Neuer Billigheimer

Mitsubishi stellt den neuen Space Star vor

Japaner bringen neuen Kleinstwagen unterhalb des Colt auf den Markt.

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Mitsubishis neuer Kleinstwagen, der auf der IAA 2012 als "Mirage" vorgestellt wurde , kommt hierzulande als "Space Star" auf den Markt. Der 3,71 Meter lange, 1,49 Meter hohe und 1,67 Meter breite Cityflitzer löst den Colt nicht ab, sondern wird noch eine Stufe darunter positioniert. Der Radstand fällt mit 2,45 Metern für eine Kleinstwagen ziemlich üppig aus. Gleiches gilt für das Kofferraumvolumen von 235 Litern. Damit zählt der Space Star in diesen Punkten zu den Größten unter den Kleinen. Die Japaner versprechen Platz für fünf Personen. Bei Vollbesetzung dürfte es hinten aber ziemlich eng werden.

© Mitsubishi
Mitsubishi stellt den neuen Space Star vor
× Mitsubishi stellt den neuen Space Star vor

Der Heckspoiler vermittelt einen Hauch von Sportlichkeit.

Sparsames Leichtgewicht
Da das Auto nur 845 kg auf die Waage bringt, soll sich auch der Verbrauch in Grenzen halten. Laut Mitsubishi emittiert der Space Star mit seinem 1,0-Liter-Dreizylinder-Basis-Motor (71 PS) nur 92 Gramm CO2 pro Kilometer, was einem Verbrauch von 4,0 Litern auf 100 km entspricht. Als weitere Motorisierung steht ein 1,2-Liter mit 80 PS zur Wahl. Dieses Triebwerk soll auch nur 4,2 Liter verbrauchen und kann auf Wunsch mit einem CVT-Getriebe kombiniert werden. Weitere Gründe für den gezügelten Verbrauch sind die Start-Stopp-Funktion, Bremsenergie-Rückgewinnung und das aerodynamische Design.

© Mitsubishi
Mitsubishi stellt den neuen Space Star vor
× Mitsubishi stellt den neuen Space Star vor

Innen geht es aufgeräumt zu. Die Materialien wirken aber billig.

Starttermin
Aktuell feiert der Space Star auf der Vienna Autoshow 2013 seine Österreich-Premiere. Verkaufsstart für den stimmig aber unaufgeregt gezeichneten Stadtwagen ist im April. Preise wurden noch nicht verraten. Da der Mirage aber unterhalb des Colt angesiedelt wird, dürfte es deutlich unter 10.000 Euro losgehen.

Noch mehr Infos über Mitsubishi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos von der Vienna Autoshow 2013

Diashow: Fotos von der Vienna Autoshow 2013

Am Audi-Stand feiert der A3 Sportback seine Österreich-Premiere.

Cadillac will mit dem ATS Audi A4 und BMW 3er einheizen.

Der Dacia Sandero Stepway trumpft mit einem Kampfpreis auf.

Bei Hyundai sind der dreitürige i30,...

..., der neue Santa Fe und das...

...überarbeitete Genesis Coupé hierzulande das erste Mal zu sehen.

Honda trumpft mit dem Facelift des Hybrid-Sportlers CR-Z und...

...dem neuen CRV auf.

Fiats Minivan 500L ist auch noch taufrisch.

Der Fisker Karma zählt zu den erfolgreichsten Elektroautos der Welt.

Jaguar hat mit dem F-Type Roadster eines der Highlights der Vienna Autoshow auf seinem Stand.

Der Mazda6 startet in wenigen Wochen. Kombi und Limousine kosten gleich viel.

Bei Mitsubishi stehen der brandneue Outlander und der...

...kommende Cityflitzer Space Star im Mittelpunkt.

Der Nissan Juke-R leistet unglaubliche 485 PS, ist aber nicht zu kaufen.

Opels neuer Lifestyle-Mini Adam zeigt sich erstmals dem heimischen Publikum.

Der Porsche Cayman feiert in Wien seine Europa-Premiere.

Range Rover hat seinem Flaggschiff über 400 kg abtrainiert.

Der Evoque steht bei den Käufern nach wie vor hoch im Kurs.

Renault zeigt die Serienversion des E-Autos Zoe.

Noch wichtiger ist freilich die Österreich-Premiere des Clio Grandtour (Kombi).

Der 180 PS starke Ibiza Cupra von Seat feiert auf der VAS seine Weltpremiere!

Subaru fährt den brandneuen Forester ins Rampenlicht.

Suzuki hat erst kürzlich dem Grand Vitara ein Facelift verpasst.

Toyota will mit dem neuen Auris Boden in der Kompaktklasse gutmachen.

Volvo hat den V40 als Cross Country in Richtung SUV getrimmt.

Das VW Beetle Cabrio feiert ebenfalls seine Europa-Premiere.

Mit der Studie zum neuen Golf GTI hat VW einen weiteren Publikumsmagneten am Start.

Traumautos wie der Bugatti Veyron Grand Sport locken immer wieder Tausende Besucher an.

Gleiches gilt wohl für Sebastian Vettels Formel 1 Boliden und...

...dem atemberaubenden Showcar von Ford.