Grand Cherokee SRT kommt als Night

Jeep-Flaggschiff

Grand Cherokee SRT kommt als Night

Stärkstes und schnellstes Modell der Marke wird noch exklusiver.

Neben Fiat ( Tipo ), Alfa (Giulietta & Mito Facelfit ), Abarth ( 124 Spider ), Maserati ( Levante ) und Ferrari ( GTC4 Lusso ) präsentiert auch die zum FCA-Konzern gehörende Marke Jeep auf dem Genfer Autosalon 2016 (Publikumstage 3. bis 13. März) einige Neuheiten. Dabei handelt es sich stets um zusätzliche Varianten bestehender Modelle. Absolutes Highlight markiert dabei eine neue Limited Edition des bis heute schnellsten und stärksten Modells der Marke. Der Newcomer hört auf die Bezeichnung Grand Cherokee SRT Night und wird seinem Beinamen dank seiner markanten Optik durchaus gerecht. Zu den Erkennungsmerkmalen Zählen u.a. die mattschwarze Lackierung für Frontgrill und alle Fenster-Zierumrandungen, 20 Zoll Räder in Satinschwarz sowie die rot lackierten Brembo-Bremssättel. Letztere bietet jedoch auch der normale Grand Cherokee SRT.

© Jeep / FCA
Innen gibt es eine besondere Lederausstattung mit silbernen Nähten.

Ausstattung und Antrieb
Dem Night vorbehalten ist das edel anmutende „Black Laguna“-Leder mit silbernen Ziernähten für Sitze, Armlehnen und Mittelkonsole. Passend dazu ist die Umrandung der Mittelkonsolen-Elemente in Schwarzchrom-Look gehalten. Für den Jeep Grand Cherokee SRT Night stehen die Außenfarben Rot, Silber, Weiß und Schwarz zur Wahl. Seine Kraft schöpft der SRT Night aus dem bewährten 6,4-Liter-V8-Motor mit 468 PS und einem maximalen Drehmoment von 624 Newtonmetern. Damit beschleunigt das über zwei Tonnen schwere SUV in exakt fünf Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und auf eine Höchstgeschwindigkeit von 257 km/h. An den Verbrauch denkt man dabei besser nicht.

© Jeep / FCA
Jeep spricht beim SRT Night von einem Tarnkappen-Bomber-Look.

Modellpflege
Alle Grand Cherokee SRT (inklusive Night) des Modelljahres 2016 verfügen serienmäßig über Performance-Funktionen im Bordcomputer, die diverse leistungsorientierte Anzeigen bieten. Damit man bei Ampelstarts stets die Nase vorne hat, ist auch eine Launch Control mit an Bord. Sie regelt Motor, Getriebe und Fahrwerk für einen Blitzstart und lässt sich mit einem Knopfdruck an der Mittelkonsole aktivieren. Das Selec-Track Traktionssystem des SRT bietet fünf Fahrmodi (Auto, Sport, Tow, Track und Snow) und hilft dem Fahrer dabei das Auto an den jeweiligen Untergrund anzupassen.

Verfügbarkeit
Preise des Grand Cherokee SRT Night hat Jeep noch nicht verraten. Die Markteinführung erfolgt im Sommer. Für den „normalen“ SRT werden in Österreich mindestens 106.990 Euro fällig.