Neue C-Klasse wird zur kleinen S-Klasse

Startet schon 2014

Neue C-Klasse wird zur kleinen S-Klasse

Mittelklasse-Modell profitiert bei Design und Technik vom brandneuen Flaggschiff.

Wenige Monate vor der Präsentation der nächsten C-Klasse gibt es nun neue Informationen vom kommenden Mittelklasse-Modell von Mercedes. Wie berichtet, bringt der deutsche Premiumhersteller 2014 eine völlig neue C-Klasse (Fotomontage oben) auf den Markt. Laut einem aktuellen Bericht von Auto Bild soll das neu gestaltete Modell beim Design und der Technik von der größeren S-Klasse profitieren. Die elegante Silhouette betont den längeren Radstand und die breitere Spur. Innen verspricht die neue C-Klasse hochwertige Oberflächen, den größten Navi-Bildschirm der Klasse und eine verbesserte Smartphone-Anbindung. Weitere S-Klasse-Funktionen sind die noch intuitivere Bedienung der Multimedia-Konsole per Touchpad und Controller sowie ein konkurrenzlos breites Angebot an Assistenzsystemen.

Mehrere Varianten und Antriebe
Neu im Programm der C-Klasse ist ein Sportcoupé, das sportlich-elegant ist und dennoch viel Platz für Ladung bietet. Ebenfalls eingeplant ist ein Zweitürer. Ein Cabrio steht nicht zur Debatte. Allradantrieb wird gegen Aufpreis in allen Varianten verfügbar sein. Die Motoren der neuen C-Klasse sind zum Teil baugleich mit jenen der S-Klasse. Bei den teilelektrifizierten Antrieben setzt Mercedes auf einen Mix aus Mildhybrid und Plug-in-Hybrid. Geplant sind ein Vierzylinder-Benziner mit 1,6 und 2,0 Litern, ein Vierzylinder-Diesel, ebenfalls mit 1,6 und 2,0 Litern, ein Sechszylinder-Benziner mit 3,0 Litern, ein Sechszylinder-Diesel mit 2,9 Litern und ein V8-Benziner mit 4,0 Litern. Bei den Sechszylindern kehrt Mercedes von der V-Form zur Reihenbauweise zurück.

Fazit
Insgesamt scheint die neue C-Klasse dank den zahlreichen Innovationen gegen BMW 3er, Audi A4 und Co. wieder gut gerüstet zu sein. Wenn dann auch noch die Preise stimmen, dürfte einem Erfolg nichts im Weg stehen.

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom neuen S 63 AMG

Diashow: Fotos vom neuen S 63 AMG (2013)

Der neue S63 AMG ist die derzeit stärkste Serien-Limousine im Luxus-Segment. Optisch gibt sich das Flaggschiff relativ zurückhaltend. Dennoch ist das AMG-Modell auf den ersten Blick erkennbar.

Zu den wichtigsten Erkennungsmerkmalen zählen der neue Bug mit dunklem Grill, modifizierter Frontschürze und großen Lufteinlässen,...

...die Seitenschweller, die riesigen 19 Zoll-AMG-Felgen (optional 20 Zoll) sowie...

...das Heck mit schwarzem Diffusoreinsatz und zwei verchromten Doppelendrohren.

In der neuen Generation leistet der 5,5-Liter-V8-Biturbomotor 585 PS und stellt ein Drehmoment von 900 Newtonmetern zur Verfügung.

Innen geht es sportlich luxuriös zu. Hier zählen u.a. ...

...die Nappaleder-Sportsitze mit elektrischer Verstellung, Memoryfunktion und Sitzheizung, AMG-Wappen auf der Armauflage der vorderen Mittelkonsole,...

...die Analog-Uhr im IWC Design, ein...

...zweispeichiges Lenkrad mit AMG-Plakette und Aluminium-Schaltpaddles sowie das hochauflösende TFT-Farbdisplay im AMG-Design zu den Highlights.

Im Fond reisen Passagiere fast so feudal wie in der ersten Klasse im Flugzeug.

Fotos vom C 63 AMG Coupé Black Series

Diashow: Fotos vom C 63 AMG Coupé Black Series

Die C-Klasse der Superlative hat es in sich. So leistet das C 63 AMG Coupé Black Series unglaubliche 517 PS und quält die Kurbelwelle mit einem Drehmoment von 620 Newtonmetern.

Der bärenstarke 6,3-Liter-V8-Motor katapultiert den Zweitürer in 4,2 Sekunden auf Tempo 100 und bis zur einer Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h (elektronisch begrenzt) geht die Beschleunigungsorgie druckvoll weiter.

Für eine Mehr an Traktion und eine rennstreckentaugliche Straßenlage sorgen ein einstellbares Gewinde-Sportfahrwerk und ein Hinterachs-Sperrdifferenzial. Die serienmäßige Hochleistungs-Verbundbremsanlage sorgt dafür, dass die Fuhre auch wieder zum stehen kommt.

Ohne den riesigen Heckflügel sieht das Coupé eindeutig besser aus.

So sieht die Quelle der Kraft aus. Der V8 erzeugt mit seinem tiefen Grollen einen echten Gänsehaut-Sound.

Innen geht es sportlich weiter. Der in Schwarz gehaltene Innenraum wird durch...

...rote Akzente (Sicherheitsgurte und Kontrastnähte am Lenkrad, auf den Sitzen, Türmittelfeldern, Armauflagen der Türen, der Mittelkonsole und am Schaltbalg) etwas aufgelockert.

Zwei Sportschalensitze sollen für besten Seitenhalt selbst auf der Rennstrecke sorgen. Um das Fahrzeuggewicht niedrig zu halten, wurde auf die Rückbank verzichtet.

Auf Wunsch ist das Auto aber auch als Viersitzer inklusive der vom C 63 AMG Coupé bekannten Sportsitze und Einzelsitzanlage im Fond lieferbar.