Diashow Weltpremiere des Renault Wind

Kleiner Hardtop-Roadster

Weltpremiere des Renault Wind

Mit dem Wind präsentiert Renault einen kleinen Roadster mit versenkbarem Hardtop. Dank Twingo-Technik dürfte auch der Preis sehr attraktiv werden.

Seine offizielle Weltpremiere feiert der Renault Wind im Rahmen des Genfer Automobilsalons (Publikumstage von 4. - 14. März), die ersten Fotos wurden aber bereits jetzt veröffentlicht.

Diashow:

Bilder: Renault

Spaßiger Zweisitzer
Kennzeichen des Zweisitzers im Kleinwagenformat ist das in nur zwölf Sekunden elektrisch versenkbare Hardtop. Mit 3,83 Meter Länge wird sich der neue Roadster besonders flink durch den Stadtverkehr bewegen lassen und soll laut Renault auch auf Landstraßen und Autobahnen eine Menge Fahrspaß bieten. Mit der Motorisierung des Clio RS (133 PS) dürfte diese Prämisse auch wahr werden. Zwar wurde die geplante Motorenpalette noch nicht genannt, wird jedoch weitgehend mit jener des Twingo ident sein. An der Front orientiert sich das Design auch am kleinen Plattformspender. Hinten gingen die Designer aber völlig neue Wege. Insgesamt wirkt das Design sehr stimmig und wird vor allem beim jungen Publikum gut ankommen.

Platzangebot
Trotz aller Sportlichkeit hat Renault auch auf die Praxistauglichkeit nicht ganz vergessen: Der Wind ist nämlich das einzige Fahrzeug seiner Klasse, das dank seiner innovativen Dachkinematik bei offenem und geschlossenem Dach über das gleiche Ladevolumen verfügt. Der Kofferraum des neuen Roadsters fasst unabhängig von der Stellung des Dachs
270 Liter (VW Polo: 280 Liter) - genug für einen Wochenendtrip zu zweit. Außerdem sollen sich die zwei Passagiere ebenfalls über großzügige Platzverhältnisse freuen dürfen.

Laut Renault wird der Wind mit einem erschwinglichen Preis zu den Händlern rollen. Im Vergleich zum Twingo wird man wohl rund 3.000 Euro mehr auf den Tisch des Verkäufers legen müssen. Der neue Wind wird am 2. März um 16:15 Uhr im Rahmen der Pressekonferenz auf dem Renault Stand in Genf vorgestellt.