Jetzt startet der Luxus-Mondeo

„Vignale“

Jetzt startet der Luxus-Mondeo

Ford sagt der Premium-Konkurrenz den Kampf an.

Mit seiner Vignale -Linie will Ford ab sofort auch im Bereich der Premium-Mittelklasse auf Kundenfang gehen. Konkret hat der Hersteller mit dem Mondeo Vignale beliebte Limousinen und Kombis wie die Mercedes C-Klasse , den Audi A4 , dem Jaguar XE oder den 3er BMW im Visier. Kein Wunder, dass der Mondeo dafür ordentlich herausgeputzt wurde. Highlights des Vignale sind, wie berichtet, eine exklusive Ausstattung, erstklassige Verarbeitung und besondere Service-Dienstleistungen. Ab sofort kann das neue Spitzenmodell der Mondeo-Baureihe in Österreich bestellt werden. Los geht es ab selbstbewussten 43.100 Euro.

© Ford

So luxuriös kann es in einem Mondeo zugehen.

Design und Ausstattung
Ford bietet den Mondeo Vignale als viertürige Limousine und in der Kombi-Version Traveller an. Optisch geben sich die Top-Modelle ebenfalls zu erkennen. Der obere Kühlergrill ist in einem Sechseckmuster ausgeführt. Sein dunkles Finish wird von einer Umrandung in poliertem Aluminium eingefasst. Chromleisten zieren Außenspiegel und Türen. A-Säule, die mittleren und hinteren Türsäulen sowie die Außenspiegelkappen sind Hochglanz lackiert. Spezielle 18-Zoll-Alufelgen runden den optischen Auftritt ab. Innen zählt vor allem das mit edlen „Handkanten“-Nähten versehene gesteppte Lederinterieur zu den Highlights. Zudem soll eine Active Noise-Technologie für eine hervorragende und extrem ruhige Geräuschkulisse sorgen. Features wie das Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 2 mit 8-Zoll-Touchscreen, Sprachsteuerung, Audiosystem, Klimaautomatik und Navigation sind serienmäßig mit an Bord. Darüber hinaus muss auch für alle erhältlichen Assistenzsysteme und die hervorragenden, dynamischen LED-Scheinwerfer nicht extra investiert werden.

© Ford

Außen weisen nur kleine Details auf die Luxus-Version hin.

Motoren
Motorenseitig tritt der Mondeo Vignale ausschließlich mit den Top-Aggregaten auf. Zu den Antrieben gehören der neue 2,0-Liter-Diesel mit Bi-Turbo-Aufladung, 210 PS und einem maximalen Drehmoment von 450 Nm, der 2,0-Liter-TDCi-Diesel als Version mit 180 PS, Allradantrieb und wahlweise mit Sechsgang-Schaltgetriebe beziehungsweise mit Powershift-Automatikgetriebe, der 2,0-Liter-EcoBoost-Benziner mit 240 PS und Sechsgang-Automatikgetriebe sowie der Hybrid-Antrieb mit einer Systemleistung von 187 PS.

>>>Nachlesen: Ford startet seine Vignale Lounges

Spezialdienste
Käufer eines Vignale-Modells dürfen sich zudem auf ein Service-Paket freuen, das auf ihre individuellen Bedürfnisse maßgeschneidert ist – hierzu können sie einerseits die Dienste ihres Vignale-Kundenbetreuers in Anspruch nehmen oder die rund um die Uhr erreichbaren Ansprechpartner der kostenfreien Vignale OneCall-Hotline nutzen. Zusätzlich können Mondeo Vignale-Kunden bei einem der Ford Stores 12 Gratis-Wäschen pro Jahr in Anspruch nehmen.In Österreich sind 10 Ford Stores geplant, derzeit gibt es 4 (Graz, St. Pölten, Vöcklabruck und Innsbruck). Ein weiteres Exklusivangebot stellt die neue Service-Smartphone-App dar, welche im Laufe des Jahres 2015 zur Verfügung stehen wird und Nutzern mithilfe von GPS-Daten Dienste leistet. So zeigt „Vignale Park Me“ den exakten Ort eines geparkten Fahrzeugs sowie die seit dem Abstellen vergangene Zeit an. Die App hilft außerdem beim Auffinden von Tankstellen und stellt mit nur einer Fingerbewegung eine Verbindung zu Notfallhelfern oder zu Vignale OneCall her.

Noch mehr Infos über Ford finden Sie in unserem Marken-Channel

Fazit
Ob Ford mit diesem Konzept Premium-Kunden ködern kann, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Neben dem Mondeo kommen künftig noch weitere Vignale-Modelle an den Start. Den Anfang macht der neue S-Max, der ab Herbst zu haben ist.

Alle Preis im Überblick

© Ford

Hier geht es zu den besten gebrauchten Ford-Modelle >>>