Multivan startet als PanAmericana durch

Offroad-„Bulli“

Multivan startet als PanAmericana durch

Großraumvan soll riesiges Platzangebot mit SUV-Qualität vereinen.

Still und heimlich hat VW auf dem Genfer Autosalon 2016 (Publikumstage 3. bis 13. März) neben der Studie T-Cross Breeze und dem facegelifteten Up! auch eine weitere Version seines Multivan vorgestellt. Konkret handelt es sich dabei um den Panamericana, der auf der IAA 2015 in Frankfurt erst vor wenigen Monaten noch als Studie präsentiert wurde. Wie sich nun zeigt, hat sich das Serienmodell, das in Österreich ab Mai bestellt werden kann, kaum mehr verändert.

© Volkswagen

Offroad-Zubehör
Laut den Entwicklern soll der neue PanAmericana den Komfort des Multivan mit der Offroad-Kompetenz eines SUV vereinen. Mit strukturlackierten Front- und Heckstoßfängern sowie einem Unterfahrschutz vorn und hinten, Seitenschwelleraufsätzen und einer seitlichen Steinschlagschutzfolie im unteren Fahrzeugbereich ist der Newcomer für Offroad-Anforderungen bestens gerüstet.  Zur weiteren Ausstattung zählen die Privacy Verglasung des Fahrgastraumes, abgedunkelte LED Heckleuchten, der Highline-Kühlergrill sowie das PanAmericana-Logo an den B-Säulen.

© Volkswagen

Ausstattung
Innen setzt VW auf einen Mix aus hochwertigen und widerstandsfähigen Materialien. Zur serienmäßigen Komfortausstattung zählen u.a. Multifunktionslederlenkrad und Lederschaltknauf, Climatronic, Einstiegsleuchten mit PanAmericana Schriftzug und Pedalerie in Edelstahloptik. Der optionale Riffelblechboden im Fahrgastraum und Gummifußmatten dürfte sich vor allem für Outdoor-Sportler bezahlt machen. Luxus-Extras wie zweifarbige Lederausstattung oder Navigation mit Online-Anbindung sind ebenfalls verfügbar.

>>>Nachlesen: VW Multivan 2.0 TDI 4Motion im Test

Verfügbarkeit

Die Leistung der als 2,0-Liter-Turbodiesel und -Turbobenziner lieferbaren Modelle beträgt einheitlich 150 PS oder 204 PS (jeweils TDI und TSI). Der Allradantrieb 4Motion steht für die beiden TDI-Varianten und den starken Benziner zur Verfügung. Für alle Versionen gibt es neben dem 6-Gang-Schaltgetriebe auch ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) - beim 204 PS TSI ist das DSG serienmäßig mit an Bord. Los geht es beim 150 PS TDI mit Frontantrieb und Handschaltung ab 57.510 Euro. Das günstigste Allradmodell (2,0 TDI 150 PS Handschaltung) schlägt mit 62.557 Euro zu Buche.

© Volkswagen

Mehr Infos zu den neuen VW-Modellen finden Sie in unserem Marken-Channel.