Bild: Kia

Kia Soul'ster

Mini-SUV Studie aus Korea

Mit der Studie Kia Soul'ster präsentiert der koreanische Hersteller einen witzigen SUV auf Soul Basis.

Der zivile Bruder Soul ist derzeit das Bestseller-Modell des koreanischen Autoherstellers Kia. Der kompakte City-Flitzer, von dem in Österreich Ende Juni bereits 350 Stück verkauft wurden, ist die Basis für eine neue Variante eines SUV – dem Super-Kompakt-SUV.




Offroad-Floh
Der Kia Soul’ster vereint ein zweitüriges Karosseriekonzept mit Roadster-Elementen und dem rauen Charme eines bulligen Pick-ups. Die wichtigsten in leuchtendem Gelb lackierten Karosserieteile sind verschraubt oder mit klar erkennbaren Nieten am Tragegerüst verankert. Die Windschutzscheibe ist niedriger als beim Serienmodell, ein zweiteiliges Dach gibt Passagieren die Möglichkeit, den vorderen und hinteren Teil separat zu öffnen. Integrierte Sicherheitsbügel sorgen im Ernstfall für die notwendige Festigkeit. Im Innenraum gibt es vier Einzelsitze, was für erhöhten Komfort auch im Gelände sorgt.
Das Konzept hat jedenfalls die strengen Juroren der Detroit Motorshow 2009 überzeugt. Sie haben den Kia mit deutlichem Abstand vor den einheimischen SUV-Neuheiten zum „Concept Truck 2009“ gewählt.