Mazda zeigt Kompakt-SUV-Studie Minagi

Tiguan-Gegner

Mazda zeigt Kompakt-SUV-Studie Minagi

Das Konzeptauto  präsentiert sich auf dem Genfer Automobilsalon Anfang März.

Mazda wird am Genfer Automobilalon (3. - 13. März) mit einer gelungenen Studie für Aufsehen sorgen. Denn der "Minagi" hat die Abmessungen eines kompakten Crossover SUV und präsentiert bereits die Optik und die Technik der nächsten Generation der gesamten Modellpalette. Die Serienversion des SUV soll vor allem den Platzhirschen VW Tiguan , Nissan Qashqai , Land Rover Freelander 2 und Ford Kuga Kunden abjagen. Der bisherige Mazda-SUV CX-7 ist ja deutlich größer als diese beliebten Kompakt-SUVs.

© Mazda

Neues Design-Konzept
"Kodo, Soul of Motion" – nach diesem Motto verkörpert der Minagi laut Mazda "die neue Zoom-Zoom-Formensprache". Diese soll vor allem in Attributen wie kraftvoll, spannungsgeladen und geschmeidig zum Ausdruck kommen.

Völlig neue Technik
Unter dem schicken Design gibt es eine weitere Neuheit - nämlich "Skyactiv". Diese komplett neue Technikplattform umfasst sparsame Benzin- und Diesel-Motoren, neue (Automatik-)Getriebe und ein Chassis, das den Spagat zwischen Gewichtsreduktion und höchstmöglichen Sicherheitsstandards gewährleisten soll. Mazda verspricht das Skyactiv kein limitiertes Sondermodell und auch keine Extraausstattung sein wird – sondern Serientechnik, die künftig in jedem neuen Modell zum Einsatz kommt.

Weitere Studie
Neben dem Minagi steht in Genf auch noch eine andere "Kodo"-Designstudie im Rampenlicht: das viertürige Coupé Shinari , das 2010 bereits in Mailand zu sehen war.