Sondermodell

Nissan bringt den X-Trail i-Way

360-Grad-Rundumblick und umfangreiche Ausstattung für das Kompakt-SUV.

Vor dem Start des Qashqai und des Juke war der X-Trail eines der meistverkauften Nissan-Modelle Österreichs. Mittlerweile haben ihn die beiden Crossover aber klar überholt. Um wieder mehr Kunden für das optisch rustikale SUV zu gewinnen, bringen die Japaner nun das Sondermodell "i-Way" an den Start. Dieses glänzt vor allem durch eine innovative und reichhaltige Serienausstattung.

360-Grad-Rundumblick
Highlight des X-Trail i-Way ist neben dem Optik-Paket der aus dem Qashqai ( siehe Test ) bekannte "Around View Monitor" (AVM). Dieses System vereinfacht dank eines 360-Grad-Rundumblicks Einpark- und Rangiermanöver. Die Bilder der rund um das Fahrzeug angebrachten Micro-Kameras werden auf das Farb-Display des Navigationssystems projiziert. Letzteres gehört übrigens ebenso zur Serienausstattung des I-WAY wie der drahtlose "Intelligent Key", bei dem es sich um ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem handelt.

Optik-Paket
Außen hebt sich das Sondermodell ebenfalls von den normalen Varianten ab. So setzen etwa in Chrom eingefasste Nebelscheinwerfergehäuse, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Panoramaschiebedach sowie verdunkelte Heck- und Seitenscheiben Akzente. Bergabfahrassistent, Tempomat, Fahrlichtautomatik, Regensensor und doppelter Einlegeboden im Kofferraum samt Schubfach runden die Ausstattung ab.

Motoren und Preise
Das Sondermodell ist mit beiden für den X-TRAIL lieferbaren dCi-Motoren kombinierbar. Die 150 PS-Version gibt es auf Wunsch auch mit einer Sechsstufen-Wandlerautomatik. Die Preise für den I-WAY starten bei 36.640 Euro. Laut Nissan liegt der Kundenvorteil bei 500 Euro.

Noch mehr Infos über Nissan finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Test des Nissan Qashqai

Diashow: Fotos vom Test des Nissan Qashqai 1,6 dCi

Fotos vom Test des Nissan Qashqai 1,6 dCi

×