Diashow Neuer Toyota Avensis, Prius+ und FT-86 II

Mehrere Weltpremieren

Neuer Toyota Avensis, Prius+ und FT-86 II

Japaner zeigen auf der IAA in Frankfurt gleich mehrere Neuheiten.

Wie angekündigt, hat Toyota auf der IAA 2011 in Frankfurt (Publikumstage vom 15. bis 25. September 2011) das Facelift des Mittelklasslers Avensis päsentiert. Während im Vorfeld nur ein wenig sagendes Foto veröffentlicht wurde, sind nun alle Daten und Fakten zum Neuling bekannt.

© Toyota

Design
Nach dem Facelift verfügt nun auch der Avensis über das neue Markengesicht, das wir bereits vom Verso S und neuem Yaris kennen. Die markanten Scheinwerfer und der modifizierte Grill sorgen für einen Schuss Dynamik. Das geschwungene LED-Tagfahrlicht und die nach außen gerückten Nebelleuchten lassen das Auto etwas breiter wirken. Am Heck wurden die Grafik der Leuchten und der Stoßfänger dezent überarbeitet. Die Kombiversion profitiert von den Neuerungen im selben Ausmaß (siehe Diashow ganz oben) Bei den Abmessungen und den Motoren blieb hingegen alles beim Alten. Die zwei Benziner leisten nach wie vor 132 und 147 PS und die drei Diesel decken ein Leistungsspektrum von 124 bis 177 PS ab. Damit ist der Japaner in seiner Klasse ordentlich aufgestellt, auch wenn die meisten Konkurrenten (VW Passat , Ford Mondeo , Hyundai i40 , Peugeot 508 , Renault Laguna oder Opel Insignia, etc.) eine größere Motorenauswahl bieten.

© Toyota

Innenraum
Für den Innenraum verspricht Toyota hochwertigere Materialien. Hier musste der Avensis aufgrund des nicht gerade hochwertig wirkenden Plastiks immer wieder Kritik einstecken. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Darüber hinaus bieten die Japaner ein neues, modernes Navigationssystem an, das auch auf Google-Daten zurückgreifen kann. In punkto Sicherheit nimmt der Avensis eine Vorreiterrolle ein. So gibt es neben zahlreichen neuen Assistenzsystemen auch ein Pre-Crash-System, welches die Verletzungsgefahr deutlich reduzieren soll.

Weitere Neuheiten
Darüber hinaus hat Toyota mit der Plug-in Version des Prius , dem Prius+ (erster siebensitziger Vollhybrid Europas), dem überarbeiteten Hilux und dem FT-86 II noch einige weitere Neuheiten auf den Messestand gerollt. Während über die beiden neuen Prius-Modelle und den Pick-up bereits im Vorfeld alle wichtigen Daten veröffentlicht wurden (siehe Links), herrschte über den Celica-Nachfolger (FT-86 II) weiterhin Rätselraten.

© Reuters

FT-86 II - der Celica-Nachfolger; Bild: (c) Reuters

Boxermotor und Heckantrieb
Viel Neues wurde auch zu Beginn der IAA nicht verraten. Am Design hat sich im Vergleich zu den bisherigen Messe-Auftritten der Studie nichts verändert (siehe Diashow ganz oben). Das Auto wurde in Zusammenarbeit mit Subaru entwickelt. Wie im Subaru BRZ Prolog kommt auch im Toyota ein neuer Vierzylinder-Boxer zum Einsatz, der seine Kraft an die Hinterräder weiterleitet.

Noch mehr Infos über Toyota finden Sie in unserem Marken-Channel.

Hier kommen Sie zu unserem IAA 2011-Special