Hyundai Veloster greift den VW Scirocco an

Mutige Koreaner

Hyundai Veloster greift den VW Scirocco an

Mit dem heißen Coupé kommt ein leistbarer Sportler auf die Straßen.

Hyundai hat sich in der jüngsten Vergangenheit vom Hersteller billiger und biederer Brot- und Butterautos zum etablierten Volumenanbieter gemausert. Die aktuelle Modellpalette überzeugt optisch und technisch auf ganzer Linie und findet auch bei uns eine immer größere Fangemeinde. Auf der Detroit Auto Show (NAIAS 2011) gehen die Koreaner jetzt noch einen Schritt weiter. Denn dort präsentierten sie nun den Veloster - ein Coupé der Kompaktklasse, dass Gegnern wie dem VW Shirocco das Leben deutlich schwerer machen soll.

© Hyundai

Größe und Design
Bei den Abmessungen (4,22 x 1,79 x 1,40 L x B x H in Meter) liegt der Veloster dicht am Shirocco, zudem wird er auch als 2+2 Sitzer angepriesen. Soll heißen, vorne gibt es ausreichend Platz auch für große Passagiere, im Fond sollten besser nur Kinder auf längere Reise gehen. An der Front dominiert der typische Hexagonal-Grill, den wir u.a. vom aktuellen ix35 oder ix20 kennen. Spannender ist jedoch die atemberaubende Heckgestaltung. Hier nimmt das Coupé anleihen beim Chrysler Crossfire, wirkt jedoch weitgehend selbstständig. Die eingezogenen Schultern und die weit ausgestellten Radkästen verleihen dem Heck in Kombination mit der Mini-Rückscheibe und den weit oben liegenden Rückleuchten eine sehr sportliche Note.

Alle News von Detroit im Überblick:

Highlight - Türkonzept
Das echte Highlight des Veloster ist jedoch sein Türkonzept. Wie beim Mini Clubman gibt es auf der Fahrerseite nur ein Portal. Auf der Beifahrerseite warten hingegen zwei Türen, die jedoch konventionell und nicht in entgegengesetzter Richtung öffnen. Damit soll den Fondpassagieren der Einstieg erleichtert werden.

© Hyundai

Motor
Als Antrieb kommt vorerst ein moderner 1,6 l-Vierzylinder mit Direkteinspritzung zum Einsatz. Der Benziner leistet 140 PS und stellt ein Drehmoment von 167 Nm zur Verfügung. Laut Hyundai reicht das, um in unter zehn Sekunden auf Tempo 100 zu stürmen. Der CO2-Ausstoß liegt im Normzyklus bei 138 Gramm pro Kilometer. In der Blue-Variante (u.a. mit Start-/Stopp-System) sinkt der Wert auf 129 Gramm. Im Sommer stet auf Wunsch ein Doppelkupplungsgetriebe in der Aufpreisliste.

Innenraum
Das Cockpit ist modern gezeichnet und wirkt aufgeräumt. Hingucker sind die Instrumente in Chronographen-Optik. Materialien und Verarbeitungsqualität sollen auf dem guten Niveau von i30 und Co. liegen. Optional gibt es Features wie Lederausstattung, 18-Zöller oder ein Navi mit großem Display. Serienmäßig verbaut Hyundai eine komplette Sicherheitsausstattung, Klimaanlage, hervorragende Sportsitze und ein Sound-System mit Aux- und USB-Anschluss.

Starttermin
Der neue Veloster soll bereits im April bei den heimischen Händlern stehen. Ein genauer Preis steht noch nicht fest. 2012 soll eine aufgeladene 1,6 l-Version mit 208 PS folgen.