Fiat schickt den Panda Cross ins Rennen

Kleiner Kraxler

Fiat schickt den Panda Cross ins Rennen

Der Mini-Allradler kommt selbst im schweren Gelände gut voran.

Einige Wochen nach seiner Weltpremiere, die am Genfer Autosalon 2014 über die Bühne ging, hat Fiat nun die Preise des neuen Panda Cross verraten. Bei dem Newcomer handelt es sich um das neue Topmodell der Baureihe, die zusammen mit dem Panda 4x4 und dem Panda Trekking gleich eine ganze Outdoor-Familie bildet.

© Fiat

Der Panda Cross kommt auch da noch vorwärts, wo viele SUVs scheitern.

Echter Kraxler
Der nur 3,70 Meter lange Panda Cross hat es unterm Blech ziemlich in sich. Der Kleinwagen verfügt nämlich tatsächlich über die Technologie eines vollwertigen Geländewagens. Und auch optisch gibt er sich mit dem markanten Unterfahrschutz (vorne und hinten), der erhöhten Bodenfreiheit, einer auffälligen Dachreling und Plastikbeplankungen zu erkennen. Mit dem ausgeklügelten Vierradantrieb „Torque on Demand" inklusive elektronischem Traktionsregelsystem „Terrain Control", Bergabfahrhilfe und elektronischem Sperrdifferenzial hält ihn auch abseits befestigter Wege so schnell nichts auf. Über einen Schalter im Cockpit können drei Allrad-Modi (Auto, Offroad und Hill Descent Control) gewählt werden. Die neue Form von Front- und Heckschürze ermöglicht außerdem noch größere Böschungswinkel, die Bodenfreiheit ist auch dank serienmäßiger 15-Zoll-Leichtmetallräder auf rund 16 Zentimeter erhöht. Die Steigfähigkeit liegt bei beeindruckenden 70 Prozent.

© Fiat

In Sachen Ausstattung ist alles Wichtige mit an Bord.

Ausstattung
Da es sich beim Cross um das neue Top-Modell des Panda handelt, fällt die Ausstattung ziemlich umfangreich aus: Klimaanlage, Entertainmentsystem Blue&Me mit MP3-fähigem CD-Player und Bluetooth-gesteuerter Freisprechanlage, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Multifunktions-Leder-Lenkrad, Nebelscheinwerfer sowie der höhenverstellbare Fahrersitz gehören zum Standard. Zu den optionalen Highlights zählen eine beheizte Windschutzscheibe und der elektronische City-Notbremsassistent.

Motoren und Preise
Fiat bietet den Panda Cross mit zwei Motoren an, die stets an ein manuelles Sechsgang-Getriebe gekoppelt sind: Einen 0,9l-TwinAir-Turbo-Benziner mit 90 PS und einen 1,3l MultiJet II Diesel mit 80 PS. In Österreich erfolgt der Verkaufsstart im Oktober. Los geht es ab18.640 Euro. Zum Vergleich: Der normale Panda 4x4 ist ab 15.140 Euro zu haben.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Fiat-Modellen >>>

Noch mehr Infos über Fiat finden Sie in unserem Marken-Channel .