Mercedes verpasst dem SL ein Facelift

Aufgefrischte Ikone

Mercedes verpasst dem SL ein Facelift

Kult-Roadster orientiert sich optisch stärker am AMG GT.

Mercedes verpasst seiner Auto-Ikone ein Facelift. Ab April 2016 steht der seit 2012 erhältliche SL technisch und optisch deutlich aufgefrischt bei den Händlern. Zu den zentralen Merkmalen der technischen Überarbeitung zahlen stärkere und sparsamere Motoren, das neue 9-Gang-Automatik-Getriebe (Serie), Dynamic Select mit fünf Fahrprogrammen sowie die Active Body Control mit Kurvenneigefunktion aus S-Klasse und S-Klasse Coupé. Die Alltagstauglichkeit wurde mit dem jetzt während der Fahrt (bis 40 km/h) bedienbaren Verdeck und der automatischen Restkofferraum-Abtrennung gesteigert.

© Daimler AG

An Silhouette und Heck wurden nur Nuancen verändert.

Design
Am einfachsten ist der „neue“ SL von vorne zu identifizieren. Die überarbeitete Front verfügt über einen markanten Diamant-Kühlergrill, zwei Powerdomes auf der Motorhaube sowie neue serienmäßige LED-Scheinwerfer (mit Intelligent Light System), die weit nach außen gezogen sind. Im Rückspiegel könnte man den Roadster nun fast mit dem Sportwagen AMG GT verwechseln. Die nur dezent überarbeitete Silhouette wird durch vergrößerte optische Luftauslässe mit Chromspangen in den breiten Kotflügeln und die auf der Bordkante aufgesetzten Außenspiegel betont. Hinten gibt es neue Rückleuchten und eine modifizierte Schürze inklusive Diffusor.

© Daimler AG

Der SL macht mit seinem Hard-Top auch geschlossen eine gute Figur.

Motoren
Das Modellprogramm besteht aus dem SL 400 mit auf 367 PS und 500 Nm gesteigertem V6-Motor (plus 35 PS sowie 20 Nm) sowie dem SL 500 mit 455 PS starkem V8-Antrieb. Serienmäßig wird die Kraft von der neuen Neunstufen-Automatik 9G-Tronic an die Hinterräder übertragen. Mit Dynamic Select lässt sich nun auch in der Roadster-Ikone die Fahrzeugcharakteristik auf Knopfdruck verstellen. Das System ändert auf Wunsch des Fahrers das Set-up von Motor, Getriebe, Fahrwerk und Lenkung. Folgende Modi stehen zur Wahl. Eco, Comfort, Sport, Sport Plus und Individual. Außerdem erhältlich sind die beiden bärenstarken AMG Modelle SL 63 (585 PS) und SL 65 (630 PS), letzterer mit V12-Motor.

© Daimler AG

Ausstattung
Im Interieur geht es bekannt edel und luxuriös zu. Nun wird das Ganze aber noch mit modernster Technik garniert. Das Kombiinstrument in 2-Tubenoptik vereint klassische Rundinstrumente mit moderner Display-Technik. Zudem ist der neue SL komplett vernetzt und „always on“. Dafür sorgt das serienmäßige Kommunikationsmodul (fahrzeugfeste SIM-Karte), das die Nutzung der Mercedes "me connect" Dienste ermöglicht. Mit der optionalen Ausstattung Remote Online lassen sich zusäztlich Navigationsziele vom Rechner oder vom Smartphone aus ans Fahrzeug senden. Zum Funktionsumfang von Comand Online (Serie außer beim SL 400) gehören jetzt beispielsweise Internetradio sowie Echtzeit-Verkehrsinformation. Mit dem Smartphone-Integrationspaket lassen sich kompatible Smartphones via Apple CarPlay ins Fahrzeug integrieren und zum Beispiel per Sprachsteuerung bedienen. Gegen (satten) Aufpreis werden natürlich nahezu alle Wünsche der anspruchsvollen Kundschaft erfüllt.

© Daimler AG

In der Neuzeit angekommen: SL jetzt immer online und total vernetzt.

Assistenzsysteme
Bei der Sicherheit will sich Mercedes natürlich ebenfalls keine Blöße geben. Serienmäßig verfügt der überarbeitete SL über den aktiven Brems-Assistenten, in anderen Baureihen bekannt als Collision Prevention Assist Plus. Zusätzlich zu radargestützter Abstandswarnung und Bremsunterstützung durch den adaptiven Bremsassistenten bewirkt das System eine autonome Bremsung zur Verringerung der Gefahr von Auffahrunfällen. Auf Wunsch ist für den offenen Zweisitzer auch das Fahrassistenzpaket Plus mit Stereokamera erhältlich. In dem Paket sind u.a. Funktionen wie Abstands-Pilot mit Lenk-Pilot, aktiver Brems-Assistent mit Kreuzungsfunktion, Totwinkel-Assistent, Spurhalte-Assistent und Pre Safe Plus enthalten.

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit und Preise
Weltpremiere feiert der „neue“ SL auf der Los Angeles Autoshow 2015 (ab 20. November). In den Handel kommt er im April 2016. Der Bestellstart erfolgt Anfang 2016. Los geht es ab 114.780 Euro (siehe Tabelle mit den technischen Daten oben).

>>>Nachlesen: Mercedes bringt den SL 400 an den Start

Hier geht es zu den besten gebrauchten Mercedes-Modellen >>>