So sportlich kommt der neue Mazda3

Nippon-Kompakter

So sportlich kommt der neue Mazda3

Neuauflage des Bestsellers setzt auf dynamisches Design und effiziente Technik.

Mazda hat nun endlich das Geheimnis rund um den neuen Mazda3 gelüftet. Wie berichtet, sind von der Neuauflage des kompakten Japaners bereits vor mehreren Monaten Fotos im Internet aufgetaucht . Deshalb bietet das neue Design, das übrigens äußerst gut gelungen ist und Anleihen beim CX-5 und Mazda6 nimmt, keine allzu großen Überraschungen mehr.

Diashow: Fotos vom neuen Mazda 3 (2013)

1/12
Mazda3 (2013)
Mazda3 (2013)

Mazda bezeichnet die aktuelle Formensprache als Kodo-Design. Der große Grill und die schmalen, weit nach...

2/12
Mazda3 (2013)
Mazda3 (2013)

...hinten reichenden Scheinwerfer sorgen für einen gehörigen Schuss Dynamik.

3/12
Mazda3 (2013)
Mazda3 (2013)

Die markanten Lichtkanten in den Tuen sorgen in Kombination mit der nach hinten ansteigenden Fensterlinie und der flach stehenden C-Säule für einen sportlichen Look.

4/12
Mazda3 (2013)
Mazda3 (2013)

Das Heck wird von den zweigeteilten Rückleuchten, dem angedeuteten Diffusor in der Heckschürze und von der kleinen Heckscheibe geprägt.

5/12
Mazda3 (2013)
Mazda3 (2013)

Das komplett neu gestaltete Interieur punktet mit modernen Features. Neben dem 7-Zoll-Touchscreen-Monitor sollen auch...

6/12
Mazda3 (2013)
Mazda3 (2013)

......das Head-up-Display hinterm Lenkrad und der Dreh-Drück-Regler in der Mittelkonsole die intuitive Kontrolle aller Funktionen ermöglichen.

7/12
Mazda3 (2013)
Mazda3 (2013)

Unterm schicken Blechkleid kommt die so genannte Skyactive-Technik zum Einsatz. Diese setzt auf Gewichtsreduktion,...

8/12
Mazda3 (2013)
Mazda3 (2013)

...speziell übersetzte Motoren, Bremsenergierückgewinnung und sparsame Getriebe.

9/12
Mazda3 (2013)
Mazda3 (2013)
10/12
Mazda3 (2013)
Mazda3 (2013)
11/12
Mazda3 (2013)
Mazda3 (2013)
12/12
Mazda3 (2013)
Mazda3 (2013)

Design und Abmessungen
Mazda bezeichnet die neue Formensprache als "Kodo"-Design. Deshalb erinnert die Front auch sehr stark an die bereits erwähnten aktuellen Modelle CX-5 und Mazda6 . Somit ist es auch beim Mazda3 mit dem Grinsen vorbei. Der große Grill und die schmalen, weit nach hinten reichenden Scheinwerfer sorgen für einen gehörigen Schuss Dynamik. Und auch die Seitenlinie des nach wie vor 4,46 Meter langen Kompakten kann sich sehen lassen. Die markanten Lichtkanten in den Türen sorgen in Kombination mit der nach hinten ansteigenden Fensterlinie und der flach stehenden C-Säule für einen sportlichen Look. Das Heck wird von den zweigeteilten Rückleuchten, dem angedeuteten Diffusor in der Heckschürze und von der kleinen Heckscheibe geprägt. Letztere dürfte sich aber nicht allzu positiv auf die Rundumsicht auswirken. Für stimmige Proportionen sorgen die Breite von 1,80 Metern (plus 4 cm) und die niedrigere Höhe von nun 1,45 Metern (minus 2 cm). Der um sechs Zentimeter verlängerte Radstand und kurze Karosserieüberhänge sollen für ein hervorragendes Raumangebot sorgen. Im Kofferraum haben zwischen 350 und 1.250 Liter Platz. Nach dem Ulegen der Fondlehnen entsteht eine völlig ebene Ladefläche.

Technik
Unterm schicken Blechkleid kommt die so genannte Skyactive-Technik zum Einsatz. Diese setzt auf Gewichtsreduktion, speziell übersetzte Motoren, Bremsenergierückgewinnung und sparsame Getriebe. So gerüstet, soll der neue Mazda3 zu den sparsamsten Kompakten der Welt zählen. Wie beim Mazda6 ist auch das innovative i-Loop mit an Bord. Dabei wird die zurückgewonnene Bremsenergie in Kondensatoren gespeichert. Dadurch steht sie unmittelbar zur Verfügung. Zum Marktstart im Herbst 2013 dürfte Mazda vier Motoren anbieten: drei Benziner mit 100 (150 Nm, 0 - 100 km/h in 10,8 Sek., 182 km/h Spitze), 120 (210 Nm, 0 - 100 km/h in 8,9 Sek., 195 km/h Spitze) oder 165 PS (210 Nm, 0 - 100 km/h in 8,2 Sek., 210 km/h Spitze) und einen 150 PS (380 Nm, 0 - 100 km/h in 8,1 Sek., 210 km/h Spitze) starken Common-Rail-Diesel. Später werden wohl noch ein schwächerer und ein stärkerer Diesel folgen. Darüber hinaus dürfte es in absehbarer Zeit auch wieder das Top-Modell MPS geben. Alle Aggregate sollen auch dank des laut Mazda "weltweit schnellsten Start-Stopp-Systems" i-Stop noch sparsamer zu Werke gehen. Bei den Benzinern liegt der Normverbrauch zwischen 5,1 und 5,8 Liter. Der 150 PS Diesel soll gar mit nur 4,1 Liter auf 100 km auskommen.

Innenraum und Ausstattung
Das komplett neu gestaltete Interieur punktet mit modernen Features. Neben dem 7-Zoll-Touchscreen-Monitor sollen auch das Head-up-Display hinterm Lenkrad und der Dreh-Drück-Regler in der Mittelkonsole die intuitive Kontrolle aller Funktionen ermöglichen. Optisch sieht das Cockpit jedenfalls deutlich moderner aus als bisher. Die Smartphone-Anbindung erlaubt den Passagieren einen Echtzeit-Zugang auf ihr Smartphone und ins Internet über das Fahrzeug-Interface. Unterwegs stehen damit dann rund 30.000 Radiostationen sowie Facebook- und Twitter-Schnittstellen zur Verfügung.

Verfügbarkeit
In den Handel kommt der neue Mazda3 am 25. Oktober - also kurz nach der IAA in Frankfurt (ab 12. September). Preise haben die Japaner noch nicht verraten. Es wird aber bei rund 17.000 Euro losgehen.

Noch mehr Infos über Mazda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diese Fotos vom neuen "3er" tauchten vorab im Internet auf:

Diashow: Fotos vom neuen Mazda3 (2013)

1/4
Mazda3 (2013)
Mazda3 (2013)

Die Heckansicht des neuen Fünftürers wirkt eigenständig und sehr stimmig.

2/4
Mazda3 (2013)
Mazda3 (2013)

Eine flachstehende Heckscheibe und die markant gezeichneten Rückleuchten sorgen für Dynamik.

3/4
Mazda3 (2013)
Mazda3 (2013)

Die Frontpartie wurde nahezu eins zu eins vom Mazda6 übernommen. Bei...

4/4
Mazda3 (2013)
Mazda3 (2013)

...der Stufenheckversion des neuen 3ers stand ebenfalls das Mittelklassemodell Pate.