Coupéversion des Fiat 500 von Zagato

Gedopte Kugel

Coupéversion des Fiat 500 von Zagato

Designschmiede zeigt, wie scharf der kleine Herzensbrecher aussehen kann.

Mit der Neuauflage des Cinquecento ist Fiat ein echtes Meisterwerk gelungen. Kein Auto der Marke weckt so viele Emotionen wie der kleine Cityflitzer. Mit der vor kurzem eingeführten Zweizylinder-Version (TwinAir) wurde das Ganze noch einmal getoppt, denn schon das legendäre Vorbild wurde von einem kleinen Zweizylinder angetrieben.

Historie
Dass der Fiat 500 aber auch anders kann, zeigt nun die italienische Designschmiede Zagato auf dem Genfer Autosalon (3. bis 13. März 2011). Dort wurde nämlich das "Fiat 500 Coupé Zagato" enthüllt. Auch dieses Modell hat seine Wurzeln in den 1950er-Jahren. Denn schon damals machte Zagato den braven Cinquecento zum rassigen Coupé.

© United Pictures

Sportliche C-Säule inklusive neugestaltetem hinteren Seitenfenster

Design
Obwohl die Abmessungen (Länge 3,55, Breite 1,63, Höhe 1,49 in Meter) jenen des Standard-500 gleichen, steht das Coupé deutlich straffer auf der Straße. Zagato-typisch ist auch die Dachgestaltung. Hier kommen die berühmten "Double Bubble" (zwei Ausbuchtungen) zum Einsatz. Die stark abfallende Dachlinie macht das Coupé zum reinen 2+2-Sitzer. In Wirklichkeit ist aber auch der normale Fiat 500 nicht mehr, denn hinten müssen Großgewachsene auch hier den Kopf einziehen. Auffälligstes Designmerkmal ist die sportlich geschnittene C-Säule inklusive der neugestalteten hinteren Seitenfenster. Weitere Merkmale des Zagato-Cinquecento sind modifizierte Stoßfänger, Schweller an den Seiten und der neue Dachspoiler. Matte Chromelemente und 17-Zoll Alus runden den optischen Auftritt ab.

© United Pictures

Modifizierte Frontschürze und große 17-Zöller.

Motor
Unter der Haube kommt erstmals die stärkste Version des neuen TwinAir-Motor. Im Standard-Modell leistet der aufgeladene 0,9 Liter Zweizylinder 86 PS . Im Zagato Coupé bringt er es auf 105 PS - diese Leistungsstufe wird es in Kürze auch im Serienmodell geben. Das maximale Drehmoment liegt bei 155 Nm.

Innenraum
Innen haben die Designer Sportsitze mit einer Kombination aus einem Hightech-Stoff und gelbem Wildleder verbaut. Den notwendigen Kontrast steuern die Verkleidungen im schwarzen Naturleder bei. Die Armaturentafel ist wie die Karosserie in "Pop Yellow" lackiert. Ein weiteres Highlight ist die neue Multimedia-Schnittstelle "My-Port". Über diese können Smartphones einen Internetzugang herstellen oder Satellitennavigation nutzen.

Bilder: (c) United Pictures

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .