Weltpremiere des neuen Mercedes SLK (2011)

Alle Infos und Fotos

Weltpremiere des neuen Mercedes SLK (2011)

Mit dem neuen SLK schafft Mercedes den Spagat zwischen Sportlichkeit und Komfort.

Nun hat Mercedes also erstmals offizielle Informationen und Fotos vom neuen SLK bekannt gegeben. Wie berichtet, tauchte Ende letzten Jahres ein Promotion-Video im Internet auf . Seit diesem Zeitpunkt ist auch das neue Design des Roadsters weitgehend bekannt, dennoch wirkt er auf den offiziellen Werksfotos natürlich noch gelungener.

Vorreiter
Das aktuelle Modell ist bereits die dritte Generation des erfolgreichen Roadsters. Bei seiner Premiere 1996 sorgte der SLK mit seinem faltbaren Hardtop für Furore und fand mittlerweile zahlreiche Nachahmer. Seine offizielle Premiere feiert die 2011 Version im Februar in Abu Dhabi. Auf der Detroit Auto Show hätte er wahrscheinlich der facegelifteten C-Klasse die Show gestohlen.

Diashow: Mercedes SLK 2011

Mercedes SLK 2011

×

    Schmankerl
    Highlights des Neulings sind das optionale Panorama-Variodach mit „Magic Sky Control“, das sich auf Knopfdruck hell oder dunkel schalten lässt. Neue kraftvolle 4- und 6-Zylinder-Motoren mit serienmäßiger ECO-Start-Stopp-Funktion sollen Effizienz und Sportlichkeit gleichermaßen beherrschen. So versprechen die Entwickler trotz verbesserter Fahrleistungen einen um bis zu 25 Prozent geringeren Verbrauch. Hinzu kommen eine in diesem Segment vorbildhafte Sicherheitsausstattung und eine ganze Fülle an technischen Innovationen.

    Design außen
    Die Designer haben dem neuen SLK eine Karosserie verpasst, die mit klassischen
    Roadster-Proportionen überzeugt. Einer langen Motorhaube folgen ein nach hinten versetztes Passagierabteil sowie ein kurzes Heck. Blickfang ist eine aufrecht im Wind stehende Kühlermaske, die das neue Markengesicht trägt. Damit ist gehört die umstrittene Formel 1-Nade des Vorgängers endgültig der Vergangenheit an. Das Gesicht erinnert etwas an den legendären 190 SL der 1950er Jahre. Allerdings hatten die Designer nicht nur die Vergangenheit im Fokus, sondern schufen auch bewusst eine enge optische Verwandtschaft zum neuen „Flügeltürer“ SLS AMG und zum neuen CLS .  Auffälligstes Merkmal der Seitenansicht sind die Lüftungsgitter in den Vorderkotflügeln mit verchromter Finne. Hinten gibt es weit ausgestellte Heckkotflügel und ein kurzes Ende, mit zum ersten Mal in reiner LED-Technik ausgeführten, breiten Heckleuchten.

    Video:

    Design innen
    Im Innenraum des Zweisitzers verspricht Mercedes ein überdurchschnittliches Platzangebot. Ansonsten ist das Interieur von Sportlichkeit und hochwertigen Materialien dominiert. Bereits in der Basisversion schimmern die Mittelkonsole und weitere Zierteile in gebürstetem Aluminium. Optional stehen diverse Holzausführungen zu Wahl. Die vier runden Lüftungsdüsen sind ein echter Blickfang. Übersichtliche Rundinstrumente Bilden den Rahmen für ein zentrales Info-Display. In der Mitte der Instrumententafel gibt es ein Farbdisplay für die Kommunikations- und Entertainmentfunktionen. Oben in der Mitte auf der thront auf Wunsch eine Analoguhr. Weitere Ausstattungsdetails sind unter anderem ein unten abgeflachtes Multifunktions-Sportlenkrad mit dickem Lederkranz sowie als Option sonnenreflektierendes Leder, das die Aufheizug reduziert. Natürlich gibt es auch wieder die Nackenheizung „Airscarf“.

    Motoren
    Zur Markteinführung des SLK stehen zunächst drei Modelle zur Verfügung, die alle von den neuen Direkteinspritzungs-Motoren angetrieben werden. Die aufgeladenen Vierzylinder Triebwerke im SLK 200 BlueEfficiency (BE) und SLK 250 BE entwickeln aus 1,8 l Hubraum 184 PS beziehungsweise 204 PS. Der 200-er ist der sparsamste Roadster in seinem Segment. Mit dem weiterentwickelten, optionalen Siebengang-Automatikgetriebe verbraucht er im Normzyklus nur 6,1 Liter Super auf 100 Kilometer (142 Gramm CO2 pro Kilometer). Den Spurt von 0 auf 100 km/h absolviert er in 7,0 Sekunden. Als Spitzengeschwindigkeit erreicht er 237 km/h (handgeschaltet 240 km/h).

    Der 250 BE ist serienmäßig mit der 7-Gang-Automatik ausgerüstet und verbraucht laut Mercedes auch nur 6,2 Liter (144 Gramm CO2 pro Kilometer). Aus dem Stand erreicht er 100 km/h in 6,6 Sekunden, seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 243 km/h.

    Das V6-Triebwerk des aktuellen Top-SLK 350 BE schöpft aus 3,5 l Hubraum satte 306 PS. Damit beschleunigt er in 5,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h (Höchstgeschwindigkeit 250 km/h). Sein Verbrauch beträgt 7,1 Liter (NEFZ, kombiniert) auf 100 Kilometer (167 g CO2 pro Kilometer). Der V6-Motor ist eine völlige Neuentwicklung. Die um bis zu ein Viertel verringerten Verbrauchswerte sind unter anderem auch dem in allen Modellen serienmäßig installierten ECO-Start-Stopp-System zu verdanken.

    Preise
    In Deutschland kosten die neuen Modelle je ab 38.675,00 Euro, 44.256,10 Euro bzw. 52.300,50 Euro. Bei uns kommt noch jeweils die NoVA hinzu. Bestellungen werden ab 17. Jänner angenommen.

    Mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel