Abt macht ihm Beine

Neuer VW Golf VII bereits getunt

Noch vor dem Marktstart hat sich der Haustuner den Bestseller vorgeknöpft.

Für viele ist der Golf nicht nur ein Auto, sondern das Auto. Ein Phänomen, das seit seiner Einführung im Jahr 1974 hierzulande die Massen bewegt. Und nun steht bereits die siebte Generation des Bestsellers in den Startlöchern. Der Vorverkauf ist in Österreich schon voll im Gang, ab 8. November kann der Golf VII bei den heimischen Händlern beäugt werden. Dass der Neue wieder das Zeug zum Verkaufsschläger hat, hat er in unserem Test bereits bewiesen. Aufgrund der hohen Stückzahlen kann man mit dem kompakten Wolfsburger in der Masse aber auch schnell untergehen. Wer da etwas herausstechen möchte, muss seinen Golf veredeln. Wie so ein getunter Golf aussehen kann, zeigt nun erstmals der größte Veredler von Autos aus dem VW-Konzern, Abt Sportsline.

© ABT Sportsline
Neuer VW Golf VII bereits getunt
× Neuer VW Golf VII bereits getunt

Mehr Leistung
Unterm Blech haben die Tuner an der Leistungsschraube gedreht: Der kleine 1.2 TFSI leistet nach der Kur 105 PS (Serie: 86 PS). Sportlicher geht der 1.4 TFSI zu Werke. Von Hause aus bringt er 140 PS auf die Straße, in der Abt-Version sind es 165 PS. Drehmomentstark sind die Diesel. Der 2.0 TDI leistet – abhängig von der Basisvariante – 180 PS bzw. imposante 210 PS. Serienmäßig liegen 150 PS bzw.184 PS an. Für Sparfüchse ist der 1.6 TDI eine Überlegung wert, dessen Leistung von 105 auf 125 Dieselpferde steigt.  

Markantes Design
Für den eigenständigen Look gibt es ein maßgeschneidertes Bodykit. Dessen Komponenten lassen den Golf VII markanter wirken: Vorne gibt es einen neuen Frontspoiler und einen überarbeiteten Grill. Scheinwerferblenden sorgen für den bösen Blick. Spezielle Spiegelkappen und Seitenschweller sollen eine Verbindung zum sportlichen Heck herstellen. Dieses wirkt mit dem Heckschürzeneinsatz und dem Heckklappenaufsatz besonders sportlich. Der Vierrohr-Endschalldämpfer ist wiederum ein typisches Design-Element von Abt. Abgerundet wird das Programm durch Fahrwerksfedern, die den Schwerpunkt senken und die Straßenlage im Vergleich zur Serienvariante noch einmal verbessern sollen. Darüber hinaus sind Sportfelgen in den Größen 18 und 19 Zoll erhältlich.

>>>Nachlesen: Der neue Golf VII im Test

Diashow: Fotos vom Fahrbericht des neuen Golf VII

Fotos vom Fahrbericht des neuen Golf VII

×

    Video: Golf VII im Test

    Der am Ende des Videos genannte Einstiegspreis bezieht sich auf Deutschland. Video: (c) up24.tv

    Diashow: Offizielle Fotos vom neuen Golf 7 (2012)

    Offizielle Fotos vom neuen Golf 7 (2012)

    ×