Ford Mustang Shelby GT500 Modelljahr 2012
Ford Mustang Shelby GT500 Modelljahr 2012
Ford Mustang Shelby GT500 Modelljahr 2012
Ford Mustang Shelby GT500 Modelljahr 2012
Ford Mustang Shelby GT500 Modelljahr 2012

Stärkster Serien-V8 der Welt

Ford Mustang Shelby GT500 Modelljahr 2012

Ab sofort leistet das Ponycar-Flaggschiff des Herstellers 650 PS.

Die aktuelle Version des Mustang von Ford war ein echter Glücksgriff. Mit seinem gelungenen Retro-Design trifft das legendäre Ponycar den Geschmack der Kunden rund um den Globus. Zum Modelljahr wird das Fahrzeug nun etwas aufgefrischt. Als Highlight der Palette gilt natürlich das Flaggschiff - der Mustang Shelby GT500. Auch dieser wurde nun umfangreich überarbeitet und kann sich ab sofort mit dem Titel schmücken, den stärksten Serien-V8 aller Zeiten unter der aggressiven Haube zu haben.

© Ford

Neuerungen
Mit seinen 550 PS zählte der Mustang Shelby schon bisher zu den stärksten Serienautos der Welt. Doch für das neue Modelljahr gibt es eine ordentliche Leistungsspritze. So leistet das überarbeitete Triebwerk 650 PS und stemmt ein unglaubliches Drehmoment von 800 Nm auf die Kurbelwelle. Die Leistungssteigerung resultiert aus einem neuen Kompressor und einer Kardanwelle aus Kohlefaser. So gerüstet katapultiert sich das gedopte Ponycar in rund vier Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit gibt Ford mit 320 km/h an. Darüber hinaus wurden auch das Sechsgang-Getriebe, die Achsen, das Kühlsystem und die Kupplung an die Leistungsspritze angepasst. Hinter den 19- (vorne) beziehungsweise 20-Zöllern (hinten) lauern riesige "Anker" von Brembo. Sie sorgen dafür, dass die Fuhre auch wieder zum Stehen kommt.

© Ford

Design
Optisch hat sich nicht allzu viel getan. Kein Wunder, schließlich kommt das Design hervorragend an. So wurden lediglich die Front- und Heckschürze leicht modifiziert. Der riesige Powerdome auf der Motorhaube ist nicht nur Show. Ohne ihn hätte der große V8 inklusive Kompressor einfach nicht ausreichend Raum.

Technische Highlights
Auch moderne Elektronik macht vor den heutigen Musclecars nicht Halt. So verbauen die Entwickler eine Launch-Control, die jetzt sowohl Motorsteuerung als auch Traktionskontrolle steuert. Außerdem kann der Fahrer beim Start ab sofort die gewünschte Traktion je nach Reifentemperatur, Straßenbelag oder anderen Bedingungen abstimmen. Gegen Aufpreis gibt es noch zwei Pakete für Ambitionierte. Das "Performance Pack" beinhaltet ein Torsen-Sperrdifferential und elektronisch verstellbare Bilstein-Dämpfer. Wählt der Käufer dann noch das "Track Package", bekommt er darüber hinaus noch einen zusätzlichen Öl-Kühler sowie einen weiteren Kühler für das Hinterachs-Differenzial und fürs Getriebe. Dann steht auch dem Einsatz auf der Rennstrecke nichts mehr im Weg.

Noch mehr Infos über Ford finden Sie in unserem Marken-Channel.

Aufgemotzter Mustang von Geiger:

Diashow: Ford Mustang 2011 von Geiger

1/5
Supercharged
Supercharged

Nach der Kur blickt der Mustang noch aggressiver als normal.

2/5
Supercharged
Supercharged

497 Pferde sorgen für eine Höchstgeschwindigkeit von 274 km/h.

3/5
Supercharged
Supercharged

Die riesige Rad-Felgen-Kombination füllt die Radkästen nahezu komplett aus.

4/5
Supercharged
Supercharged

Auch für das Cabrio bietet Geiger den Kompressorumbau an.

5/5
Supercharged
Supercharged

Mit offenem Dach dringt der famose Sound noch wehementer zu den Insassen durch.