Honda frischt den CR-V auf

Design, Antrieb & Technik

Honda frischt den CR-V auf

Kompaktes SUV mit neuem Multimedia-System und 9-Gang-Automatik.

Der CR-V zählt weltweit zu den wichtigsten Honda-Modellen. Nun schicken die Japaner ihr Kompakt-SUV des Modelljahres 2015 ins Rennen. Es kommt im Frühjahr nicht nur mit neuem Design, sondern wartet auch mit leistungsstärkerem 1.6 i-DTEC Diesel, neuem Neungang-Automatikgetriebe und dem Infotainmentsystem „Honda Connect“ auf.

Design und Innenraum
Optisch sind keine großen Unterschiede zu erkennen. Wichtigste Neuerungen sind die überarbeitete Frontpartie mit neuen Scheinwerfern, die in den neuen Frontgrill übergehen. Neuer Stoßfänger und neuer Unterfahrschutz lassen den CR-V etwas sportlicher wirken. Das Heck des CR-V 2015 verfügt über neue LED-Rückleuchten, eine modifizierte Heckklappe und einen neuem Stoßfänger. Im Innenraum sollen eine neue Chromleiste am Armaturenbrett und der Einsatz hochwertiger Materialien für mehr Komfort sorgen. Die verstellbare Mittelarmlehne lässt sich nun um 60 mm nach vorne oder hinten verschieben.

© Honda

Hinten gibt es neue Rückleuchten und eine modifizierte Schürze.

Motoren
Unterm Blech hat sich deutlich mehr getan. Ein neuer 1.6 i-DTEC Dieselmotor leistet 160 PS und entwickelt ein Drehmoment von 350 Nm. In Verbindung mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe liegen die CO2-Emissionen dabei unter 130 g/km (11 Prozent niedriger als beim aktuellen Modell). Kombiniert mit dem neuen Neungang-Automatikgetriebe liegen die CO2-Emissionen im Normverbrauch unter 135 g/km (20 Prozent niedriger als beim aktuellen Modell). Der CR-V 2015 mit Frontantrieb behält den Antrieb des aktuellen Modells bei und wird als 1.6 i-DTEC mit 120 PS in Kombination mit Sechs-Gang-Schaltgetriebe angeboten. Hier konnten die CO2-Emissionen auf 117 g/km reduziert werden. Auch der 2,0 Liter-i-VTEC-Benzinmotor mit 155 PS wird weiterhin verfügbar sein. Alle Motoren erfüllen die Euro-6-Abgasnorm.

© Honda

Das neue Honda Connect wird über einen 7-Zoll-Touchscreen bedient.

Neues Infotainmentsystem
Beim Modelljahrgang 2015 wird auch das neue Infotainmentsystem „Honda Connect“ erstmals zum Einsatz kommen. Dieses soll sich durch eine einfache und intuitive Bedienung auszeichnen. Es basiert auf dem Google-Betriebssystem Android (Version 4.0.4) und ermöglicht die vom Smartphone bekannten Multi-Touchscreen-Bedienfunktionen auf einem 7-Zoll-Bildschirm. Das System bietet Zugriff auf Fahrzeuginformationen, Musik und die Rückfahrkamera mit dynamischen Hilfslinien. Ebenfalls integriert sind eine Bluetooth-Schnittstelle für die Verbindung mit dem eigenen Smartphone und die MirrorLink-Technologie. Letztere spiegelt die Smartphone-Inhalte direkt auf den Touchscreen des Autos. Daher umfasst Honda Connect auch Funktionen wie Internet-Browsing, vorinstallierte Apps – sowie Zugriff auf das Honda App Center –, optionale Garmin-Satellitennavigation, Audiofunktionen wie DAB+ und Internetradio.

>>>Nachlesen: Honda CR-V mit 120-PS-Diesel im Test

Hier geht es zu den besten gebrauchten Honda-Modellen >>>

Noch mehr Infos über Honda finden Sie in unserem Marken-Channel.