Ferrari verpasst dem California ein Facelift

Leichter und stärker

Ferrari verpasst dem California ein Facelift

30 zusätzliche Pferde und dezenter Feinschliff werten den roten Renner auf.

Die italienische Sportwagenschmiede Ferrari stellt im Rahmen des Genfer Autosalons 2012 (ab 8. März) die überarbeitete Version des California vor. Optisch tut sich bei dem Facelift zwar wenig, unterm Blech wurde jedoch ordentlich nachgelegt.

Mehr Leistung, weniger Gewicht
Bei den Ingenieuren stand die Auffrischung ganz unter der Zahl "30". So haben sie das Coupé-Cabrio auf Diät gesetzt. Ergebnis: Ein ordentlicher Gewichtsverlust von 30 Kilogramm. Da die Leistung im selben Zug um 30 PS erhöht wurde, legt der Flitzer aus Maranello bei den Fahrleistungen zu. So katapultiert sich der nun 490 PS starke 2+2-Sitzer in gerade einmal 3,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Bisher benötigte er für den Paradesprint zwei Zehntelsekunden mehr. Das maximale Drehmoment von 505 Nm des V8-Saugers liegt erst bei 5.000 Umdrehungen/min an. Je höher man das Triebwerk dreht, umso beeindruckender wird die Soundkulisse. Diesen unglaublichen Mix aus Röhren und Kreischen bringt nur Ferrari hin.

Sportfahrwerk
Wer den Sportwagen öfters auf einer Rennstrecke bewegt, kann sich nun für das optionale "Handling Speciale" entscheiden. Dann wird das Fahrwerk modifiziert und lässt das Auto noch stärker auf der Straße kleben.

Design
Optisch gibt es eigentlich gar keine Neuerungen. Hier wurde lediglich die Farbpalette erweitert. Neben ganz neuen Lackfarben können sich die Kunden nun auch für eine zweifarbige Lackierung (Dach und Body) entscheiden.

Hier kommen Sie zu unserem großen Genf 2012-Special.

Der jüngste Spross aus dem Hause Ferrari - der FF :

Diashow: Bilder vom neuen Ferrari FF

Bilder vom neuen Ferrari FF

×