Mini macht jetzt auf  Rolls-Royce

Inspired by Goodwood

Mini macht jetzt auf Rolls-Royce

In diesem Stadt-Flitzer kommt absolutes Luxus-Feeling auf.

BMW ist in der Autobranche ein Global Player, zu dem auch einige Tochter-Unternehmen gehören. Am bekanntesten sind wohl die beiden britischen Automarken Mini und Rolls-Royce . Während die eine für Fahrspaß im Kleinformat steht, ist die andere voll und ganz dem Luxus verschrieben. Doch nun muckt Mini mit dem Sondermodell "Inspired by Goodwood" auf und verspricht einen ähnlich stilvoll-souveränen Auftritt. So ist im Pressetext von "Materialauswahl und Verarbeitungsqualität auf höchstem Niveau" die Rede. Damit diese Ankündigung auch eingehalten wird, entstand die Sonderedition des Dreitürers auch gleich unter der Führung des Designteams von Rolls-Royce.

Diashow: Bilder vom Mini "Inspired by Goodwood"

1/7
Der Rolls-Royce Mini
Der Rolls-Royce Mini
2/7
Der Rolls-Royce Mini
Der Rolls-Royce Mini
3/7
Der Rolls-Royce Mini
Der Rolls-Royce Mini
4/7
Der Rolls-Royce Mini
Der Rolls-Royce Mini
5/7
Der Rolls-Royce Mini
Der Rolls-Royce Mini
6/7
Der Rolls-Royce Mini
Der Rolls-Royce Mini
7/7
Der Rolls-Royce Mini
Der Rolls-Royce Mini

Design außen
Außen ist die Goodwood-Edition an der Lackierung im vom Rolls-Royce Design entwickelten Farbton „Diamond Black metallic“ und speziellen 17 Zoll-Alus im Vielspeichendesign zu erkennen.

Design innen
Im Innenraum des Luxus-Mini sollen ein harmonisches Farbkonzept, besondere Materialien und eine extrem hohe Verarbeitungsqualität für höchstes Wohlbefinden sorgen. So sind die Armaturentafel einschließlich der Einfassungen des Zentralinstruments und der Luftausströmer, die Mittelkonsole, die Teppichoberflächen, die Ledersitze, der Dachhimmel sowie die Tür-, Seiten- und Karosseriesäulenverkleidungen in der Rolls-Royce-Farbe "Cornsilk" gehalten.

Zusätzliche Akzente setzen die Oberflächen für die Instrumententafel und die Türgriffe aus "Walnut Burr"-Holz, der mit schwarzem "Walknappa"-Leder bezogene obere Bereich der Instrumententafel, Leder-Türverkleidungen sowie die pianoschwarze Lackierung für die Tastenfelder des Multifunktionslenkrads und die Bedieneinheiten unterhalb des Zentralinstruments.

Motor und Ausstattung
Angetrieben wird der Stadtcruiser von dem 1,6 Liter großen und 184 PS starken Turbolader-Vierzylinder aus dem Cooper S. Zur Serienausstattung zählen unter anderem Xenon-Scheinwerfer inklusive adaptivem Kurvenlicht, Park Distance Control, Klimaautomatik, Bordcomputer und ein Audiosystem mit HiFi Lautsprechern von Harman Kardon.

Der Mini Inspired by Goodwood ist auf 1.000 Einheiten limitiert. Preise stehen noch nicht fest.