Peugeot bringt den neuen 3008 GT

Top-Modell der Baureihe

Peugeot bringt den neuen 3008 GT

Neben einer „echten“ GT-Version gibt es auch die Ausstattungslinie GT-Line.

Wenige Wochen nach der Präsentation des neuen 3008 legt Peugeot nach und zeigt den Crossover in der GT-Version. Der 3008 GT unterscheidet sich von seinen „normalen“ Brüdern durch zahlreiche Merkmale. Zudem bleibt dem Spitzenmodell auch der Top-Diesel 2.0 Liter BlueHDi 180 Stop&Start EAT6 Automatik vorbehalten. Für die drei herkömmlichen Ausstattungslinien Access, Active und Allure ist dieser Selbstzünder nämlich nicht zu haben. Neben dem echten „GT“ bieten die Franzosen – wie u.a. beim überarbeiteten 2008 – auch noch eine GT-Line an.

© Peugeot
Auf Wunsch gibt es den 3008 GT auch in der zweifärbigen Lackierung "Coupe-Franche".

Highlights des 3008 GT
Optisch gibt sich der 3008 GT unter anderem an Kotflügelverbreiterungen, 19-Zoll-Rädern (Reifen 235 50 R19) mit zweifarbigen Diamant-Felgen, Voll-LED-Scheinwerfern, zweifarbiger Lackierung mit schwarz-glänzendem Dach, Kühlergrill im Schachbrettmuster, verchromten Auspuffendrohren und GT-Schriftzug am Heck zu erkennen. Der Innenraum wird natürlich auch im Spitzenmodell vom volldigitalen iCockpit 2.0 dominiert. Darüber hinaus zieren im 3008 GT doppelte Nähte in Kupfer die Hutze des Kombiinstruments, die Türtafeln, die mittleren Armlehnen und die Sitze. Sie sind serienmäßig mit Alcantara und Kunstleder bezogen oder auf Wunsch mit Nappa-Leder. Der Lenkradkranz ist serienmäßig mit Nappa-Leder und einer Ziernaht in Kupfer bezogen. Auf der unteren abgeflachten Fläche prangt der GT-Schriftzug aus Chrom. Ein absoluter Hingucker sind das Armaturenbrett und die Türtafeln, die ein Dekorelement aus echtem, altem Eichenholz ziert. Auch das digitale Kombiinstrument in Kupferfarbe ist ein Blickfänger. Elemente in satiniertem Chrom, Pedale und Fußstütze sowie vordere Einstiegsschweller aus Edelstahl, Teppiche mit Ziernaht in Kupfer, Dachhimmel und -säulen in Schwarz verstärken den extrem hochwertigen Eindruck. Hier kann Peugeot mit den (deutschen) Premiumanbietern locker mithalten.

© Peugeot
Im Cockpit des 3008 GT herrscht absolutes Premiumflair.

GT-Line
Seit eineinhalb Jahren bietet Peugeot gezielt auch spezielle Ausstattungslinien an. Dazu gehört die GT-Line. Sie setzt ebenfalls auf dynamisches Design und Motoren, ist jedoch erschwinglicher als die echten, noch stärkeren GT-Versionen. Nach den Modellen 108, 208, 2008, 308 und 508 bietet der neue 3008 diese Alternative über das  gesamte Motorenangebot  an – mit Ausnahme des 1.6l BlueHDi 100 Stop&Start und des 2.0l BlueHDi 180 Stop&Start, der dem GT vorbehalten ist. Die GT-Line basiert auf der dritten Ausstattungsstufe Allure und übernimmt einige Merkmale der GT-Version. Der GT-Line Schriftzug erscheint auf den vorderen Kotflügeln und an der Heckklappe. Weitere Außenmerkmale sind die spezielle Frontschürze mit Full-LED-Scheinwerfern und GT-Kühlergrill, Einsätze und Verkleidungen aus Edelstahl an den Fenstern, der verchromte Doppelauspuff, das schwarze Dach, zweifarbige 18-Zoll-Felgen und schwarze Außenspiegelkappen. Der Innenraum übernimmt die Kupfer-Ziernähte der GT-Version, diverse Dekorelemente sind in Chrom seidenmatt ausgeführt.  

© Peugeot

Der GT-Line steht serienmäßig auf 18-Zöllern.

Verfügbarkeit
Die Markteinführung des 3008 GT und der GT-Line-Version findet wie die der normalen Versionen im Oktober 2016 statt. Preise hat Peugeot noch nicht verraten.

Noch mehr Infos über Peugeot finden Sie in unserem Marken-Channel.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Peugeot-Modellen >>>

Video zum Thema: Trailer vom neuen Peugeot 3008 (2016)
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen