Diashow Weltpremiere: Neuer Renault Megane CC

Offener Franzose

Weltpremiere: Neuer Renault Megane CC

Am Autosalon in Genf hat Renault etwas Besonderes für Frischluft-Fans: Endlich ist das neue Megane Coupé-Cabrio fertig.

Auf dem Genfer Automobilsalon feiert vom 4. bis 14. März mit dem neuen Coupé-Cabriolet als sechste Karosserievariante der Mégane-Familie nach dem Renault Wind ein weiterer offener Renault seine Weltpremiere.

Diashow:

Bilder: Renault

Die Verwandlung ist dank des serienmäßigen elektrohydraulischen Öffnungsmechanismus in flotten 21 Sekunden erledigt.
 
Das verglaste Panoramadach des neuen Franzosen soll den Passagieren auch geschlossen das Gefühl geben, im Freien zu sitzen. Neben dem hellen, lichtdurchfluteten Innenraum gewährleistet das Klappdach-Konzept zusätzlich den exzellenten Geräusch- und Klimakomfort eines Coupés.

Konzept
Das feste Dachmodul bietet besseren Diebstahl- und Vandalismusschutz als ein konventionelles Stoffverdeck und ist unempfindlich gegen Verwitterung. Beim Heckdesign können aber Stoffdach-Cabrios eindeutig mehr überzeugen, denn sie müssen ja kein stabiles Dach in ihrem Heck verstauen. Das verbesserte Cabriogefühl und komfortablen Einstieg gewährleistet die neu positionierte Windschutzscheibe, die im Vergleich zum Vorgängermodell um zehn Zentimeter nach vorne gerückt ist. Der elektrohydraulische Dachmechanismus funktioniert per Knopfdruck und erfordert keinerlei Verriegelung per Hand.

Als Neuheit in seinem Segment verfügt der Megane CC serienmäßig über ein zentral hinter den Kopfstützen der Rücksitze fest installiertes Windschott. Auch die Passagiere auf den Rücksitzen sollen daher bei offenem Dach bis zu einer Geschwindigkeit von 90 km/h nicht allzu sehr von störenden Luftwirbeln beeinträchtigt werdeb.

Kofferraum
Das Heck kennzeichnen durchgehend dunkelrot gefärbte Rückleuchten und Bremslichter in LED-Technik. Bei geschlossenem Glasdach steht ein Kofferraumvolumen von 417 Litern zur Verfügung. Ist das Dach versenkt, beträgt die Ladekapazität áber nur mehr 211 Liter.

Motoren
Das Coupé-Cabriolet bietet zum Marktstart die Wahl aus drei Benzin- und zwei Dieselmotoren. Als Basisbenziner kommt der 1.6 16V 110 zum Einsatz. Er wird ergänzt durch den 1,4-Liter-Turbo TCe 130. Beide Triebwerke übertragen ihre Kraft über ein 6-Gang-Schaltgetriebe auf die Vorderräder. Die Antriebsvariante 2.0 16V 140 CVT ist mit dem stufenlosen CVT-Getriebe kombiniert. Zusätzlich können die Kunden den 1.5 dCi 110 DPF und den überarbeiteten 1,9-Liter-Turbodiesel dCi 130 DPF ordern, der ebenfalls mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe verbunden ist.


In Österreich geht das neue Mégane Coupé-Cabriolet im Juni 2010 an den Verkaufsstart.