Mitsubishi Lancer als Austria Edition

Sondermodell

Mitsubishi Lancer als Austria Edition

Spezialversion bietet eine umfangreiche Ausstattung für vergleichsweise wenig Geld.

Der aktuelle Mitsubishi Lancer ist auch schon wieder etwas in die Jahre gekommen. Um die Verkaufszahlen anzukurbeln, bringen die Japaner nun ein neues Sondermodell auf den Markt. Als "Austria Edition" bietet der Lancer ziemlich viel Auto fürs Geld. Angeboten wird die Spezialversion in zwei Karosserievarianten - als Limousine (Sedan) oder Fließheck (Sportback).

Ausstattung
Beim Lancer Sedan Austria Edition ist neben einer brauchbaren Sicherheitsausstattung (ESP, 7 Airbags, etc.) - berücksichtigt man den günstigen Preis - auch eine ordentliche Komfortausstattung mit an Bord. Konkret verfügt das Sondermodell über eine manuelle Klimaanlage, ein Audiosystem mit CD-, MP3-Kombination & AUX-Eingang sowie elektrische Fensterheber vorne und hinten.  Beim etwas teureren Sportback Austria Edition spendiert Mitsubishi zusätzlich noch Lederlenkrad und Lederschalthebel, Dachspoiler und 16 Zoll Leichtmetallfelgen.

Nur ein (Benzin-)Motor
Beim Antrieb haben die Kunden keine Wahl. Wer sich für das Sondermodell entscheidet, muss auch den bekannten 1,6 Liter Benzinmotor mit 117 PS und 154 Nm nehmen. Für die Kraftübertragung ist ein manuelles 5-Gang-Getriebe zuständig. Der Normverbrauch liegt bei 5,7 Liter pro 100 Kilometer.

Preis
Ein klarer Pluspunkt der Austria Edition ist der günstige Preis. Die Limousine ist ab 13.990 Euro erhältlich, für den Sportback werden 1.000 Euro mehr fällig. Da der Lancer zwischen Kompakt- und Mittelklasse angesiedelt ist, können sich diese Tarife wirklich sehen lassen. Die relativ alte Technik und der müde Benzinmotor müssen aber  in Kauf genommen werden.

Noch mehr Infos über Mitsubishi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diashow: Fotos von Mitsubishis Genf-Studien

1/7
GR-HEV
CA-MiEV
2/7
GR-HEV
CA-MiEV
3/7
GR-HEV
CA-MiEV
4/7
GR-HEV
CA-MiEV
5/7
GR-HEV
GR-HEV
6/7
GR-HEV
GR-HEV
7/7
GR-HEV
GR-HEV