Das ist der neue Renault Mégane Kombi

Premiere des Grandtour

Das ist der neue Renault Mégane Kombi

Nach dem Fünftürer schicken die Franzosen die Ladeversion ins Rennen.

Pünktlich zum heimischen Markstart des neuen fünftürigen Mégane präsentiert Renault auf dem 86. Genfer Auto-Salon (ab 3. März 2016) als Weltpremiere die ebenfalls von Grund auf neu entwickelte Kombiversion. Konkret feiert der neue Mégane Grandtour sein Debüt in der besonders dynamischen GT-Variante, die, wie berichtet, als erstes Modell ihrer Klasse über eine Allradlenkung (4Control) verfügt und in unserem Test des Fünftürers auf ganzer Linie überzeugen konnte.

Design
Die neue Generation des Kompaktkombis setzt wie sein kürzerer Bruder auf ein elegantes, aber dennoch eher sportliches Design. Zu den Hinguckern zählen u.a. die ansteigende Chromeinfassung der Seitenscheiben, die Dachreling in mattem Aluminium (Grandtour GT: Dark Metal) sowie die gestreckte Silhouette, welche in Verbindung mit der deutlich verbreiterten Spur den dynamischen Charakter unterstreicht. Bis zur B-Säule gleicht der Grandtour dem Hatchback-Modell. An der Front stechen also auch beim Kombi vor allem die markante Lichtsignatur in „C“-Form und der große Rhombus ins Auge. Die geteilten Rückleuchten ziehen sich fast bis zum Logo in der Mitte des breitgeschnittenen Kofferraumdeckels. Das 205 PS starke Topmodell Mégane Grandtour GT weist zudem noch einige besondere Zutaten auf. Dazu gehören die sportlich gezeichnete Frontpartie und der Kühlergrill in Wabenform. Den erweiterten, unteren Lufteinlass flankieren zwei zusätzliche Öffnungen. Die Heckansicht wird durch den verchromten Auspuff und den Diffusor bestimmt. Wie erwähnt, ist beim GT die Allradlenkung serienmäßig mit an Bord: Bei niedrigen Geschwindigkeiten schlagen die Hinterräder in entgegengesetzter Richtung zur Vorderachse ein, was wie ein verkürzter Radstand wirkt. Bei höheren Geschwindigkeiten steuern die Hinterräder in die gleiche Richtung wie die Vorderräder, wodurch die Spurstabilität steigt.

© Renault
Die gestreckte Seitenlinie hat das Designteam gut hinbekommen.

Innenraum, Motoren und Ausstattung
Bei einem Kombi steht natürlich der Laderaum im Mittelpunkt des Interesses. In den Mégane Grandtour gehen zwischen 524 und 1.600 Liter rein. Zudem verspricht Renault ein großzügiges Platzangebot für fünf Personen sowie einen besonders variablen Innenraum. Bei der maximalen Ladelänge soll der neue Mégane Grandtour mit einem Wert von 2,80 Metern sogar den Bestwert in seiner Fahrzeugklasse bieten. Zum Marktstart wird es die aus dem Fünftürer bekannten Motoren und Ausstattungsvarianten geben. Die Otto-Palette umfasst vier verschiedene Aggregate mit 1,2 und 1,6 Litern Hubraum und 100 bis 205 PS. Dazu kommen fünf 1,6-Liter-Dieselmotoren mit 90 bis 165 PS. Letzterer wird Ende des Jahres nachgereicht. Bis auf den 90-PS-Einstiegsdiesel können sämtliche Motoren mit dem Doppelkupplungsgetriebe EDC mit 6 respektive 7 Gängen kombiniert werden. Das Cockpit stammt eins zu eins aus dem normalen Mégane. Hier warten auf den Fahrer ein hochkant gestellter Touchscreen (zwei Größen) und hochwertige Materialien. Alle gängigen Assistenzsysteme und Features wie Smartphone-Integration, App-Nutzung oder ein schnell arbeitendes Navigationssystem sind ebenfalls verfügbar.

>>>Nachlesen: Der neue Renault Mégane im Test

Verfügbarkeit und Preis
Renault wird den neuen Mégane Grandtour im Oktober in den Handel bringen. Beim normalen Modell geht es ab 16.990 Euro los. Für den Kombi werden mindestens 19.990 Euro fällig.

Noch mehr Infos über Renault finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen: Alle Infos vom neuen Renault Mégane (2016)

Diashow: Fotos vom neuen Renault Mègane (2016)

Fotos vom neuen Renault Mègane (2016)

×

    Hier geht es zu den besten gebrauchten Renault-Modellen >>>