Fiat bringt den 124 Spider America

Limitierte Edition

Fiat bringt den 124 Spider America

Als weitere Neuheit kann der 140 PS Motor nun auch mit Automatik bestellt werden.

Fiat stellt auf dem Pariser Autosalon 2016 (Publikumstage von 1. bis 16. Oktober) ein Sondermodell des noch taufrischen 124 Spider vor. Konkret feiert der 124 Spider America seine Weltpremiere. Laut den Italienern erinnert der Newcomer an ein Modell, das aus Anlass des 50. Geburtstages der Designschmiede Pininfarina im Jahr 1980 präsentiert wurde. Aus diesem Grund ist das Sondermodell sogar im selben Farbton Bronze Magnetico lackiert, wie das historische Vorbild. Die Sitze des 124 Spider America sind mit tabakfarbenem Leder bezogen, die Abdeckkappen der Außenspiegel sind silber lackiert. Zudem weist eine nummerierte Plakette im Innenraum auf die limitierte Sonderserie hin.

© FCA / Fiat
Diese Lackierung zierte bereits 1980 ein 124-Sondermodell.

Nostalgisches Zubehör und Automatik

Auf Wunsch stehen außerdem 17-Zoll-Leichtmetallräder im historischen Design sowie ein Gepäckträger für den Kofferraumdeckel zur Verfügung. Wichtiger erscheint jedoch eine technologische Neuheit: Beim in Paris ausgestellten 124 Spider America ist das sequenziell geschaltete Sechsgang-Getriebe serienmäßig mit an Bord. Bisher gab es für den Roadster – wie für den Plattformspender Mazda MX-5 - ausschließlich ein manuelles Sechsganggetriebe. Die 6-Stufen-Automatik war als Option bisher dem 170 PS starken Abarth 124 Spider vorbehalten. Ab Oktober 2016 müssen auch Käufer der 140 PS Fiat-Version beim Schalten nicht mehr "handgreiflich" werden.

Noch mehr Infos über Fiat finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit

Einen Preis für die Automatik-Versionen und das limitierte Sondermodell hat Fiat noch nicht verraten. Die 6-Stufen-Automatik kann ab Oktober für alle 124 Spider Varianten bestellt werden.