Mégane Coupé R.S. Red Bull Racing RB8

Heißes Sondermodell

Mégane Coupé R.S. Red Bull Racing RB8

Teilen

Renault feiert den 3. Formel 1-WM-Titel mit einer Spezialversion.

Wäre nicht die Nobelmarke Infiniti von Renaults Allianz-Partner Nissan Auto-Hauptsponsor von Sebastian Vettels Red Bull Formel 1-Team, würde der schnelle Deutsche wohl in Kürze in einem besonderen Mégane Coupé über die Straßen zirkeln. Getestet hat er es zumindest schon einmal (siehe Foto unten). Renault feiert nämlich den Sieg des dritten Formel 1-Weltmeisterschaft in Folge - der französische Hersteller ist Motorenlieferant des Red Bull-Teams - mit einem coolen Sondermodell. Konkret handelt es sich dabei um die limitierte Sonderserie Mégane Coupé R.S. Red Bull Racing RB8, die wie das Standardmodell vom 265 PS starken 2,0-Liter-Turbo-Benziner auf Trab gebracht wird. Dieser sorgt dank 360 Nm für die passenden Fahrleistungen: Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 245 km/h, der Spurt von 0 auf 100 km/h ist nach 6,0 Sekunden abgehakt.

Mégane Coupé R.S. Red Bull Racing RB8
© Renault

Die Lackierung erinnert an die Formel 1-Autos.

Design und Sport-Features
Die für das Sondermodell exklusive Karosserielackierung ist eindeutig von den Red Bull Racing Formel 1-Boliden inspiriert. Weitere optische Merkmale sind das geschwungene Luftleitelement in der Frontmaske, die Außenspiegelgehäuse, Türgriffe und der Dachspoiler in Platinum-Grau, schwarze 18-Zoll-Felgen, rot lackierte Bremssättel und Red Bull Racing Logos an den Fahrzeugflanken. Auf Wunsch liefert Renault auch 19 Zoll Felgen.

Für Fahrspaß sorgt neben dem bekannten Cup-Fahrwerk vor allem die mechanische Differenzialsperre an der Vorderachse, die trotz Frontantrieb für optimale Traktion sorgen soll. Härtere Dämpfer und Federn, der steifere Querstabilisator und geschlitzte Bremsscheiben vorne und hinten runden das Sportpaket ab.

Mégane Coupé R.S. Red Bull Racing RB8
© Renault

Innen geht es sportlich-luxuriös zu.

Vollausstattung
Innen geht es sportlich weiter. Hier zählen u.a. Recaro Sportsitze (auf Wunsch auch mit Lederbezug), eine rote Dekorleiste am Armaturenbrett sowie die nummerierte Plakette zu den Highlights. In Sachen Ausstattung kann der Fahrer aus dem Vollen schöpfen. Zur Serienausstattung zählt beispielsweise das Multimediasystem Renault R-Link mit Online-Anbindung. Das System mit 7-Zoll (18-cm)-Touchscreen-Monitor funktioniert wie ein Tablet-Computer. Über die Basisfunktionen Radio, Telefonie, Navigation, Multimedia und Fahrzeuginformationen hinaus ist die Nutzung von Applikationen möglich, die sich aus dem R-Link Internet Store herunterladen lassen. Weiters gibt es ein MP3-fähiges 3D Soundsystem von Arkamys inklusive Bluetooth-Schnittstelle sowie USB- und Klinken-Anschluss.

Mégane Coupé R.S. Red Bull Racing RB8
© Renault

Die Recaro-Sitze bieten auch einem Formel 1-Weltmeister ausreichend halt.

Für sportliche Fahrer dürfte das coolste Feature jedoch der neue "R.S. Monitor 2.0" sein. Dieser liefert in Echtzeit relevante Leistungsdaten, wie bei einem Telemetriesystem aus dem Rennsport. Das Display gibt Auskunft über Turboladedruck, Öltemperatur, die aktuell abgerufene Motorleistung und das jeweilige Drehmoment sowie Quer- und Längsbeschleunigung (G-Kräfte). Eine Stoppuhr misst Rundenzeiten, und über eine automatische Speicherfunktion werden unter anderem die besten Beschleunigungen von 0 auf 100 km/h erfasst. Über den USB-Anschluss vom Auto kann man dann die Daten speichern und auf dem PC hochladen, um diese zu analysieren und zu vergleichen.

Verfügbarkeit und Preis
Das Sondermodell Mégane Coupé R.S. Red Bull Racing RB8 ist hierzulande ab sofort zum Preis von 35.690 Euro bestellbar.

Noch mehr Infos über Renault finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos: Vettel testet getunten E-Flitzer Twizy

Fotos: Vettel testet den Twizy F1

Vor der Ausfahrt wurde Sebastian Vettel noch mit Renaults Zero Emission-Direktor Benoit Treilhou fotografiert.

Danach gab es wie in der Formel 1 noch einige Einweisungen.

Der Sportsitz bietet perfekten Seitenhalt. Und dann...

...konnte es auch schon losgehen.

Dank 82-Zusatz-PS sprintet der Twizy F1 in nur sechs Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100.

Spezial Infiniti FX für Sebastian Vettel geht in Serie

Fotos vom Infiniti FX50 Sebastian Vettel

Bevor Sebastian Vettel so stolz vor seinem neuen Infiniti FX stehen konnte,...

...musste dieser zunächst enthüllt werden. Auch diese Aufgabe übernahm der F1-Weltmeister persönlich.

Zahlreiche Änderungen wie der Heckflügel aus Carbon,...

...die neue Front mit modifiziertem Spoiler, oder die...

...aerodynamischen Außenspiegel wurden von Vettel in Auftrag gegeben.

Besonders stolz ist der sympathische Deutsche auf das eigene Logo am Heck.


 

Fotos von der Megane Collection 2012

Neben dem Kombi, kommen auch der Drei- und...

...der Fünftürer in den Genuss der Auffrischung.

Im Innenenruam gibt es mehr Komfort und neue Assistenzsysteme.

Das Flaggschiff Megane R.S. leistet ab sofort 265 PS und glänzt....

...im Innenraum mit einer verbesserten Ausstattung und neuen Optionen.

Fotos: Vettel testet den Twizy F1

Vor der Ausfahrt wurde Sebastian Vettel noch mit Renaults Zero Emission-Direktor Benoit Treilhou fotografiert.

Danach gab es wie in der Formel 1 noch einige Einweisungen.

Der Sportsitz bietet perfekten Seitenhalt. Und dann...

...konnte es auch schon losgehen.

Dank 82-Zusatz-PS sprintet der Twizy F1 in nur sechs Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100.

Fotos vom Infiniti FX50 Sebastian Vettel

Bevor Sebastian Vettel so stolz vor seinem neuen Infiniti FX stehen konnte,...

...musste dieser zunächst enthüllt werden. Auch diese Aufgabe übernahm der F1-Weltmeister persönlich.

Zahlreiche Änderungen wie der Heckflügel aus Carbon,...

...die neue Front mit modifiziertem Spoiler, oder die...

...aerodynamischen Außenspiegel wurden von Vettel in Auftrag gegeben.

Besonders stolz ist der sympathische Deutsche auf das eigene Logo am Heck.

Fotos vom neuen Renault Clio R.S.

Beim Antrieb setzt Renault auf einen komplett neu entwickelten 1,6-Liter-Turbomotor mit Benzin-Direkteinspritzung. Das kleine Kraftpaket mobilisiert...

...exakt 200 PS, stemmt 240 Nm auf die Kurbelwelle, ermöglicht 225 km/h Spitze und beschleunigt den Clio R.S. in nur 6,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Innen setzen das Sportlenkrad mit Schaltwippen und Nullpunktmarkierung, Aluminiumpedale und der weiß unterlegte Drehzahlmesser sportliche Akzente.

Die Serienausstattung umfasst u.a. das Multimedia-Navigationssystem Media-Nav mit 7-Zoll-Touchscreen-Farbmonitor.

Fotos vom neuen Renault Captur

Die ausdrucksstarke Front mit dem großen Marken-Logo, dem schmalen Grill und den dynamisch gestalteten Scheinwerfern wirkt sehr harmonisch und stimmig.

In der Silhouette erinnert das Auto ganz klar an ein SUV. Viel Bodenfreiheit, der hohe Aufbau und Plastikbeplankungen sorgen für einen rustikalen Look.

Das gefällige Heck wirkt vergleichsweise dynamsich. Die Rückleuchten erinnern wiederum an den Plattformspender.

Die auffällige Zweibarbenlackierung ist in zahlreichen Kombinationen verfügbar.

Das Mini-SUV ist 4,12 Meter lang und soll ordentlich Platz für (bis zu fünf) Passagiere und Gepäck bieten.

Das Cockpit selbst wurde vom neuen Clio übernommen. Neben den auffälligen Armaturen mit dem großen Digital-Tacho fällt vor allem das gelungene Multimedia-System "R-Link" mit großem Touchscreen und Online-Anbindung auf.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.