Mercedes zeigt den CLA Shooting Brake

Lifestyle-Lader

Mercedes zeigt den CLA Shooting Brake

Nun gibt es auch vom Kompakt-Modell eine Kombi-Version.

Wie berichtet, hat Daimler-Chef Dieter Zetsche vor einigen Wochen bestätigt, dass vom beliebten CLA auch eine Shooting Brake Version kommen wird . Kein Wunder, schließlich erfreut sich auch die Kombi-Version des größeren CLS enormer Beliebtheit. Und nun ist es soweit: Mercedes hat den CLA Shooting Brake offiziell vorgestellt. In den Handel kommt der dynamische Kombi im März 2015, Bestellungen werden ab Jänner 2015 angenommen. Mit dem Newcomer umfasst die Kompaktklasse-Familie inzwischen fünf Modelle (bisher: A-Klasse, GLA , CLA und B-Klasse). Bis zur B-Säule gleicht der Shooting Brake seinem viertürigen Bruder. Hinten gibt es jedoch einen elegant und äußerst sportlich gezeichneten Rucksack, bei dem vor allem die flach stehende D-Säule zum Hingucker wird. Ein kleiner Dachkantenspoiler und der angedeutete Diffusor in der Heckschürze untermauern den dynamischen Anspruch.

Diashow: Fotos vom Mercedes CLA Shooting Brake

Fotos vom Mercedes CLA Shooting Brake

×

    Abmessungen und Raumangebot
    Der Shooting Brake (Länge/Breite/Höhe: 4.630/1.777/1.435 mm) teilt sich die Plattform mit dem CLA, ist jedoch ungleich praktischer. Denn das elegant nach hinten gezogene Dach bietet einige Vorteile. So ist die Kopffreiheit im Fond deutlich größer als beim viertürigen CLA. Konkret fällt sie mit 94,7 cm über 4 cm höher aus als beim Schwestermodell. Auch der Einstieg in die zweite Reihe ist komfortabler. Der Laderaum bietet 495 bis 1.354 Liter Ladevolumen. Werden die Rücksitze in die steilere „Cargo“-Stellung gebracht, beträgt das Ladevolumen 595 Liter – trotzdem können fünf Passagiere mitfahren. Optionen wie die elektrisch betätigte Heckklappe oder das Laderaum-Paket sollen die Variabilität der Laderaumnutzung weiter verbessern. Das Laderaum-Paket umfasst neben der Cargo-Stellung der Fondsitzlehnen eine Faltbox, eine 12-V-Steckdose sowie ein zusätzliches Ablagenetz seitlich im Laderaum. Auf Wunsch sind zudem Aluminiumleisten mit Antirutsch-Einlegern für den Ladeboden erhältlich. Im Vergleich zu herkömmlichen Kombis ist der Shooting Brake aber kein Lademeister. Dafür ist die Ladekante zu hoch, die Heckklappe zu klein, das Fassungsvermögen zu gering und die Laderaumbreite zu schmal. Das wird den Käufern jedoch ziemlich egal sein. Denn wer sich so ein Auto kauft, handelt ohnehin emotional und nicht rational.

    >>>Nachlesen: Mercedes wertet den CLA auf

    Motoren
    Zum Marktstart umfasst die Motorenpalette zwei Diesel sowie drei Benziner. Alle Versionen sind serienmäßig mit einer Start-Stopp-Funktion ausgestattet und erfüllen die Abgasnorm Euro 6. Neben einem manuellen Sechsganggetriebe gibt es auf Wunsch bzw. bei den stärkeren Versionen das Doppelkupplungsgetriebe 7G-DCT mit sieben Fahrstufen. Allradantrieb ist ebenfalls bereits ab Markteinführung und zunächst im CLA 250 4MATIC sowie im CLA 250 Sport 4MATIC  zu haben. Im September 2015 folgen die Diesel-Varianten CLA 200 CDI 4MATIC und CLA 220 CDI 4MATIC. Effizienzmeister ist der 136 PS starke CLA 200 CDI: Er ist bis zu 215 km/h schnell und benötigt im kombinierten Verbrauch 3,9 Liter auf 100 km (101 Gramm CO2/km).

    © Daimler AG
    Mercedes zeigt den CLA Shooting Brake
    × Mercedes zeigt den CLA Shooting Brake

    Ausstattung und Sondermodell
    Der Innenraum wurde ebenfalls vom Viertürer übernommen. Bis auf das bessere Platzangebot im Fond gibt es kaum Unterschiede. Zur Wahl stehen beim CLA Shooting Brake die beiden Ausstattungs­linien Urban und AMG Line, jeweils mit eigenständigen Details bei Exterieur und Interieur. AMG Line verhilft dem Lifestyle-Lader zu einem sportlicheren Auftritt. Die Ausstattungslinie Urban ermöglicht eine weitere Individualisierung wie etwa einen Diamantgrill mit Pins in Schwarz hochglänzend. Darüber hinaus bietet Mercedes zur Markteinführung das limitierte Sondermodell Orange Art Edition an. Hier sollen orange Zierelemente in Verbindung mit ausgewählten Ausstattungen wie zum Beispiel AMG Line und Night-Paket die sportliche Linie unterstreichen. Zu den weiteren Highlights zählen 18-Zoll-AMG Leichtmetallräder im Vielspeichen-Design schwarz lackiert mit orangem Felgenhorn sowie die orangen Zierelemente an Front- und Heckschürze. Zudem tragen die Bi-Xenon-Scheinwerfer einen orangen Akzentring. Und natürlich gibt es eine komplette Sicherheitsausstattung, die auf Wunsch durch zahlreiche Assistenzsysteme weiter verbessert werden kann. Und die Extra-Liste für Komfort- und Multimedia-Features ist dick wie ein langer Roman. Hier stehen u.a. Navigationssystem mit Online-Anbindung, diverse Surround-Systeme, verschiedene Lederausstattungen, etc. zur Wahl.

    Preis
    Billig ist der Spaß freilich nicht. Los geht es ab 30.890 Euro für den CLA 180 mit 122 PS.

    Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

    Hier geht es zu den besten gebrauchten Mercedes-Modellen >>>

    Diashow: Fotos vom neuen Mercedes CLA

    Fotos vom neuen Mercedes CLA

    ×