Bild: Mazda

Mazda Souga

Atemberaubende Studie von Mazda

Konzeptauto als Zukunftstrend auf der L.A. Autoshow 2009: ein Elektro-Sportcoupé, vom Kunden am Computer entworfen, von Mazda nach dessen Vorgaben gebaut.

Der Trend ist unaufhaltsam: Kunden entwerfen ihre Produkte via Computer und Web nach eigenen Wünschen und Vorstellungen – heute die individuellen Sneakers, morgen auch das individuelle Auto. Der Mazda Souga verkörpert diese Zukunftsidee als Konzept für die Los Angeles Motorshow 2009 (4. bis 13. Dezember). Dort wird ein kleines Modell des Souga ausgestellt sein.


Der Mazda Souga verkörpert ein leichtgewichtiges Sportcoupé mit Akku und emissionsfreien (wenn es sich um Ökostrom handelt) Elektromotoren, die direkt in den Radnaben stecken. Die zwei Sitze sind in der Mitte des Autos längs hintereinander angeordnet. Die Karosserie besteht aus einem innovativen, steifen, widerstandsfähigen, aber optimal formbaren Netzmaterial.
 

Neue Vertriebswege
Die größte Innovation steckt im Vertriebskonzept: Der Mazda Souga gibt ein Beispiel dafür, wie das Autokaufen in Zukunft funktioniert. Kunden entwickeln ihr Auto nach persönlichen Wünschen und Anforderungen am Computer. Dabei steht ihnen ein Design-Mentor des Autobauers zur Seite. Dieser soll sich darum kümmern, dass die Eigenkreation des Kunden funktionstüchtig und leistbar bleibt. Am Ende wandert der Entwurf vom Computer automatisch in die flexible Produktionsstraße. Aus Bits und Bytes wird in kürzester Zeit das fertige Unikat. Im Fall des Mazda Souga: ein dynamisch gestyltes Elektroauto, mit den Fahrleistungen eines Rennautos. Mit diesem Konzept nimmt Mazda heuer auch an der Design Challenge teil, die im Rahmen der L.A. Autoshow stattfindet.

Wann dieses Vertriebskonzept in die Realität umgesetzt werden kann, bleibt abzuwarten. In den nächsten Jahren wird man wohl nicht damit rechnen können.