Jetzt wird das F-Type Cabrio noch rassiger

Offener Jaguar

Jetzt wird das F-Type Cabrio noch rassiger

Neue Optik und mehr Leistung für den zweisitzigen Roadster.

Das F-Type Cabrio ist seit 2014 im Handel und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Zuletzt hat Jaguar mit dem SVR ein neues Top-Modell vorgestellt. Wem dieses etwas zu extrem ist, das V8-Einstiegsmodell aber dann doch nicht reicht, der bekommt nun einen passenden Lückenschließer vor die Nase gesetzt. Konkret hat sich Piecha Design aus dem deutschen Rottweil, den britischen Roadster vorgeknöpft. Herausgekommen ist dabei eine Art Facelift inklusive Leistungsplus.

© PIECHA
Jetzt wird das F-Type Cabrio noch rassiger
× Jetzt wird das F-Type Cabrio noch rassiger

Performance

Für den 5,0-Liter-V8-Motor des F-Type Cabrios haben Firmenchef Marcus Piecha und sein Team ein Performance Modul entwickelt, welches die Power von 495 PS auf 567 PS anhebt. So fehlen auf den SVR nur mehr 8 „Pferdchen“. Durch das Plus von 15 Prozent übertrifft das Triebwerk jedoch den aktuellen F-Type R, der es „nur“ auf 550 PS bringt. Wem der serienmäßige Gänsehaut-Sound des Zweisitzers nicht gefällt, dem bieten die Tuner einen völlig neu konstruierten Klappenendschalldämpfer mit vier 90-mm-Endrohren an. Die Sportauspufffanlage ist für alle V8- und V6-Modelle inklusive EG-Genehmigung lieferbar. Auf Wunsch sorgt ein Tieferlegungs-Gewindefedernsatz dafür, dass das Leistungsplus auch beim Kurvenräubern zur Geltung kommt. Die Fahrzeugtieferlegung ist dabei individuell von 10 bis 35 mm einstellbar. Positiv: Alle Funktionen des serienmäßig elektronischen Dämpfersystems bleiben erhalten.

© PIECHA
Jetzt wird das F-Type Cabrio noch rassiger
× Jetzt wird das F-Type Cabrio noch rassiger

Styling-Kit für alle Jahrgänge

Nicht nur für das F-Type Cabrio hat der Veredler ein umfangreiches Aerodynamik-Paket kreiert. Denn nahezu alle Teile des Sets passen auch auf das F-Type Coupé (Unterschiede gibt es nur bei den Heckspoilern bzw. dem Heckflügel). Zu den Erkennungsmerkmalen zählen die „Cup Wings“ an der Front sowie die „Seitenschweller-Wings“. Das Heck des Wagens zieren eine (glücklicherweise) dezente Heckspoilerlippe und ein neu gestylter Diffusor-Einsatz, der speziell für die oben erwähnte „Quadro“-Auspuffanlage entwickelt wurde. Alle Teile sind wahlweise grundiert zum Lackieren oder in Sicht-Carbon lieferbar. Spezialfelgen in 9 und 10,5 x 21 Zoll runden das optische Erscheinungsbild ab.

Externer Link

www.piecha.com