Kia zeigt spektakuläre SUV-Studie "Niro"

Dynamik-Bündel

Kia zeigt spektakuläre SUV-Studie "Niro"

Kompaktes Offroad-Coupé könnte bei positivem Feedback in Serie gehen.

Wie berichtet, stellt Kia im Rahmen der IAA in Frankfurt (12. bis 22. September) neben dem neuen Soul und dem überarbeiteten Optima auch eine spektakuläre B-Segment-Studie vor. Bisher gab es von dem Konzeptfahrzeug nur zwei nicht gerade aussagekräftige Skizzen. Doch nun haben die Koreaner den Namen und offizielle Fotos veröffentlicht. Dabei wird klar, dass es sich beim Niro Concept um eine extrem dynamische SUV-Studie handelt, die zahlreiche Besucher auf den Kia-Messestand locken dürfte.

Diashow: Fotos vom Kia Niro Concept

Vorne stechen vor allem der gelbeingerahmte Grill, die spitz gezeichneten Scheinwerfer und die beiden grell leuchtenden Tagfahrlichter ins Auge.

Der nach hinten abfallende Dachverlauf, die schmalen Fenster und die weit ausgestellten Radhäuser sorgen für eine dynamische Seitenansicht.

Das hohe und knackige Heck wird von den markanten LED-Rückleuchten und dem in die Schürze integrierten Diffusor geprägt.

Im Innenraum ist alles auf den Fahrer zugeschnitten. Der breite Mitteltunnel schottet den Piloten zusätzlich vom Beifahrer ab.

Die Mittelkonsole, über der ein großes Display thront, ist stark in Richtung Piloten geneigt.

Sportsitze und das Dreispreichenlenkrad stellen auch im Interieur klar, dass der Nitro Concept ein Dynamiker ist.

Design
Außen sieht man dem dreitürigen Niro Concept an, dass er in Europa und für Europa entwickelt wurde. Das kompakte SUV, das von der Größe her an den Skoda Yeti erinnert, steht betont sportlich auf seinen großen Rädern. Vorne stechen vor allem der gelbeingerahmte Grill, die spitz gezeichneten Scheinwerfer und die beiden grell leuchtenden Tagfahrlichter ins Auge. Absolutes Highlight sind jedoch die riesigen Flügeltüren, die den Einstieg erleichtern sollen. Der nach hinten abfallende Dachverlauf, die schmalen Fenster und die weit ausgestellten Radhäuser sorgen für eine dynamische Seitenansicht. Das hohe und knackige Heck wird von den markanten LED-Rückleuchten und dem in die Schürze integrierten Diffusor geprägt. Das im Alu-Look lackierte Dach sorgt für einen spannenden Kontrast zur restlichen (schwarzen) Karosserie.

Im Innenraum ist alles auf den Fahrer zugeschnitten. Die Mittelkonsole, über der ein großes Display thront, ist stark in Richtung Piloten geneigt. Der breite Mitteltunnel schottet den Fahrer zusätzlich vom Beifahrer ab. Sportsitze und das Dreispreichenlenkrad stellen auch im Interieur klar, dass der Nitro Concept ein Dynamiker ist.

Testlauf
Über die Technik, die unterm attraktiven Kleid steckt, gibt es keine Auskunft. Gut möglich, dass die Studie gar nicht fahrtauglich ist. Kein Wunder, schließlich will Kia mit dem Niro Concept vor allem herausfinden, wie gut das Design und das Konzept des Autos bei den potenziellen Kunden ankommt. Wenn die Reaktionen positiv ausfallen, könnte eine Serienversion ziemlich schnell Realität werden. Mit dem neuen Soul und dem aktuellen C´eed stehen die passenden Genspender ohnehin bereit.

Noch mehr Infos über Kia finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Kia (Pro) Cee´d GT

Diashow: Fotos vom neuen Kia (Pro) Cee´d GT

Vorne gibt es eine neue Schürze mit größeren Lufteinlässen sowie ein markantes LED-Tagfahrlicht im Eiswürfel-Design.

Chice 18-Zoll-Felgen, Seitenschweller, rote Bremssättel...

...und Doppelendrohr runden den optischen Auftritt ab.

Eine sportive Innenausstattung mit serienmäßigen Recaro-Sportsitzen in Stoff-Leder-Ausführung und kleine aber feine sportive Akzente (GT-Schriftzüge, rote Nähte) erfreuen den geneigten Sportfahrer.

Im schwarzen Grill ist ein glänzendes GT-Logo integriert.

Hier sieht man, dass hinter den 18-Zöllern rot lackierte Bremssättel hervorlugen.

Der Fünftürer trumpft mit den selben Attributen auf.

Innen gibt es neben den Recaro-Sportsitzen auch...

...ein Sportlenkrad mit rotem GT-Schriftzug.