Ford Fiesta mit 140 PS starkem Dreizylinder

Wahrer Kraftzwerg

Ford Fiesta mit 140 PS starkem Dreizylinder

Entwickler holen aus nur einem Liter Hubraum eine beachtliche Leistung.

Ford bringt ein neues, besonders sportliches Modell des Fiesta an den Start. Das eindeutige Highlight der Red Edition ist ihr Triebwerk. Dabei handelt es sich nämlich um en stärksten 1,0-Liter-Ford-EcoBoost-Serienmotor aller Zeiten. Dank einer optimierten Kalibrierung konnte die Leistung des Motors nun um zwölf Prozent gesteigert werden: Aus 998 Kubikzentimetern Hubraum entwickelt das Triebwerk eine Leistung von 140 PS – damit wartet der überarbeitete Dreizylinder mit einer höheren Liter-Leistung auf als Supersportwagen wie etwa der Bugatti Veyron oder der Ferrari 458 Speciale.

Fahrleistungen und Preis
So gerüstet, beschleunigt der Fiesta Red Edition in exakt 9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 200 km/h. Trotz der gesteigerten Leistung konnte der geringe Normverbrauch gehalten werden. Im Normzyklus gibt sich die nach dem Fiesta ST stärkste Version des Kleinwagens mit 4,5 Liter auf 100 Kilometer (104g CO2/km) zufrieden. Äußerliches Kennzeichen des Dreitürers ist die Zwei-Farben-Kontrast-Lackierung: der Fiesta Red Edition ist wahlweise in Race-Rot mit schwarzem Dach oder in Panther-Schwarz Metallic mit rotem Dach erhältlich und ab Juli zum Einstiegspreis von 20.700 Euro in Österreich bestellbar.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Ford-Modellen >>>

Minimale Verstärkung
Die hohe Leistung des 1,0-Liter-Ford-EcoBoost-Motors von 140 PS erforderte eine geringfügig verstärkte Zylinderkopfdichtung für höhere Drücke, ansonsten musste der außerordentlich belastbare Motor im Rahmen der Leistungssteigerung nicht weiter modifiziert werden“, sagte Andrew Fraser, Manager, Gasoline Calibration, Ford of Europe. „Der Druck, der auf die einzelnen Kolben wirkt, beträgt 124 bar, das entspricht mehr als fünf Tonnen oder einem ausgewachsenen afrikanischen Elefanten, der auf der Spitze einer Soft-Drink-Dose steht“. Bleibt nur zu hoffen, dass auch die Langlebigkeit des Triebwerks stimmt.

Noch mehr Infos über Ford finden Sie in unserem Marken-Channel