Neuer Hyundai i20 N ist eine echte Rennsemmel

Kleiner Hot-Hatch

Neuer Hyundai i20 N ist eine echte Rennsemmel

Nun kommt auch der kleine Bruder des i30 N als echter „N“.

Mit der Vorstellung des neuen  i20 N-Line  hat Hyundai bereits einen ersten Vorgeschmack auf den „echten“ i20 N gegeben. Dass es von der neuen Generation erstmals einen solchen Sportableger geben wird, haben die Koreaner bereits vor einigen Monaten bestätigt . Damit bekommt der unlängst  aufgefrischte i30 N  einen kleinen Bruder zur Seite gestellt, der ihm fahrdynamisch kaum nachsteht.

© Hyundai

Design

Und auch bei der Optik gibt es einige Parallelen. Das ohnehin schon sportlich gezeichnete i20 Basismodell wird durch aerodynamische Anbauteile ergänzt, darüber hinaus verringert sich die Fahrzeughöhe um 10 mm. Die Front wird von großflächigen Lufteinlässen dominiert. Der nach unten gezogene Kühlergrill mit integriertem N-Logo weist ein Zielflaggen-Muster auf und wird von flachen LED-Scheinwerfern flankiert. In die Unterkannte des Stoßfängers sind rote Elemente integriert. Diese erstrecken sich weiter über den Seitenschweller bis zur Abrisskante des hinteren Stoßfängers. Am Heck erhöht ein großer Dachspoiler den Abtrieb. Um den Wiedererkennungseffekt am Heck zu bewahren, ist wie beim i30 N ein dreieckiges Nebelschlusslicht in den Diffusor eingebettet. Ein dickes Auspuffendrohr, matt-graue 18 Zöller und Rot ausgeführte Bremssättel runden den sportlichen Auftritt ab. Hyundai bietet den i20 N in sechs Außenfarben an, darunter die den N-Modellen vorbehaltene Außenfarbe Performance Blue (siehe Fotos). Optional gibt es eine Zweifarblackierung mit Kontrastdach in Schwarz.

© Hyundai

Performance

Noch wichtiger als die Optik ist bei einem Hot-Hatch natürlich der Antrieb. Hier zeigt sich, dass der i20 N vor allem Ford Fiesta ST und VW Polo GTI, die beide exakt 200 PS leisten, ins Visier nimmt. Denn beim Herz der Rennsemmel von Hyundai handelt es sich um einen 1.6 Liter T-GDI Motor, der eine maximale Leistung von 204 PS und ein maximales Drehmoment von 275 Nm liefert. Mit 1.190 kg gehört der i20 N beim Leistungsgewicht zu den besten seiner Klasse. Der kleine Koreaner erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h und beschleunigt in 6,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Kraft wird über ein Sechsgang-Schaltgetriebe an die Vorderräder übertragen. Um höheren Drehzahlen, höherem Drehmoment und serienmäßiger „Lauch Control“ gerecht zu werden, wurde die Schaltbox entsprechend abgestimmt und verstärkt. Die „Rev Matching“-Funktion synchronisiert die Motor- mit der Getriebedrehzahl und verfügt über einen eigenen Aktivierungsknopf am Lenkrad. Dies ermöglicht je nach Fahrmodus sanfteres oder energischeres Hinunterschalten. Mit der Launch Control werden Motor und Traktionskontrolle für Schnellstarts optimiert.

Video zum Thema: Das ist der neue Hyundai i20 N
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Handling

Wie beim überarbeiteten i30 N gibt es auch hier das sogenannte „N Grin Control System“ mit fünf verschiedenen Fahrmodi: Normal, Eco, Sport, N und N Custom. Sie passen jeweils die Parameter des Motors, der elektronischen Stabilitätskontrolle, des Sounds der Abgasanlage und der Lenkung an. Im N Custom-Modus können Fahrer für jede der genannten Komponenten aus den Einstellungen Normal, Eco, Sport und Sport+ auswählen. Natürlich wurden auch das Fahrwerk, das Dämpferverhalten, die Bremsen und die Lenkung auf das Mehr an Leistung angepasst. Hinzu kommen diverse Karosserieversteifungen. Der betriebene Aufwand kann sich sehen lassen: Das Fahrwerk verfügt über verstärkte Achsschenkel, eine angepasste Achsgeometrie, erhöhten Sturz, neue Stabilisatoren, neue Federn und adaptierte Stoßdämpfer. Die Sportbremsanlage verfügt über 40 mm größere, vordere Bremsscheiben als das i20 Serienmodell und die Lenkung wurde deutlich direkter ausgelegt. Für den passenden Grip sorgen Pirelli P-Zero Ultra-Pneus in der Dimension 215/40 R18.

© Hyundai

Innenraum

Hyundai hat auch das Interieur nach typischer N-Manier gestaltet. Dazu gehören speziell geformte Sportsitze mit integrierter Kopfstütze und ein N-Lenkrad, ein N-Schaltknauf sowie N-Sportpedale in Aluminiumoptik. Das schwarze Interieur (inklusive Dachhimmel) ist mit diversen blauen Akzenten versehen. Die digitalen Armaturen und der Navigationsbildschirm enthalten ebenfalls N-Merkmale wie eine LED-Anzeige, die je nach Motoröltemperatur variiert, und eine Schaltpunktanzeige. Wie alle neuen i20 bietet auch der i20 N optional die Bluelink-Technologie, die Vernetzungsmöglichkeiten (Connected Car Services) wie Hyundai LIVE Services sowie Remote Funktionen (Fernzugriff per Smartphone) über die Bluelink-App bietet. Wer sich für dieses Extra entscheidet, bekommt die Dienste mit einem kostenlosen Fünf-Jahres-Abo bereitgestellt. Viele der für die Baureihe verfügbaren Assistenzsysteme sind beim i20 N serienmäßig an Bord. Dazu zählen u.a. Notbremsassistent inklusive Fußgängererkennung (FCA), Geschwindigkeitsbegrenzungsassistent (ISLA), Spurfolgeassistent (LFA) und Toter-Winkel Warner (BCW).

© Hyundai

Verfügbarkeit

Laut Hyundai wird der 4.075 x 1.750 x 1.440 mm (L x B x H) große i20 N ab dem Frühjahr 2021 in Österreich erhältlich sein. Preise stehen noch nicht fest. Die 5-Jahres-Garantie wird - wie bei allen Modellen der Marke - aber mit Sicherheit mit an Bord sein.

Noch mehr Infos über Hyundai finden Sie in unserem Marken-Channel.