Honda frischt den Civic ordentlich auf

Facelift für Nippon-Kompakten

Honda frischt den Civic ordentlich auf

Japaner verpassen ihrem aktuellen Kompaktklassevertreter ein Facelift.

Honda hat das Modelljahr 2020 des fünftürigen  Civic  vorgestellt. Zu den Highlights der planmäßigen Überarbeitung zählen ein aufgrefrischtes Außendesign, ein intuitiver bedienbares Infotainmentsystem und neue Innenraummaterialien. Kurz nach der Hatchback-Variante dürften dann auch die Civic Limousine und der Hot-Hatch  Type R  von den Neuerungen profitieren.

© Honda

Design

Auffälligstes Merkmal des „neuen“ Civic stellt die modifizierte Frontpartie dar. Hier gibt es einen schlankeren Kühlergrill, einen neu gestalteten unteren Lufteinlass mit glatten Oberflächen sowie neue Elemente in Klingenform rund um die Nebelscheinwerfer. Zusätzlich erhält der kompakte Honda serienmäßige Voll-LED-Scheinwerfer und neu gestaltete LED-Tagfahrleuchten, deren Anmutung der Sichelform im Bereich des unteren Lufteinlasses folgt. Für das Basismodell sind neue 16-Zoll-Leichtmetallfelgen erhältlich, in den höheren Ausstattungsvarianten sind 17 Zöller montiert. Die neue Lackierung „Obsidian Blue“ rundet den modernisierten Auftritt ab.

© Honda

Innenraum und Ausstattung

Im Innenraum sollen Verkleidungen mit neuer Oberfläche das Ambiente aufwerten. In den höheren Ausstattungsvarianten gibt es künftig einen achtfach elektrisch verstellbaren Fahrersitz. Das Infotainmentsystem erlaubt via Apple CarPlay und Android Auto eine Integration des Smartphones und soll intuitiver bedienbar sein. Letzteres war ein wesentlicher Kritikpunkt an der aktuellen Civic-Generation. Auf diese hat Honda auch mit zusätzlichen Tasten und Drehknöpfen – neben dem Infotainmentsystem auch für die Steuerung der Klimaanlage - reagiert. Vorbildlich: Die aktiven Assistenzsysteme, die der Hersteller unter dem Label Honda Sensing zusammenfasst, sind bereits beim Basismodell ohne Aufpreis mit dabei. Dazu gehören ein Kollisionswarnsystem, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung (mit Stauassistent), ein aktiver Spurhalteassistent (mit Lenkunterstützung) und eine Verkehrszeichenerkennung.

© Honda

Sportliche angehauchtes Modell

Beim Modelljahr 2020 wird der Civic Sport Line neu eingeführt. Dieses Modell wird nur mit dem Einstiegsmotor in den Ausstattungsvarianten Comfort (Sechsgang-Schaltgetriebe) und Executive (Sechsgang-Schaltgetriebe und CVT-Automatikgetriebe) angeboten. Das Außendesign orientiert sich am Civic Type R: Beim Sport Line sind Front- und Seitenschweller, ein Heckdiffusor, ein (dezenter) Heckspoiler sowie schwarz lackierte 17-Zoll Leichtmetallfelgen an Bord. Innen zählt das Honda Connect Infotainment System zur Serienausstattung. Darüber hinaus gibt es Sitze, Lenkrad, Schaltknauf und Türverkleidungen mit roten Ziernähten und gebohrte Aluminium-Pedale.

© Honda

Motoren

Bei der Motorenpalette bleibt alles wie gehabt. Beim Civic stehen weiterhin zwei Turbo-Benziner in Verbindung mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder CVT-Automatikgetriebe sowie ein Dieselmotor mit Sechsgang-Schaltgetriebe zur Verfügung. Der 1.0 VTEC mit Schaltgetriebe leistet 126 PS und 200 Nm Drehmoment (CVT: 180 Nm). Den durchschnittlichen Verbrauch gibt Honda zwischen 5,7 und 6,8 Liter auf 100 km an – je nach Getriebe und Ausstattungsvariante. Der 1.5 VTEC Benzinmotor bietet 182 PS und 240 Nm Drehmoment (CVT: 220 Nm). Hier beträgt der Normverbrauch zwischen 6,1 und 6,7 Liter auf 100 km. Der 1.6 i-DTEC Dieselmotor leistet 120 PS und 300 Nm Drehmoment und soll sich mit 4,5 bis 4,7 Liter auf 100 km zufrieden geben.

Noch mehr Infos über Honda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit und Preise

Der Marktstart wird im Rahmen des „Frühstück bei Honda“ am 25. Jänner 2020 bei den heimischen Händlern erfolgen, die Österreich-Premiere findet auf der Vienna Autoshow 2020 (Mitte Jänner) statt. Die Preise für den aufgefrischten Fünftürer gibt es schon jetzt:

© Honda