Diashow Neue Infos vom Volvo V60 Diesel-Plug-in-Hybrid

Sparsamer Schwede

Neue Infos vom Volvo V60 Diesel-Plug-in-Hybrid

Der schicke Kombi ist das erste Serienauto mit dieser Technik.

Volvo macht ernst. Nachdem der V60 Plug-in-Hybrid (siehe Diashow oben) - das weltweit erste Diesel-Plug-in-Hybridmodell - in diesem Jahr erstmals vorgestellt wurde, steht nun der nächste Schritt  unmittelbar bevor. So gaben die Schweden nun bekannt, dass der Verkauf des innovativen Kombis bereits im ersten Halbjahr 2012 startet. Der Produktionsstart ist für November 2012 vorgesehen. Die Fertigung des Modells ist in der ersten Phase auf 1.000 Einheiten limitiert. Diese Fahrzeuge werden in einer exklusiven Pure Limited Version (siehe unten) angeboten, die auf der höchsten Ausstattungslinie Summum basiert. Damit geht Volvo einen ähnlichen weg wie Peugeot. Auch hier wurden von den Diesel-Hybridmodellen des 3008 und des RXH 508 zunächst limitierte Serien verkauft.

Der Preis für den Volvo V60 Plug-in-Hybrid liegt auf dem deutschen Markt bei 57.000 Euro. In Österreich wird er nur unwesentlich mehr kosten. Denn dank des niedrigen Normverbrauchs fällt fast keine NoVA an.

© Volvo

Stark und sparsam
Der V60 Plug-in-Hybrid kommt dank seiner großen wiederaufladbaren Batterieeinheit im Vergleich zu einem V60 mit identischem Dieselmotor auf einen CO2-Wert von 49 g/km und damit auf eine Reduzierung von 65 Prozent, was einem Verbrauch von 1,9 Liter auf 100 Kilometer entspricht. Mit Hilfe eines Knopfdrucks kann der Fahrer sich für eine rein elektrische Fahrweise mit einer Reichweite von bis zu 50 Kilometern oder für eine kombinierte Leistungsausbeute von 215 plus 70 PS und ein maximales Drehmoment von 440 Nm plus 200 Nm entscheiden. Aufgeladen wird das Auto an der Steckdose. Zusätzlich wird auch während der Fahrt durch Rekuperation Energie gewonnen. Auch sie fließt wieder in die Akkus. Ein Start-Stopp-System ist natürlich ebenfalls mit an Bord. Optisch unterscheidet sich der Technologie-Träger vorm "normalen" V60 nur durch die zusätzliche Abdeckung im vorderen Kotflügel. Dahinter versteckt sich der Anschluss für das Ladekabel. Im Innenraum gibt es Zusatzinstrumente, die den Fahrer über den Energiefluss und die Restreichweite informieren.

Limitierte Version mit Komplettausstattung
Highlights der Pure Limited Version sind die Außenfarbe Electric Silber mit hochglänzenden schwarzen Karosserieteilen, spezielle 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, schwarze Ledersitze mit kontrastierenden Nähten, blau-graue Holzeinlagen am Armaturenbrett sowie in den Türinnenverkleidungen, ein schwarzes Lederlenkrad und ein Lederschaltknauf mit beleuchteter Schaltanzeige. Zur Serienausstattung der Pure Limited Version zählen außerdem die geschwindigkeitsabhängige Servolenkung, ein elektrisch einstellbarer Fahrersitz, Parksensoren vorn und hinten, eine Bluetooth Freisprecheinrichtung, ein High Performance Multimedia DVD Audiosystem mit 4x40 Watt Verstärker, acht Lautsprechern und 7-Zoll-Farbdisplay sowie das Notruf-Kommunikationssystem "Volvo on Call".

© Volvo

Hohe Kundennachfrage
„Wir erleben derzeit ein sehr großes Interesse und eine außergewöhnliche Nachfrage für dieses neue Modell. Wir sind überzeugt, dass die ersten 1.000 Einheiten schon deutlich vor dem Produktionsstart im November 2012 ausverkauft sein werden," sagt Stefan Jacoby, Präsident und CEO der Volvo Car Corporation.

Nach den 1.000 Pure Limited Einheiten des Modelljahrs 2013 zum Start der Produktion soll die jährliche Herstellungskapazität des Plug-in-Hybrid auf 4.000 bis 6.000 Einheiten ausgeweitet werden. Rund 30 Prozent des Volumens sind für Schweden und die anderen skandinavischen Länder vorgesehen.

Noch mehr Infos über Volvo finden Sie in unserem Marken-Channel.