Neuer Renault Twingo mit Heckantrieb

"Kult-Knirps"

Neuer Renault Twingo mit Heckantrieb

Dritte Generation des kleinen Franzosen kommt erstmals mit fünf Turen.

Zwei Jahrzehnte nachdem der Twingo die Kleinwagenwelt quasi auf den Kopf stellte, zeigt Renault nun die dritte Generation des “Kultzwergs”. Einen Vorgeschmack auf die neue Generation gaben die Franzosen bereits mit den beiden Studien " Twin'Run " und " Twin'Z ". Mit seinen praktischen Werten (viel Platz auf wenig Raum), seinem markantem Design und einem breiten Personalisierungsangebot soll der komplett neu entwickelte Twingo ganz in der Tradition seiner Vorgänger stehen. Neu sind das Heckmotorkonzept und die fünftürige Karosseriearchitektur. Hier schimmert stark die Allianz mit Daimler durch. Denn der neue Twingo ist der Zwillingsbruder des kommenden Smart , der ebenfalls noch in diesem Jahr präsentiert wird.

© Renault
Neuer Renault Twingo mit Heckantrieb

Letzterer hat bereits bewiesen, dass das Heckmotor-Konzept gerade für Kleinwagen entscheidende Vorteile bietet, da es einen extrem kleinen Wendekreis ermöglicht und innen für eine bessere Raumausnutzung sorgt. Die nach weit außen in die Fahrzeugecken gerückten Räder sorgen zusätzlich für einen größeren Innenraum. Renault spricht von 22 zusätzlichen Zentimetern innen, obwohl er außen 10 Zentimeter kürzer ist. Außerdem bietet das Konzept in der neuen Twingo-Generation eine ausgeprägte Wendigkeit im Stadtverkehr und erlaubt Ein- und Ausparkmanöver mit nur wenigen Lenkradbewegungen. Kein Wunder, bei einem Wendekreis von nur 8,65 Metern.

© Renault
Neuer Renault Twingo mit Heckantrieb

Design
Das Design des Twingo folgt der von Renault Designchef Laurens van den Acker konzipierten aktuellen Formensprache der Marke. Der Kleinwagen gibt sich mit einer eigenen Variante des markanten Markengesichts klar als Mitglied der Modellfamilie des französischen Herstellers zu erkennen. Merkmal ist auch hier das prominent vor einem dunklen Hintergrund platzierte Firmenlogo. Große Scheinwerfer mit darüber angeordneten Blinkern verleihen dem Twingo einen gewissen Charme, der an das Urmodell von 1992 erinnert. Auch die kreisrunden LED-Tagfahrlichter wecken Erinnerungen an die Vorgängermodelle. Ganz in der Modelltradition ist die neue Generation außerdem wieder mit dem großen, bis weit in den Fond reichenden Faltschiebedach lieferbar. Die Heckscheibe ist wiederum nach Vorbild des legendären R5 gestaltet, während die Schulterpartie an den Mittelmotorboliden R5 Turbo erinnert. Der unter dem Kofferraumboden eingebaute 3-Zylinder-Benzinmotor soll sparsam und spritzig zugleich sein.

© Renault
Neuer Renault Twingo mit Heckantrieb


Fünf Türen, vier Farben und Internet
Erstmals ist der Kleinwagen als Fünftürer erhältlich, wodurch er vielseitiger und variabler wird. Ein Tribut an die Konkurrenz. Schließlich gibt es auch den Panda, den Up! oder den i10 als Fünftürer. Die hinteren Türgriffe sind wie beim Captur versteckt. Gleich zum Start kommt die neue Modellgeneration mit vier auffälligen Karosserielackierungen auf den Markt: Gelb, Rot, Hellblau und Weiß. Mit einem breiten Personalisierungs­angebot können die Kunden ihren Twingo weiter individualisieren.

Der neue Twingo ist auch mit dem Internet verbunden. Laut den Franzosen bietet er als einziges Stadtauto ein doppeltes Multimedia-Angebot mit dem Radio R & G0 via Smartphone und R-Link.

Starttermin
Seine Messepremiere feiert der neue Twingo am 4. März auf dem Genfer Autosalon 2014. In den Handel kommt er im Herbst. Bis dahin werden auch die Preise verraten.

Noch mehr Infos über Renault finden Sie in unserem Marken-Channel .