Jetzt startet der "neue" CrossPolo

Facelift-Version

Jetzt startet der "neue" CrossPolo

Kleinwagen im Offroad-Look soll Lust auf Abenteuer machen.

Die "Cross-Familie" von Volkswagen wird jetzt noch umfangreicher. Zu den Modellen CrossTouran, CrossTiguan und CrossUp! gesellt sich ab sofort der überarbeitete CrossPolo. Die Facelift-Version des normalen Polo ist ja seit einigen Wochen auf dem Markt. Nun wird die auf rustikal getrimmte Variante nachgereicht.

Besonderheiten
Außen setzt der Kleinwagen auf den typischen Cross-Look. Zu den wesentlichen Elementen zählen ein silbern abgesetzter Unterfahrschutz an Front- und Heckstoßfänger sowie schwarze Abdeckungen an den Radläufen, Schwellern und Türen. Zudem wird der Offroad-Charakter von einer erhöhten Bodenfreiheit (15 mm) unterstützt. Als weitere Eigenheiten sind silbern lackierte Außenspiegelgehäuse, eine silberne Dachreling, speziell gestylte 17-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie abgedunkelte Rückleuchten mit an Bord.  

Im Innenraum werten exklusiv für dieses Fahrzeug entworfene Polsterstoffe den serienmäßig mit Sportsitzen, H7-Scheinwerfern (optional: Bi-Xenon mit LED-Tagfahrlicht) und Nebelscheinwerfern ausgestatteten CrossPolo auf. Das neu designte Lenkrad sowie der Schalt- und Handbremshebel sind mit Leder bezogen. Farbige Kontrastnähte setzen im zweifarbig gehaltenen Interieur weitere Akzente.

Hier geht es zu den besten gebrauchten VW-Modellen >>>

Motoren und Preis
Erhältlich ist der CrossPolo in Österreich mit zwei Benzin- und zwei Dieselmotoren, die ein Leistungsspektrum von 75 PS bis 90 PS abdecken. Sämtliche Aggregate sind mit Start-Stopp-System und Rekuperationsmodus verfügbar und erfüllen die EU-6-Abgasnorm. Die Priese starten bei16.490 Euro.

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel .

Fotos vom überarbeiteten Polo

Diashow: Fotos vom VW Polo Facelift (2014)

1/11
Polo Facelift (2014)
Polo Facelift (2014)

Optisch hat sich kaum etwas verändert. Die Front wurde mit dem modifizierten Stoßfänger, der geschwungenen Chromleiste im größeren unteren Lufteinlass dreidimensionaler gestaltet.

2/11
Polo Facelift (2014)
Polo Facelift (2014)

Die Seitenansicht blieb unangetastet. Aufgrund der Designänderungen legt der Polo in der Länge um zwei Millimeter auf 3.972 Millimeter zu.

3/11
Polo Facelift (2014)
Polo Facelift (2014)

Leichte Retuschen am Heck lassen den Polo etwas breiter wirken.

4/11
Polo Facelift (2014)
Cross Polo (2014)

Der "SUV-Verschnitt" Cross Polo startet im Herbst 2014. Dieser ist...

5/11
Polo Facelift (2014)
Cross Polo (2014)

...an diversen Anbauteilen (Beplankungen, Unterfahrschutz, Dachreling) und einem höher gelegten Fahrwerk erkennbar.

6/11
Polo Facelift (2014)
Polo TDi Bluemotion (2014)

Der neue 3-Zylinder 1,4 TDI BlueMotion glänzt mit einem Normverbrauch von gerade einmal 3,1 Liter.

7/11
Polo Facelift (2014)
Polo Facelift (2014)

Im Innenraum fallen die Änderungen auch erst auf den zweiten Blick auf. An den langstreckentauglichen Sitzen gibt es nichts auszusetzen.

8/11
Polo Facelift (2014)
Polo Facelift (2014)

Am auffälligsten sind die neuen Dreispeichen-Lenkräder und das neue Kombiinstrument mit 3D-Optik. Weiters wurde die bekannte Funktionsleiste von sieben auf neun Tasten erweitert.

9/11
Polo Facelift (2014)
Polo Facelift (2014)

Highlight ist jedoch, dass der neue Polo als erster VW die zweite Generation der Radio- und Navigationssysteme des "modularen Infotainmentbaukasten" (MIB) erhält.

10/11
Polo Facelift (2014)
Polo Facelift (2014)

Mit der "Mirror-Link"-Technologie kann das System mit dem Smartphone verbunden werden. Dann wird die Oberfläche 1:1 auf den Bildschirm in der Mittelkonsole übertragen.

11/11
Polo Facelift (2014)
Polo Facelift (2014)

Die Drei- und Vierzylinder-Benziner leisten 60 PS, 75 PS, 90 PS und 110 PS. Das Leistungsspektrum der Dieselmodelle ist mit dem des Vorgängers identisch: 75 PS, 90 PS und 105 PS.