sündhaft teure Vase aus längst vergangenen Zeiten.

Diashow:

Bilder: Ferrari

In China steht dieser zerbrechliche Jade-Glanz laut Ferrari als Synonym für die Qualitäten eine wahren Gentleman. Auch im Innenraum legte der Künstler Hand an. Chinesische Zeichen schmücken die Armaturen, die Seidenstraße ziert ein handgefertigtes Leder-Kofferset und der ansonsten rote Starterknopf strahlt in jadegrün. Am 3. November kommt dieses exklusive Einzelstück in Peking unter dem Hammer und der Auktionserlös soll zur Förderung chinesischer Autodesigner aufgewendet werden.

Exklusive "Mini"-Sonderserie
Nach der Auktion wird Ferrari eine limitierte Sonderserie (10 Exemplare) des 599 GTB in China auf den Markt bringen. Diese wird über denselben Innenraum und das gleiche Kofferset wie das Einzelstück verfügen. Lackiert wird die Serie jedoch in einem feurigem Rot zu dem ein silbernes Dach im Kontrast steht.

Standard Triebwerk
An der Leistung hat Ferrari bei keinem der chinesischen Sonderfahrzeuge etwas geändert. Aber warum auch? - Der  F599 GTB Fiorano zählt mit seinem 6.0 l V12 mit einer Leistung von 620 PS ohnehin zu den schnellsten Seriensportlern der Welt (unter 4 Sekunden auf Tempo 100 und eine Spitze von über 330 km/h).