Das ist der neue Mercedes GLA

A-Klasse-SUV

Das ist der neue Mercedes GLA

Kompakter Offroader sagt Audi Q3, BMW X1 und RR Evoque den Kampf an.

Wie angekündigt, stellt Mercedes auf der IAA 2013 in Frankfurt (12. bis 22. September) die Serienversion des neuen Kompakt-SUV GLA vor. Auf der Shanghai Motorshow gab der Premiumhersteller mit der Studie " GLA Concept " (siehe Diashow ganz unten) bereits einen ersten Ausblick auf den Newcomer. Und wie nun die offiziellen Fotos und Informationen des fertigen GLA zeigen, halten sich die Unterschiede zum Konzeptfahrzeug in Grenzen. Gut so, denn die Studie kam weltweit hervorragend an. Mit dem SUV, das auf der aktuellen A-Klasse basiert, sagt Mercedes Konkurrenten wie dem Audi Q3 , dem BMW X1 oder dem Range Rover Evoque den Kampf an.

Diashow: Fotos vom Mercedes GLA

1/12
Mercedes GLA
Mercedes GLA

Von vorne ist auf den ersten Blick zu erkennen, dass der GLA auf der A-Klasse basiert. Die Scheinwerfer, der Grill und die großen Lufteinlässe erinnern stark an die sportliche Basis.

2/12
Mercedes GLA
Mercedes GLA

In der Silhouette fällt das Mehr an Höhe sofort auf. Zwei markante Lichtkanten lockern die große Blechfläche gekonnt auf.

3/12
Mercedes GLA
Mercedes GLA

Hinten gibt es zweigeteilte Rückleuchten, einen auffälligen Dachkantenspoiler und je nach Modell einen Diffusoreinsatz in der Heckschürze.

4/12
Mercedes GLA
Mercedes GLA

Der GLA ist 4.417 Millimeter lang, 1.804 Millimeter breit und 1.494 Millimeter hoch. Dank der kurzen Überhänge stimmen auch die Proportionen.

5/12
Mercedes GLA
Mercedes GLA

Serienmäßig bilden Dachzierstäbe den oberen Abschluss, als Sonderausstattung ist eine Aluminium-Dachreling erhältlich. Auf Wunsch rollt der GLA auf bis zu 19 Zoll großen Rädern.

6/12
Mercedes GLA
Mercedes GLA

Die schrägstehende C-Säule sieht zwar sportlich aus, dürfte das Kofferraumvolumen aber etwas einschränken.

7/12
Mercedes GLA
Mercedes GLA

Das Cockpit wird fast 1:1 aus der A-Klasse übernommen. Deshalb sind auch beim GLA der freistehende Monitor und...

8/12
Mercedes GLA
Mercedes GLA

...die fünf runden Lüftungsdüsen echte Blickfänger. Beim SUV kommen jedoch Ringe um diese Runddüsen hinzu, deren Optik sich auf Wunsch an Unterfahrschutz und Längsträgerverkleidung anlehnt.

9/12
Mercedes GLA
Mercedes GLA

Der Armaturenträger wird mit metallisch schimmernden Einlagen und Holz aufgehübscht. Serie ist ein Drei-Speichen-Multifunktionslenkrad (mit zwölf Tasten) und schicker Chromspange.

10/12
Mercedes GLA
Mercedes GLA

Die höhere und längere Karosserie soll für ein gutes Raumgefühl sorgen.

11/12
Mercedes GLA
Mercedes GLA

Die Scheinwerfer sehen bei allen neuen Mercedes-Modellen ziemlich ähnlich aus.

12/12
Mercedes GLA
Mercedes GLA

Die weiße Linie des Blinkers wird durch die Chromspange optisch verlängert.

Design und Abmessungen
Der erste Mercedes im noch immer schnell wachsenden Segment der kompakten SUV ist 4.417 Millimeter lang, 1.804 Millimeter breit und 1.494 Milli­meter hoch. Dank der kurzen Überhänge stimmen auch die Proportionen. Von vorne ist auf den ersten Blick zu erkennen, dass der GLA auf der A-Klasse und dem CLA basiert. Die Scheinwerfer, der Grill und die großen Lufteinlässe erinnern stark an die sportliche Basis. In der Silhouette fällt das Mehr an Höhe sofort auf. Zwei markante Lichtkanten lockern die große Blechfläche gekonnt auf. Die schrägstehende C-Säule sieht zwar sportlich aus, dürfte das Kofferraumvolumen aber etwas einschränken. Bis zur Fensterkante schluckt der Gepäckraum zwischen 421 und 836 Liter. Hinten gibt es zweigeteilte Rückleuchten, einen auffälligen Dachkantenspoiler und  je nach Modell einen Diffusoreinsatz in der Heckschürze. Serienmäßig bilden Dachzierstäbe den oberen Abschluss, als Sonderausstattung ist eine Aluminium-Dachreling erhältlich. Auf Wunsch rollt der GLA auf bis zu 19 Zoll großen Rädern. Insgesamt wirkt der GLA zwar etwas überzeichnet, das dürfte aber bei der anvisierten Zielgruppe gut ankommen. Das Design der A-Klasse polarisiert ja ebenfalls, dennoch verkauft sie sich wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln.

Innenraum
Das Cockpit wird fast 1:1 aus der A-Klasse übernommen. Deshalb sind auch beim GLA der freistehende Monitor und die fünf runden Lüftungsdüsen echte Blickfänger. Beim SUV kommen jedoch Ringe um diese Runddüsen hinzu, deren Optik sich auf Wunsch an Unterfahrschutz und Längsträgerverkleidung anlehnt. Der Armaturenträger wird mit metallisch schimmernden Einlagen und Holz aufgehübscht. Serie ist ein Drei-Speichen-Multifunktionslenkrad (zwölf Tasten) inklusive schicker Chromspange. Auf Wunsch bietet Mercedes ein spezielles Kombiinstrument im "Zwei-Tuben"-Look an. Darüber hinaus stehen  zahlreiche unterschiedliche Stoff- und Lederpolsterungen in der Aufpreisliste. Die Assistenz- und Multimediasysteme übernimmt der GLA ebenfalls von der A-Klasse. Hier bleiben – genügend Kleingeld vorausgesetzt - also keine Wünsche offen. Die höhere und längere Karosserie soll für ein gutes Raumgefühl sorgen. Selbst hinten sollen zumindest zwei groß Gewachsene ausreichend Platz vorfinden. Zu dritt dürfte es aber etwas eng werden. Fahrer und Beifahrer sitzen wie im CLA auf Sportsitzen mit integrierten Kopfstützen.

Antrieb
Zum Start Ende 2013 kommt der GLA nur mit bekannten Triebwerken in den Handel. Die beiden Benziner mit 1,6 und 2,0 Litern Hubraum leisten 156 PS (GLA 200) bzw. 211 PS (GLA 250). Hierzulande dürften aber ohnehin die Diesel eine größere Rolle spielen. Hier bietet Mercedes den GLA 200 CDI mit 136 PS und den GLA 220 CDI mit 170 PS an. Alle Motoren besitzen serienmäßig eine Start-Stopp-Funktion. Kombiniert sind die Triebwerke mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder mit der Doppelkupplungs-Automatik 7G-DCT (Serie beim GLA 250). Den Allradantrieb 4Matic gibt es für den starken Benziner und die beiden Diesel-Aggregate gegen Aufpreis. Ohne diese Option ist das Kompakt-SUV als reiner Fronttriebler unterwegs.

Technische Daten im Überblick

© Daimler AG

Verfügbarkeit und Preise
Die ersten GLA rollen noch in diesem Jahr zu den Händlern. Wahrscheinlich wird es im November oder Dezember soweit sein. Preise hat Mercedes noch nicht verraten. Nach einem Blick zu den Konkurrenten dürfte die Preisliste beim GLA aber bei etwas über 30.000 Euro starten.

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom GLA Concept

Diashow: Fotos vom Mercedes GLA Concept

1/7
GLA Concept 2013
GLA Concept 2013

Hinter dem markant gestylten Grill inklusive zentral platziertem Stern lauert eine ziemlich lange Haube mit auffälligen Powerdomes. Ein verchromter Unterfahrschutz sorgt für das passende Abenteuer-Feeling.

2/7
GLA Concept 2013
GLA Concept 2013

Die an zwei Streben montierten Außenspiegel sind echte Hingucker. Eine sogenannte "Dropping-Line" streckt sich vom Scheinwerfer bis zum Radlauf der Hinterräder, eine zweite Sicke soll für den passenden Kontrast sorgen.

3/7
GLA Concept 2013
GLA Concept 2013

Große LED-Rückleuchten in U-Form und zwei perfekt integrierte Auspuffrohre sorgen gemeinsam mit dem kurzen Dachspoiler für einen sportlichen Abgang.

4/7
GLA Concept 2013
GLA Concept 2013

Innen gibt es noch jede Menge Showcar-Zutaten, die bei einem Messeauto einfach nicht fehlen dürfen. So ist der Innenraum fast komplett mit Leder mit groben Ziernähten ausstaffiert.

5/7
GLA Concept 2013
GLA Concept 2013

Weiters dominiert dunkel galvanisiertes Aluminium. Die vier Sportsitze mit integrierten Kopfstützen werden wir in der Serienversion ebenfalls nicht sehen.

6/7
GLA Concept 2013
GLA Concept 2013

Die Rückenlehnen der hinteren Sportsitze lassen sich mit einem Griff nach vorne klappen, wodurch eine ebene Ladefläche entsteht.

7/7
GLA Concept 2013
GLA Concept 2013

Reine Zukunftsmusik, aber dennoch interessant, sind die verbauten Scheinwerfer, die auf eine innovative Lasertechnologie setzen.

Fotos vom A 45 AMG

Diashow: Fotos vom Mercedes A 45 AMG

1/6
A 45 AMG
A 45 AMG

beim A-Klasse-Flaggschiff einen neuen Kühlergrill und eine neue Frontschürze mit seitlichen Flics.

2/6
A 45 AMG
A 45 AMG

Die Silhouette wird von markanten Seitenschwellerverkleidungen und 18-Zoll großen AMG-Felgen im Doppelspeichen-Design geprägt.

3/6
A 45 AMG
A 45 AMG

Hinten sticht sofort die neue Schürze mit Diffusoreinsatz und zwei eckigen Endrohren (links und rechts) ins Auge.

4/6
A 45 AMG
A 45 AMG

In nur 4,6 Sekunden stürmt der 360 PS starke Allradler auf 100 km/h, bei 250 km/h wird der Kompakt-Sportler elektronisch eingebremst.

5/6
A 45 AMG
A 45 AMG

Der Innenraum zeigt sich ebenfalls sportlich. Schwarz ist die doninante Farbe. Besonders aufflällig ist der kurze Wählhebel für das Doppelkupplungsgetriebe.

6/6
A 45 AMG
A 45 AMG

Sportsitze mit integrierten Kopfstützen sollen den nötigen Seitenhalt bieten.

Fotos vom CLA 45 AMG

Diashow: Fotos vom Mercedes CLA 45 AMG

1/7
Mercedes CLA 45 AMG
Mercedes CLA 45 AMG

AMG-typische Elemente wie der „Twin blade“-Kühlergrill und die Querstrebe in der modifizierten Frontschürze - beides in titangrau matt lackiert – sorgen für Überholprestige.

2/7
Mercedes CLA 45 AMG
Mercedes CLA 45 AMG

Als seitlicher Blickfang dienen die Seitenschwellerverkleidungen und die Leichtmetallräder im Doppelspeichen-Design.

3/7
Mercedes CLA 45 AMG
Mercedes CLA 45 AMG

Die spezielle Heckschürze verfügt nicht nur über angedeutete seitliche Luftaustrittsöffnungen, sondern auch über einen Diffusoreinsatz.

4/7
Mercedes CLA 45 AMG
Mercedes CLA 45 AMG

Innen wird der sportliche Anspruch durch Sportsitze in Ledernachbildung mit roten Kontrastziernähten,....

5/7
Mercedes CLA 45 AMG
Mercedes CLA 45 AMG

...rote Sicherheitsgurte, das Multifunktions-Sportlenkrad mit Schaltpaddles, die AMG „Drive Unit“ und beleuchteten Einstiegsschienen unterstrichen.

6/7
Mercedes CLA 45 AMG
Mercedes CLA 45 AMG

Die Instrumententafel in Aluminium und die fünf runden Lüftungsdüsen passen ebenfalls gut ins Bild. Genau wie das eigene AMG Kombiinstrument mit zentralem Farbdisplay, AMG Hauptmenü und dem Racetimer.

7/7
Mercedes CLA 45 AMG
Mercedes CLA 45 AMG

Zwei verchromte Doppelendrohre und die markanten Heckleuchten in LED-Technik runden das stimmige Gesamtbild ab.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .