Jetzt startet der SsangYong XLV

„Langer Tivoli“

Jetzt startet der SsangYong XLV

Gestreckte Version will mit großem Kofferraum und günstigem Preis punkten.

Der neue SsangYong XLV wurde am Genfer Autosalon vorgestellt, kommt nun in den Handel und ist eine um 24 Zentimeter verlängerte Version des im Vorjahr eingeführten Tivoli - zu erkennen am zusätzlichen, hinteren Seitenfenster. Optisch ist die Verlängerung zwar nicht wirklich ein Gewinn, für mehr Nutzwert sorgt sie aber allemal. Die Langversion des Kompakt-SUV  verkaufen die Koreaner in Österreich ab 17.790 Euro. Die hierzulande beliebtere Dieselversion ist ab 18.590 Euro (Frontantrieb) zu haben. Wer den Newcomer mit Allradantrieb will, muss mindestens 24.290 Euro (Diesel) bzw. 25.390 Euro (Benziner) auf den Tisch legen.

© SsangYong

Längenzuwachs sorgt für ein geräumiges Frachtabteil
Der XLV (Exciting Lifestyle Vehicle) soll helfen, die Marktpräsenz der koreanischen Marke deutlich zu steigern. Im Vorjahr wurden gerade einmal 33 Modelle verkauft. Neben dem Tivoli umfasst die Palette noch Korando , Rodius und Rexton. Mit 4,40 m Länge bei gleichem Radstand (2,60 Meter) ist der XLV dem Kompakt-Segment des  Tivoli entwachsen; der Längenzuwachs kommt ausschließlich dem Kofferraumvolumen (720 bis 1.294 Liter) zugute. Kein Wunder, denn im Passagierraum gab es schon beim Tivoli keinen Grund zur Klage.

Video zum Thema: Jetzt startet der SsangYong XLV
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen


Antrieb
Unter der Haube arbeiten 1,6-Liter-Direkteinspritzer-Motoren, die die Abgasnorm Euro 6 erfüllen. Der Benziner e-XGi-160 leistet 128 PS, der XDi-160 Diesel bringt es auf 115 PS. In der Kombination Frontantrieb, Schaltgetriebe und Start-Stopp-Automatik soll sich Letzterer mit 4,7 Liter Diesel auf 100 Kilometer zufriedengeben. Die Kraftübertragung übernimmt entweder ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder eine Sechsgang-Automatik. Wählen kann der Kunde auch zwischen Front- und Allradantrieb. Beim 4WD wird die Kraft elektronisch verteilt und variiert zwischen 50:50 in der 4WD-Lock-Stellung und 100-Prozent Frontantrieb. Die Bodenfreiheit von 16,7 Zentimeter und Böschungswinkel von 20 Grad (vorn) und 20,8 Grad erlauben leichtere Offroad-Einsätze.

© SsangYong

Lange Garantie
Auch der XLV kommt mit einer Fünfjahres-Garantie bis 100.000 Kilometer. Cockpit und Ausstattung stammen vom kurzen Bruder. Insgesamt bieten die Koreaner sechs unterschiedliche Linien an, wobei das Basismodell schon die wichtigsten Funktionen (Klima, Radio, sechs Airbags, etc.) mit an Bord hat.