Zwei Sondermodelle der Mercedes G-Klasse

Eines zum Abschied

Zwei Sondermodelle der Mercedes G-Klasse

So wird der urige Geländegänger noch einmal zum echten Luxus-Fahrzeug.

Die G-Klasse von Mercedes steht seit ihrer Premiere für enorme Geländekompetenz. Im harten Einsatz abseits der Straßen können nur ganz wenige Konkurrenten oder der Unimog mit ihr mithalten. In den letzten Jahren blieb sie sich optisch zwar treu, wurde aber immer wieder auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Nur so ist es auch zu erklären, dass sie sich trotz einer Bauzeit von über 30 Jahren nach wie vor gut verkauft. An ihren Geländefähigkeiten kommt nach wie vor kein Zweifel auf, denn das Fahrwerk, der Allradantrieb, der Rahmen und die Federung haben mit den weichgespülten SUVs der Neuzeit nichts gemein.

Diashow: Fotos: G-Klasse Final Edition und Edition Select

1/6
Sondermodell „Edition Select“
BA3 Final Edition

Urgestein geht in die letzte Runde: Wie die Bezeichnung erkennen lässt, feiert Mercedes mit dem Sondermodell „BA3 Final Edition“ die letzte Auflage des kurzen Station-Wagens der G-Klasse.

2/6
Sondermodell „Edition Select“
BA3 Final Edition

Im Innenraum gibt es Komfortfeatures wie Multikontursitze in schwarzem Leder mit Sitzklimatisierung, Ambientebeleuchtung, Zierteile aus Wurzelnuss-Holz, Komfort-Telefonie-Vorrichtung in der Armauflage sowie diverse Chromteile.

3/6
Sondermodell „Edition Select“
Sondermodell „Edition Select“

Nur für langen G 500 Station Wagen, der auch weiterhin gebaut wird, gibt es das Sondermodell „Edition Select“ mit zweifarbiger Lackierung.

4/6
Sondermodell „Edition Select“
Sondermodell „Edition Select“

Stoßstangen, Kotflügelverbreiterung sowie Außenspiegel sind stets schwarz metallic lackiert, für die Hauptlackierung stehen vier Farben zur Auswahl. Trittbretter und Reserveradabdeckung sind aus Edelstahl

5/6
Sondermodell „Edition Select“
Sondermodell „Edition Select“

Im G 500 verrichtet ein der 388 PS starker 5,5-Liter-V8-Benzinmotor (530 Nm) seinen Dienst.

6/6
Sondermodell „Edition Select“
Sondermodell „Edition Select“

Zusätzliche Eyecatcher sind die schwarz lackierten 18-Zoll-Leichtmetallräder (265/60), Einleger in der Schutzleiste in Carbon-Design, ein Unterfahrschutz und eine Sportabgasanlage.

Letzte Runde für den Dreitürer
Doch nun geht das Urgestein in die letzte Runde: Wie die Bezeichnung erkennen lässt, feiert Mercedes mit dem Sondermodell „BA3 Final Edition“ die letzte Auflage des kurzen Station-Wagens. Sie wird in zwei Varianten angeboten: Im G 350 BlueTEC sorgt ein 6-Zylinder-Dieselmotor mit modernster BlueTEC -Abgasreinigung (Harnstoffeinspritzung), 211 PS und 540 Newtonmeter für kraftvollen Durchzug. Im G 500 verrichtet ein 388 PS starker 5,5-Liter-V8-Benzinmotor (530 Nm) seinen Dienst. Zur Serienausstattung gehören neben dem permanenten Allradantrieb mit Geländeuntersetzung und Siebengang-Automatik das elektronisch gesteuerte Traktionssystem 4ETS, ESP sowie drei per Tastendruck zuschaltbare Differenzialsperren mit 100 Prozent Sperrwirkung. So sind im Gelände kaum Grenzen gesetzt. Hinderlich könnten hier nur die schicken 18 Zoll-Alus mit der Reifengröße 265/60 sein.

Neben den Leichtmetallrädern wurde die Final Edition optisch aber auch weiter aufgewertet. So wurden u.a. Trittbretter und Reserveradabdeckung in Edelstahl, ein AMG-Kühlergrill im 3-Lamellen-Design, Metallic-Lackierung, Schmutzfänger an der Hinterachse und ein Einleger in der Schutzleiste in Carbon-Design verbaut. Ein elektrisches Schiebedach, Ultra-Schall-Rückfahrhilfe sowie eine Reifendruckkontrolle (RDK) sind ebenfalls mit dabei.

Auch im Innenraum ließ sich Mercedes nicht lumpen. Hier spendieren die Stuttgarter ihren Kunden Komfortfeatures wie Multikontursitze in schwarzem Leder mit Sitzklimatisierung, Ambientebeleuchtung, Zierteile aus Wurzelnuss-Holz, Komfort-Telefonie-Vorrichtung in der Armauflage sowie diverse Chromteile.

Sondermodell „Edition Select“
Nur für langen G 500 Station Wagen, der auch weiterhin gebaut wird, gibt es das Sondermodell „Edition Select“ mit zweifarbiger Lackierung. Stoßstangen, Kotflügelverbreiterung sowie Außenspiegel sind stets schwarz metallic lackiert, für die Hauptlackierung stehen vier Farben zur Auswahl. Trittbretter und Reserveradabdeckung sind auch hier aus Edelstahl. Zusätzliche Eyecatcher sind die schwarz lackierten 18-Zoll-Leichtmetallräder (265/60), Einleger in der Schutzleiste in Carbon-Design, ein Unterfahrschutz und eine Sportabgasanlage.

Das Cockpit wird von einer zweifarbigen Leder-Polsterung geprägt. Instrumententafel, Armauflage, Türgriffe und Handbremshebel sind schwarz beledert und zum Teil mit einer Ziernaht in Kontrastfarbe versehen. Die Tür-Innenverkleidung trägt gerafftes Leder. Holzzierteile in Klavierlack runden die Ausstattung ab.

Weiß beleuchtete Edelstahl-Einstiegsleisten zeigen dem Fahrer schon beim Einsteigen, dass es sich hierbei um keine normale G-Klasse handelt. Für einen atemberaubenden Klang soll das serienmäßige Surround-Soundsystem Harman Kardon Logic7 sorgen.

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Preise
Eine Okkasion sind die Sondermodelle freilich nicht. So kostet die Final Edition des G 350 BlueTEC 116.405 Euro, für den G 500 „BA3 Final Edition“ werden 132.836 Euro fällig. Für die Zusatzausstattung des Sondermodells G 500 „Edition Select“ verlangt Mercedes einen Aufschlag zum Basispreis von 7.879 Euro.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .